Schwächelnder Apfel und Vorfreude auf Android

 

Samsung-GalaxyIch habe eine Schwäche die nicht jeder nachvollziehen kann: ich mag Handys und verfolge das Thema und die Innovationssprünge mit Freuden. Nein, ich kaufe mir nicht alle Augenblicke ein Neues und würde das schon aus ökologischen Gründen nicht mal, wenn ich es mir leisten könnte. Aber mich begeistert die Technik dahinter, ich finde die Möglichkeiten dieses Dings fantastisch und auch wenn so mancher Purist darüber motzt: es ist in meinen Augen genial was man in dieses kleine, flache Kästchen alles hinein packt. Der Gedanke an die alten Mobiltelefone lässt mich schmunzeln und ruft den technologischen Sprung nach vorne wunderbar ins Gedächtnis. Gerade das iPhone stach diesbezüglich natürlich weit hervor als es mit seinen Innovationen auf den Markt kam. Und das bringt mich zum Thema:

Eigentlich war ich bislang mit meinem iPhone (3GS) mehr als zufrieden und schätzte die Stabilität, die Auswahl an Apps und überhaupt alles was das Ding zu bieten hat. Doch jetzt hat sich der Wurm in den Apfel eingeschlichen. Wie auf Kommando entlädt sich das Gerät seit kurzem über Nacht. Hängt auch immer öfter. Zwar nur ein bisschen, aber immerhin. Und das lustigste: dieses Problem begann just an dem Tag als ich von Apple Mail bekam die mir mitteilte, das nun die Garantie auslaufe und ob ich diese – gegen ein Sümmchen – nicht um ein Jahr verlängern möchte. Nun, das Timing ist vermutlich Zufall, aber ein gelungener. Wer möchte denn schon glauben, dass so eine zuverlässige und (laut Eigendefinition) rundum perfekte Firma wie Apple das irgendwie so timen könnte. Schliesslich hat sie eine grosse Fangemeinde die grosse Dinge auf ihre Kirche diesen Betrieb hält. Und diese loyalen Folger können sich doch nicht irren, oder?

Das iPhone meines Partners ist übrigens nur unwesentlich jünger und auch dieses beginnt nun fleissig zu “entsaften”, was mir den Status als Einzelfall abnimmt und meine eigenen Bedenken ein bisschen glaubwürdiger erscheinen lässt. Nun gut, natürlich beginnt die Leistung eines jeden Akkus mit der Zeit abzunehmen. Doch bei jedem anderen Gerät kann Mensch dann einen neuen kaufen und wechseln. Nicht so beim Wunderapfel: hier muss der Spezialist ran. Oder man nutzt das Timing sowie die anstehende Vertragsverlängerung und holt sich das neue Wunderding Namens iPhone 4. Das hat ja denn auch den besseren Akku, heisst es.

Um ehrlich zu sein: mir ist der Apple Boss, Steve Jobs, hochgradig unsympathisch aber mit den Produkten seines Konzerns schafft er es immer wieder Akzente zu setzen und das muss man ihm lassen. Sein iPhone ist ein absolutes Klasse Gerät an dem auch ich viel Freude habe. Er hat den Handymarkt tatsächlich revolutioniert. Ich musste letztens wirklich lachen als ich realisierte, das nahezu jeder Gay ein iPhone besitzt und das, obwohl die Apple Politik nicht gerade “gayfriendly” ist. So gut ist der Typ mit seinen Produkten, das ihm die Leute dennoch aus der Hand fressen. Das muss ihm mal einer nachmachen.

Aber gerade die letzte Pressekonferenz bestätigte mir die Abgedrehtheit dieses seltsamen Mannes als er zuerst einmal lange Zeit damit verbrachte, arrogant  und selbstgefällig gegen die Konkurrenz zu lästern und sich über diese lustig zu machen, bevor er sich um seine eigenen Produkte kümmerte. Diese sind soweit über jeden Zweifel erhaben, aber vielleicht bin ich eigen: mir löscht so etwas ab da nur selten in einem Konzern das Produkt so sehr mit dem Chef assoziiert wird.

Das bestätigte mich im Entschluss fürs Erste nächsten Monat aus dem Hype aussteigen und auf das Android Betriebssystem wechseln. Dort ist zwar nicht alles so perfekt, aber dafür kann ich den Akku bei den Handys problemlos selbst wechseln wenn es denn nötig sein sollte.

Ich kann dann gegebenenfalls irgendwann in Zukunft wieder auf ein neueres iPhone umsteigen, wenn ich nicht zufrieden sein sollte. Das 4er ist sowieso nicht so mein Ding und erfindet – entgegen der Werbung – das Rad auch nicht gerade neu. Ausserdem hab ich jetzt schon relativ schwachen Empfang und der wird mit dem 4er Apfel auch nicht besser, hab ich mir sagen lassen. Ich mag es auch nicht alles so vorgekaut zu bekommen und mir das Teil nicht individualisieren zu können. Beim Android ist das möglich.

Mein 3GS werde ich dennoch nicht hergeben und es mit allen Apps als Mediaplayer benutzen. Da stört mich auch der – wie auf Kommando – schwach gewordene Akku nicht so sehr. Mittlerweile freue ich mich auf den in Kürze stattfindenden Wechsel und lade das iPhone eben jede Nacht auf damit es den Tag über durchhält…

4 comments to “Schwächelnder Apfel und Vorfreude auf Android”
  1. Hellas!

    🙂 Das ist komisch 😉 Bei drei unserer Mitarbeiter ist dies auch passiert: Garantieverlängerungsanfrage, eine Woche später Akkuprobleme. Heisst, der Akku hielt maximal 5 Stunden (im Standby).

    Zufall? Keine Ahnung. Tatsache ist, ich habe es bei allen lösen können: iPhone im DFU Modus setzen, Restore durchführen (neue Firmware rauf kicken) und dann ist das Problem gelöst. Beweist auch, dass es nicht an der Hardware liegt, sondern softwaretechnisch was war. Was genau, weiss ich nicht. Verschwörung? Keine Ahnung, egal. Hauptsache man kann es lösen.

    Knuff,
    Patric

  2. Spannend. Danke für die Tipps. Ich hab das eben auch schon von anderen gehört und da fragt man sich dann doch irgendwie ob das nicht Absicht sein könnte. Aber eben: wer weiss das schon. In Kürze mach ich mir darüber keine Gedanken mehr. Dafür dann vermutlich andere *g*… Greeets und thx…

  3. Nicht wirklich, am Galaxy ist ziemlich alles stabil, wenn man die aktuellste und von Samsung veröffentlichte Version von Android drauf hat. Lediglich als “Betatester” oder Freak, der eigene Versionen kocht, haste mit dem einen oder anderen Problem zu kämpfen – Bei den offiziellen nicht und wenn da was nicht geht, geht es halt einfach noch nicht 😉 War bei mir der Fall bei der ersten 2.1er Version, die mein GPS nicht aktivierte und MMS nicht versendete. Seit 2.1 Update1 läuft es stabil. Die 2.2beta die ich drauf habe, läuft scheusslich, bin aber vom Funktionsumfang sehr begeistert.

    Knuff,
    Patric