Die Sache mit der Brille

Meine "Neue"

Meine “Neue”

Hallo liebe Mitleserinnen und Mitleser, ich weiss ich lasse blogtechnisch wieder einmal nicht gerade viel von mir lesen, aber das ist kein schlechtes Zeichen. Irgendwie vergeht mir nur die Zeit gerade zu schnell und auch wenn ich manchmal in Versuchung gerate, sie ein bisschen energetisch auszubremsen, so zahlt sich das letztlich nicht aus, da es sonst eben an anderer Stelle beschleunigt. Also am besten mit dem Fluss gehen.

Es gibt eigentlich auch nichts wirklich relevantes zu berichten. Ich warte, wie viele andere ebenso, auf den Winter und Temperaturen die der Jahreszeit angemessen wären. Die Frau Holle lässt sich leider nicht bezirzen gerade und ist wegen der Klimaerwärmung vielleicht selbst schon ausgewandert oder schläft ohne Bettzeug, das dann zu schütteln wäre. Da es auch im Norden sehr warm ist derzeit, frage ich mich wohin sie sich verzogen haben könnte…

Das trockene, niederschlagsarme Wetter sorgt jedenfalls dafür, das meine Kontaktlinsen schneller austrocknen als auch schon und das lässt mich wiederum öfters zur Brille greifen, die aber auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Um diese wieder auf den neuesten Stand zu bringen besann ich mich des Gutscheins den ich von meinem Schatz letztes Jahr auf Weihnachten bekommen hatte. Also auf zum McOptik, wo ein lieber Kollege von mir arbeitet, um eine neue auszusuchen, in Auftrag zu geben und nebenbei die Augen wieder mal ausmessen (oder wie man das nennt) zu lassen. Achja, einen Sehtest machen, so nennt sich das… 🙂

Irgendwie war ich guter Hoffnung, das ich mit einer neuen Brille wieder so hinkäme, das ich auch am Laptop lesen kann mit ihr, denn mit der Alten war das die letzten Monate nicht mehr wirklich möglich.

Denkste.

Schnell stellte sich heraus das ich entweder eine Gleitsichtbrille brauchen würde, oder mir eben eine Lesebrille (für die Distanz zum PC/Monitor/Handy) zusätzlich zur normalen zulegen müsste. Ich entschied mich aus Kostengründen für die zweite Variante. Ist ja nicht so schlimm, die Brille von Zeit zu Zeit zu wechseln *g*. Was viel schwerer fiel war die Entscheidung für das Design, denn eines war mir klar: ich mag keine Hipster-Brille.

Klar probierte ich auch solche und so schlecht sah die gar nicht aus, aber ich hatte schon immer den Spleen nicht “hip” sein zu wollen. Nach einigem hin- und her fiel meine Wahl dann auf ein Gestell das mir ganz okay scheint, einfach oben Rahmen und unten rahmenlos. Gefiel mir auf Anhieb, nur als ich meinem besten Freund ein Bild schickte und er schmunzelnd meinte “Nerdbrille” musste ich lachen. Sind Nerds nicht die  neuen Sexsymbole? *Grins*

Also alles richtig gemacht.

Der Rahmen für die Brille die als Lesebrille dienen solle war schnell gefunden und jetzt heisst es warten. Ich freue mich schon darauf wieder ein bisschen bebrillt unterwegs zu sein und mich nicht mehr so sehr von den Kontaktlinsen abhängig zu machen. Zumindest habe ich es ganz schwer vor, die Brille(n) dann mehr in den Alltag zu integrieren.

Dann fragt mich hoffentlich auch niemand mehr, ob meine Kontaktlinsen gefärbt seien *lach*…

Ich wünsche Euch eine gesegnete Wochenmitte