Zweimal Beltane und ein schmerzender Zahn…

Druiden und Hexen tanzend am Beltanefeuer

Lange nix mehr geschrieben hier im Blog. Das sollte man jetzt aber unbedingt beenden, dieses pausieren. Los gewesen wäre ja genug in den letzten Wochen. Wunderschönes zum Beispiel, wie das Beltanefest mit Craftern und Coven das wir am Vorabend zum Maifest am 30.April feierten. Oder letzten Samstag das, um eine Woche verschobene, Beltaneritual lieber Freunde, an dem ich teilnehmen durfte und das von Druiden über Wiccas bis zu Neulingen bzw. Interessierten viele naturspirituelle Menschen unter einem Maibaum vereinte. Beides sehr gelungene Anlässe in deren Zentrum die Fruchtbarkeit der Natur stand und die Lebensfreude hoch gehalten wurde…

Beltane Eve

So wurde viel gelacht, an beiden Festen und am druidisch ausgerichteten Ritual vom letzten Wochenende erlaubten sich die Götter ebenso eine humorvolle Note, in dem sie die Rolle der Göttin einem Mann zukommen liessen. Nun, in unserer Philosophie fliessen männlich und weiblich in jedem, also kann auch jeder Mensch Göttin und Gott sein. Dennoch war es insofern amüsant, als es sehr unerwartet kam und dem Ritual eine besondere Note verlieh.

Tierischer Besuch

Dafür waren wir am Vorabend des Beltanefestes, das mit Coven und Hexenschule gefeiert wurde, von Regen gesegnet der vor dem Ritual die Erde tränkte und es uns so ermöglichte doch noch ein Beltanefeuer zu entzünden über das wir dann auch springen konnten. Für uns ein wunderbares Zeichen, denn die Trockenheit macht dem Wald zu schaffen und das gerade an diesem Abend unser Wunsch nach Regen erfüllt wurde, war für alle ein erfrischendes Zeichen. Das es danach Blütenstaub regnete gab dem Anlass ein märchenhaftes Flair.

Beltanealtar

Überschattet wurden beide Abende für mich durch meine Zahnschmerzen unter denen ich litt und für die – zum damaligen Zeitpunkt – keine Erklärungen parat waren da Röntgen und Test negativ ausfielen. Nachdem ich dem Druidenfeste mit einer hohen Dosis Schmerzmittel beiwohnte klärte sich am Montag dann doch das Zahnmysterium und eine Wurzelbehandlung beendete gestern die dreiwöchige, unangenehme und schmerzhafte Zeit.

Beltane Eve

Beide Beltane Anlässe haben in mir übrigens eine gute Energie geweckt die mich auch die permanenten Schmerzen mit ausserordentlich viel Humor hinter mich bringen liessen, auch wenn ich sonst dafür nicht sehr aktiv war. Und erschöpft wäre ich auch heute, denn die Wurzelbehandlung klingt noch etwas unangenehm nach, aber es heisst: Kursabend und dann im weiteren Wochenverlauf auch und vor allem: Buchhaltung! Ich werde mir vermutlich dennoch schon bald eine kleine Auszeit gönnen und vielleicht ein paar Tage schliessen oder zumindest die Öffnungszeiten temporär etwas verändern.

Mal kucken….