Und jetzt ein Androide… :)

SGS Ein grosser Zufall spielte mit bei der Tatsache, dass ich nun bereits ein “Samsung Galaxy SI9000” mit Android 2.1 mein eigen nennen darf. Bei uns im Quartier spinnt das Handynetz! Nur, das wusste letzte Woche noch niemand, auch ich nicht, als ich Orange anrief um zu melden, dass mehrere Dinge nicht, bzw. nur gelegentlich, funktionieren. Ich hatte eine riesig hilfsbereite und freundliche Kundenberaterin am Telefon und nach Rücksprache mit der Technik – bei der alles in Ordnung schien – kam man zu dem Schluss das mein iPhone ein Problem mit der Antenne hat. Daraufhin bot man mir an den Vertrag vorzeitig zu verlängern und ein neues Gerät auszusuchen. Das war eine Überraschung und auch der Gang in den nächsten Orange-Shop am Bahnhof war dann ein äusserst erfreuliches Erlebnis mit netter Bedienung, Beratung und coolem Service. Da muss ich Orange für einmal riesig loben!

Jedenfalls stand meine Entscheidung fest. Mein Kumpel Patric hatte mit dem SGS gute Erfahrungen gemacht (auf das ich ihn seinerzeit sogar hinwies, da er weg von Apple und zu Android wollte). Deshalb vertraute ich seinem Urteil sowie meinem Gespür und entschied mich für das derzeitige Samsung Flaggschiff. Dank Patric konnte ich dann auch alles so einrichten wie es sein sollte und seither bin ich fürs Erste mega zufrieden.

Das Handy hat ein traumhaftes, grosses Display mit einem Kontrast den ich so noch nicht mal auf dem iPhone 4 bewundern konnte, als ich dieses bei Kollegen inspizieren durfte. Auch wenn das aktuelle Appleprodukt eine extrem hohe Auflösung hat: die knackscharfen Farben und das tiefe schwarz lassen den Galaxy Schirm wahrlich fast dreidimensional vibrieren.

Es brauchte etwas Eingewöhnung um mit dem Android Standard zurechtzukommen, denn durch die Möglichkeit das Gerät individuell zu gestalten und die damit verbundene Optionsvielfalt, war ich zuerst einmal gefordert. Hier ist das iPhone definitiv leichter handzuhaben und die straffe aber nahezu“unbewegliche” Benutzeroberfläche- und Führung des Apple Handys vereinfacht die Bedienung und macht sie “tubelsicher”… Aber so kompliziert wie manche glauben ist es dann doch nicht und die Android Bedienung beginnt schnell “ins Blut” überzugehen. So schnell, das ich bei der iPhone Bedienung (ich nutze es nun als Mediaplayer) den “Rück” Button suchte.

Das Galaxy ist wahnsinnig schnell im Vergleich zum 3GS iPhone, die Apps sind im kommen und die wichtigsten hab ich schon mal gefunden. Die bewegten “Live Hintergründe” sind optisch ein Hit, vor allem in der Schärfe und Qualität. Die Kamera ist – bei Tageslicht – hervorragend, allerdings vermisse ich den Blitz den man hätte einbauen können. Die Videokamera lässt HD-Aufnahmen zu und funktioniert ebenso gut. Der Bildschirm reagiert blitzschnell und auch hier kein Unterschied zum Apfelhandy. Mir gefallen auch viele andere Einbindungen, das Mini-Tagebuch, Daily Briefing und viele andere Kleinigkeiten. Natürlich kenne ich vieles als Apps von Apple, aber hier auf dem Galaxy wirkt es echt gut.

Mit dem neuen Betriebssystem 2.2 soll ab November vieles gar noch besser werden, noch schneller, effizienterer Energieverbrauch (Akku hält länger), verbesserte Kameraleistung und und und…

Naja, lange Rede kurzer Sinn. Ich bin bislang zufrieden mit meinem Samsung Galaxy S Kauf und Android 2.1. Das ich es jetzt schon besitze ist wirklich einer Aneinanderreihung von Umständen zu verdanken. Achja und das Beste hab ich glatt vergessen: die Tastatureingabemöglichkeit “Swype” ist eine geniale Sache. Hätte ich mir nicht gedacht. Bei Swype wischt man einfach über die Buchstaben und das Handy erkennt die Wörter. Das geht ganz schön flott, wenn man es mal trainiert hat. Viel schneller als tippen und herrlich bequem.

Das Netz spinnt übrigens immer noch und ich hoffe, das die Techniker von Orange das bald lösen. Denn letztlich sollte das Handy bei allem Schnickschnack eines bleiben: ein Telefon 😉

Ein Kommentar