Der unverdiente Flop: Tomorrowland – A World Beyound

 

tomorrowlandfilmAm Sonntag sahen wir auf BluRay “Tomorrowland” oder “A World Beyond” wie er nun heisst. Einen Film der von der Kritik verrissen und vom Publikum geschmäht wurde. Er hatte seine Fehler und Löcher (welcher Blockbuster hat die heutzutage nicht), vor allem komprimierte er Stoff für eine Trilogie auf 130 Minuten, aber ich liebe den Film!  „Der unverdiente Flop: Tomorrowland – A World Beyound“ weiterlesen

Ein Traum von (nicht ganz so) alten Zeiten

lovepeacecandleOstara steht ja vor der Türe und irgendwie freue ich mich dieses Jahr nicht richtig auf den Anlass. Nicht missverstehen, ich liebe die Göttin des Frühlings und erweise ihr gerne meine Ehre, aber im Moment fällt mir – dank eines Fersensporns – das Laufen etwas schwer und dank einer Erkältung die ich wieder einmal abwürgte (hallo Selbstständigkeit) bin ich etwas schlapp im Moment, heisst, es würde mir eigentlich mehr nach Ruhe und Bett zumute sein als mich künstlich fit zu halten und zu funktionieren. Aber das ist wohl ein altes Lied und es wird nun eben einmal mehr gesungen. Gleichwohl geht es mir gut und ich bin für so vieles dankbar, dass sich diese Hindernisse verschmerzen lassen. Und es kommt ja bald der Frühling (bereits ab Donnerstag, wenn man den Vorhersagen trauen darf), was natürlich einen freudvollen Blick nach vorne werfen lässt. Ich erinnere mich übrigens nicht das in den letzten Jahren Ostara und Ostern so nahe aneinander lagen. Das macht Freude, denn dieses mal werde ich mir nach dieser anstrengenden Woche dann zu Ostern ein langes Wochenende gönnen und am Ostersamstag den Laden für einmal zu lassen. Heute Nacht träumte ich übrigens sehr intensiv das ich all jene mit denen ich einst im Nachtleben zusammenarbeitete in einem Club traf. Da tauchten jede Menge Gesichter und Charaktere auf, die ich schon lange vergessen (oder verdrängt) hatte. Das gerade einer meiner ehemaligen, ersten Chefs in diesem Club als DJ für Missklänge sorgte und den Club leerte, war spannend. Ebenso das ich diese ganze Szene als genauso oberflächlich empfand wie schon damals als ich noch in ihr tätig war. So ein Traum wäre ja nichts besonderes, wenn ich nicht vor dem Einschlafen die Rune Berkana visualisiert hätte, die mich in den Schlaf begleitete. Scheinbar steht ein neuer Zyklus an und ich sollte im Geiste wohl einen alten endgültig abschliessen. Dabei dachte ich, ich hätte diese Zeit hinter mir gelassen, mit guten wie schlechten Erinnerungen. Eigentlich weiss ich auch was mir dieser Traum sagen möchte und daran arbeitete ich dann meditativ weiter. Und es war eine schöne Meditation die einiges an innerer Spannung von mir abfallen liess. Den Fersensporn jedoch nicht, wie ich beim unvorsichtigen Auftreten nach beendeter Trancearbeit feststellen durfte. Nun, wenigstens war ich gleich wieder wach und konnte mich daran machen ganz weltliche Dinge zu erledigen. Wie Rechnungen zahlen, z.B.…

 Smiley

Mein neues Traum Journal

traumjorunal

Moderne Hexen nutzen auch moderne Möglichkeiten :). Heute habe ich auf meinem Android-Phone mein Traumjournal eingeweiht. Und ich muss sagen, die Application ist wirklich praktisch. Nicht nur lassen sich schnell, auch des Nachts (Night Mode mit reduzierter Display Beleuchtung) die Träume innerhalb verschiedener Felder wunderbar eingeben, man hat auch die Möglichkeit in bestimmten und zahlreichen Feldern relevante Notizen oder Stichworte  zu verewigen und verschiedene Analysen und Rückschlüsse zu integrieren. Natürlich auch nachträglich. Eine Kategorisierung schafft Ordnung und lässt keine Wünsche offen (Luzid, Fragmente, Albtraum, Divinatorischer Traum,…etc…). Per Email und Speicherkartenfunktion kann man seine Texte dann auch sichern. Eine gute Bereicherung zu meinem Traumbuch, das ich allerdings nie grad weg benutzen kann, da ich das Licht anschalten müsste, was allerdings nicht von Vorteil ist, wenn nebenan jemand ungestört schlafen möchte *g*. Eine gute App und eine nützliche Sache die mich des Nachts oder frühmorgens flexibel im Bett flott eine Aufzeichnung machen lässt.

Frey Tägliches

Fehu2 Heute Nacht schenkte mir Freya, der ich mich gestern Abend meditativ ein wenig widmete, wunderbare Träume die um Liebe und Verliebtheit rankten. Was für ein schönes Gefühl. Und um das Ganze zu toppen waren meine beiden – ins Sommerland eingekehrten – Kater Anubis und Tootsie mit von der Partie. Zwar nur im Hintergrund, aber immerhin präsent.

