Magische Tage und die Füsse hoch

2010-12-25 09.56.43

Der Morgen nach dem christlichen Heiligabend war jener, der mir gegenwärtig am schönsten in Erinnerung ist. Ein langer Spaziergang mit Ritual und Meditation inmitten der Kälte die den Zauber des Winterwaldes im Griff hatte, lüftete meinen Kopf durch und erfüllte mich mit einer lebendigen Kraft die man als durch und durch erdig bezeichnen darf. Während für viele der Winter eine “tote” Jahreszeit ist, spüre ich das Leben und die Kraft die in der Mutter am walten und wirken ist. Ich blühe auf inmitten von Schnee und Eis und meine Seele vollführt einen freudvollen Tanz. Die “geweihten” Nächte, die nun noch andauern, sind eine wunderschöne Zeit voller Klarheit und innerer Wärme. Für mich begannen sie am Vorabend zu Yule, als wir zu sechst ein kleines Einstimmungsritual zelebrierten. An der Sonnwende selbst gab ich Crafting und entzündete im Anschluss daran zu Hause Kerzen und Lichter.

2010-12-25 09.54.39

Auch wenn das sogenannte Weihnachtsgeschäft nicht mit dem der letzten Jahre mithalten konnte, so war die Woche doch eine arbeitsintensive und deshalb begrüsste ich den Feierabend am 24.12. um 16.00 Uhr mit äusserstem Wohlwollen. Und dann begann eine Zeit des “Nichtstuns”. Eine zweitägige um genau zu sein, denn heute geht es ja bereits weiter: Alltag und Verpflichtungen nehmen keine Auszeit.

Winter2010 (19) Nach einem netten Weihnachtsfest in trauter Zweisamkeit kam dann eben der magische Morgen den ich im Freien begehen musste. “Müssen”? Ja, denn der Drang hinaus in die Natur zu gehen war einfach zu intensiv um ignoriert zu werden.

Winter2010 (20) So lauschte ich der Stille des Winterwaldes und der Stille in meiner Seele bevor ich dann mit dem zahlreichen auftauchen der Spaziergänger und Hundehalter gegen Mittag wusste, das nun wieder Zeit war nach Hause zu gehen, wo ich dann auch beim gamen und Filmschauen einfach die Füsse hochlegte und so wenig als möglich tat.

Winter2010 (11) So richtig faul sein ist ein Luxus den ich mir gelegentlich gönne und den ich diese zwei Tage lang exzessiv genoss. Und während sich das Kalenderjahr zu Ende neigt und im Januar dann auch ein weiteres Lebensjahr hinter mir liegen wird, mache ich mir Gedanken über Ziele, Wege und Bedürfnisse. Doch gegenwärtig heisst es eine weitere arbeitsintensive Woche zu erleben denn der Laden ist auf, der Haushalt will erledigt werden und das Inventar steht vor der Türe. Auch die Planung für Crafting 2011 will getan sein, schliesslich ist der Kurs neu konzeptioniert.

Und Silvester? Keine Ahnung. Eigentlich wäre mir wieder nach “faul sein” zumute.

)O( Wünsche einen guten Wochenstart )O(

Ein Kommentar