Die Teilzeitgrüsser

So, und nach diesem Ausflug in mein Innenleben mal zu ganz etwas anderem, nämlich zu den Teilzeitgrüssern. Kennt Ihr diese Spezies auch? Das sind jene Menschen die einem das eine Mal fast um den Hals fallen, und die einen zum anderen Zeitpunkt, oft gar schon bei der nächsten Begegnung tunlichst ignorieren, wenn man ihnen auf der Strasse über den Weg läuft. Das führt zu besonders netten Momenten, wenn man ihnen in der Menge zuwinkt oder ein “Hallo” zuwirft und sie stur geradeausblickend an einem vorbeilaufen nur um beim nächsten mal den Spiess umzudrehen. Wohlweislich gerade dann, wenn man sich selbst entschlossen hat sie zu ignorieren. Dann gibt es noch die die einen grüssen wenn keiner in der Nähe ist, und die dann – wenn es rundherum menschelt – einen rotbackig nur eines kurzen, verstohlenen Blickes würdigen und dann schnell wegschauen. Die machen besonders viel Spass. Sind wirklich ein spezieller Haufen, die Teilzeitgrüsser und zumindest mal eine Blogerwähnung wert *g*…

5 Kommentare

  1. *lol*, ich gehöre eindeutig auch zu dieser Spezies…Mal falle ich den Leuten gern um den Hals, mal reicht ein Nicken aus…Und kürzlich ist mir folgendes passiert: Ich starrte jemandem der mir in der Stadt entgegenkam aufs Shirt und versuchte, den Spruch darauf zu lesen. Als wir auf gleicher Höhe waren, grüsst mich der Kerl freundlich. Ich gucke im letzten Moment hoch zu seinem Gesicht, und siehe da, es war ein ehemaliger Mitschüler von mir! Leider war er so schnell vorüber, dass ich nicht mal zurückgrüssen konnte…Ich frage mich bis heute, was er wohl von mir denkt…Einfach grenzdebil 30cm zu tief hinzustarren und dann nicht mal zu grüssen…