„Frey Tägliches“ weiterlesen

Azurblauer Traum

cote d azurMir träumte heute, ich wäre am Meer. Die Sonne schien und ein Fluss mündete unweit von dort wo ich mein Plätzchen aufgeschlagen hatte. Es war schön und gerade als ich mich fragte wo ich gelandet sei, erblickte ich ein Schild auf welchem in grossen Lettern stand: “Willkommen an der Côte d’Azur”. Das sorgte – selbst im Traum – für Überraschung doch es passte, denn das azurblaue Wasser lud zum auftanken und entspannen, vor allem aber zum baden ein. Doch als ich mich ins Wasser gleiten liess um die ersten Schwimmzüge zu machen, holte mich unser Lichtwecker sanft aus dem Traum. Wenn ich mir die aktuelle Wettervorhersage ansehe, dann herrscht übers Wochenende alles andere als Sonnen- und Ferienwetter. Das betrübt mich etwas, steht doch das Mittelalterspektakel vor der Tür und es würde mir sehr leid tun für die Veranstalter und Marktleute, wenn dieses im trüben und nassen Wetter durchgeführt wird. Tja, nach so einem schönen Traum holt einen die Realität noch einen Hauch rauher wieder ein…

Nächtliche Abenteuer auf dem Schiff

raidhoIch schlief gestern abend mit der Rune “Raidho” vor meinem geistigen Auge ein, und tatsächlich ging ich auf eine intensive, nächtliche Traumreise die mich als Besatzungsmitglied eines Segelschiffes über die Meere auf fremde – und ich meine wirklich fremde – Kontinente führte. Das spannende daran: die Abenteuer ereigneten sich in einer Welt die alt und neu miteinander harmonisch verband. In der Magie und Technik Hand in Hand gingen. Wir mussten ein aus unbekanntem Grund wichtiges Kind beschützen, doch bei einem Landgang wurde es von einem zwergischen Piratenstamm entführt, der in einem Mehrfamilienhaus residierte und dem wir auf See aus dem Weg geganen waren. Es war wirklich sehr spannend, weil vollkommen zusammenhängend und ich hätte wohl weitergeträumt, wenn nicht unser lieber Kater erbrochen und mich so aus dem Schlaf gerissen hätte. So verbarg eine Nacht mehrere Tage und Nächte in sich; ein Traumphänomen das ich liebe…

„Nächtliche Abenteuer auf dem Schiff“ weiterlesen

Wie gerne würde ich doch…..

Eibenavatar….jetzt einfach Ferien machen. Ein paar Wochen lang die Seele baumeln lassen. Sich zurückziehen. Den Dezember und den Januar jahreszeitgemäss geniessen. An den Raunächten jeden Tag in den Bergen zu wandern, nachts dort den Sternenhimmel zu betrachten und im Geiste zwischen ihnen herumzufliegen während die klirrend kalte Winterluft die Lungen reinigt.

„Wie gerne würde ich doch…..“ weiterlesen

Traumerleben: Von kleinen und grossen Katzen

afrikanischer löweDie letzten beiden Nächte standen traummässig im Zeichen der kleinen und grossen Katzen. Der Stubentiger und der Löwen, wobei meine Traumlöwen ebenso wie selbstverständlich in der Wohnung meiner Grossmutter und dort wie Hauskatzen unterwegs waren. Alle nahmen das als selbstverständlich hin, nur ich machte mir Sorgen darum, dass die grossen Katzen die Kleinen irgendwann mal in einer Rückbesinnung auf ihre Wildheit verschlingen könnten…

„Traumerleben: Von kleinen und grossen Katzen“ weiterlesen

Schräge Träume

firepriestesspentDas ich heute Nacht schlecht schlief hat wohl nichts mit den Träumen zu tun, die ich durchlebte. Träume die über die letzten Nächte hinweg jeweils sehr lebendig und vor allem schräg waren. Vorgestern zum Beispiel war ich mit der Sängerin Pink in einer wahrlich seltsamen, aber freundschaftlichen Beziehung verheiratet und wachte auf, gerade als wir Abba’s “Lay All Your Love On Me” auf der Bühne gemeinsam trällerten. Und nein: ich habe das Abba-Musical noch nicht gesehen. Wieso Pink? Keine Ahnung. Diese Nacht träumte ich von der Tatoo-Session, die allerdings in einer wirklich, sagen wir mal “interessanten” Atmosphäre sowie durch bekannte Gesichter durchgeführt wurde. Und das ganze vollkommen real. Auch wenn ich die letzten Nächte hindurch öfters aufwache: beim einschlafen gehen die Träume nahezu nahtlos weiter. Und warum kein Durchschlafen? Es könnte das Gesäge neben mir sein, oder mein Kater der seit dem zunehmenden Mond sehr unruhig wurde. An den Träumen liegt es jedenfalls nicht. Oder?