Wer ist der Dreamdancer?

Merry Meet

Wer ist der Dreamdancer?

Traumtänzer.

Das war einer meiner Spitznamen als Kind, da ich gerne in andere Welten abdriftete und meine Interessen nicht immer jenen meiner Mitschüler entsprachen. Denn die hatten anderes im Kopf als Parapsychologie, Magie, Religion, Fantasy, Mythologie, “alte” Götter und das was heute viele als “Esoterik” bezeichnen würden.

Für mich waren (und sind) andere Realitäten und ihre Bewohner existent. Das war mir immer klar. Aber nicht allen denen ich begegnete und mit denen ich diese, meine Wahrnehmung teilte sahen dies so. Und nein, ich bin zwar Weltenwanderer, aber kein Schamane (auch wenn Hexen mit schamanischen Praktiken arbeiten)…

Zaunreiter eben.

Hexe.

Auf der Website meines Ladens habe ich viele Informationen, weshalb ich mich hier etwas kürzer halten kann. Aber auch heute stelle ich mir die Frage noch oft.

Wer ist “Der Dreamdancer”?

Zu allererst Mensch (auch wenn ich mich unter Menschen nicht immer wohlfühl(t)e).

Hexe(r) wie ich heute weiss. Und ja: die gibt es auch in männlich, egal was manche dazu sagen.

Wicca – und das kann ich mit Sicherheit sagen da ich zwei kraftvolle und wichtige Initiationen hinter mir habe, eine Dritte selbst durchführte und den Pfad mit ganzem Herzen gehe und vertrete. Auch wenn dies nicht in der Tradition gardnerianischer und anderer traditioneller Wichtigkeiten vonstatten ging sondern einmal vor den Göttern im Beisein zweier anderer Hexen in Engelberg und einmal in einen wunderbaren eklektisch orientierten Coven dessen liebevoller Herzschlag immer noch in mir schlägt und in dem ich Dinge erleben durfte, die der “normale” Menschenverstand nicht fassen kann. Und in dem ich mein Handwerk lernte und “offiziell” die Priesterschaft absolvierte.

Wer ist “Der Dreamdancer” noch?

Chaot, Schreiber, Leser, Schüler, Lehrer, Coach, Freund, Verwirrter,  Weiser,  weniger Weiser,  Wanderer, Stillsteher, Hektiker, Partner, Ehemann, Träumer, Desillusionierter, Optimist, Pessimist, Pazifist, Krieger, Videogamer, Techfreak, Heidenpriester, Diplomat, Sturschädel, und und und……eben…. Mensch in all seiner Göttlichkeit (so wie auch DU, ja, genau, Du…).

Achja und einen Laden habe ich auch noch, aber das habe ich oben ja schon angetönt.  🙂

Ich respektiere alle Religionen die den Menschen nicht in seiner persönlichen Freiheit einschränken und ihm erlauben zu wählen, Religionen die auch die Meine bzw. andere Religionen respektieren können. Ich respektiere auch alle die sagen “Religion braucht Mensch nicht”. Denn sie haben recht, man kann auch ein wunderbares, ethisches Leben ohne Religion leben, aber die Menschen die gegen Religionen wettern sind oft genauso fundamentalistisch in ihrem Eifer wie jene die sie gerne als negative Beispiele vorführen. Und “Spiritualität” definiere ich persönlich nicht darüber wie oft einer meditiert, sich im Yoga verrenkt, Licht und Liebe predigt oder am fasten ist (nur ein paar Beispiele)…

Spiritualität mache ich daran fest wie sich ein Mensch verhält und wie er zum/im Leben steht. Und wer sich wie ein Arsch verhält (verzeiht die vulgäre Ausdrucksweise), der ist ein Arsch. Egal welche Religion, New Age Richtung oder politische Gesinnung man sich überstülpt. Und da gab es sicher auch Momente im Leben wo ich nicht sonderlich spirituell unterwegs war, auch wenn ich eine Stunde meditierte 😉

Und es gibt unendliche Realitäten und Meine muss nicht die Deine sein. Es gibt aber auch Naturgesetze im physischen und nur weil einer sagt Schwerkraft existiert nicht heisst das nicht, dass er im physischen Körper übers Wasser laufen kann, egal wie sehr er/sie daran glaubt. Deshalb ist meine Sicht der Hexe, dem Zaunreiter, auch die eines Menschen der auf dem Zaun zwischen Magie und Wissenschaft, alter und neuer Zeit reitet. Und der aufgrund dieser zeitlosen Eigenschaften auch immer mitten drin ist in der jeweiligen Zeit und mitten im Leben.

Der Dreamdancer, also ich, bin sicher ein sehr guter Lehrer und Coach. Also meistens zumindest…aber man ist ja auch nicht für Jedermensch der Richtige und umgekehrt.

Das weiss ich dank der Erfolge die ich an vielen meiner SchülerInnen sehe und das stimmt mich dankbar.

Aber ich weiss auch das ich selber noch viel zu lernen habe und nicht immer der beste Schüler war und bin. Denn auch ein Rebellenanteil sowie ein Dickschädel (der – Alter und Erfahrung sei Dank – auch immer dünner wurde, im Gegensatz zu meiner Taille) ist da in mir.

Ein Rebell war und ist er auch, der Dreamdancer, der vor allem mit Autoritäten nicht gut zurecht kommt (man kann sich vorstellen wie “toll” meine Zeit beim Militär war). Besonders wenn diese Autoritäten Wasser predigen und Wein trinken oder sich sehr “wichtig” verhalten. Das vertrug ich schon als Kind und Jugendlicher nicht, aber ich wusste mich anzupassen, selbst wenn es nicht immer leicht war.

Menschen mit Masken bereiten mir Mühe. Und das war und ist für jemanden der sehr”gspürig” ist (empathisch wäre der Fachausdruck) oft eine grosse Herausforderung. Denn wenn das Auftreten eines Menschen und sein Verhalten nach Aussen dem das man wahrnimmt entgegenläuft, dann gerät man in einen Konflikt.

Heute selten ein Problem (man lernt damit umzugehen), aber früher oft eine emotionale Katastrophe.

Auch und vor allem weil man sich ja selber erst kennenlernen und die eigenen Masken identifizieren muss, die einem aufgesetzt werden bzw. die man sich aufsetzt.

Tja, letztendlich ist der Dreamdancer einfach ich, bin ich.

Ich bin ich.

Wie beruhigend, aufregend und doch manchmal auch herausfordernd.

Aber das kennst Du ja sicher auch…irgendwie…oder?