Verändert Euch gefälligst, Ihr Anderen… ;)

20110807_115556-1Ich habe da einen ziemlich waghalsigen Gedankengang. Und bitte nehmt den einfach als solchen hin und an *g*. Ich sage nicht das er stimmt, aber er ging mir durch den Kopf. Ich glaube das es vielen die auf Facebook und Co ständig weise Zitate und spirituelle Lebensweisheiten inklusive Buchauszügen aus “The Secret” und Co. posten gar nicht darum geht bei sich selbst mit diesen Veränderungen anzufangen. Ich glaube manche posten die im Akkord weil sie letztlich immer noch hoffen und erwarten das ANDERE sie zur Kenntnis nehmen und umsetzen. Somit wird mehr oder weniger unbewusst die Verantwortung dennoch wieder auf die Umgebung abgeschoben weil man selbst den Herausforderungen, für die man ja theoretisch eine Lösung hätte, nicht gewachsen ist oder sein will. Hauptsache die eigenen Muster müssen nicht erkannt und geheilt werden. Hauptsache selber darf man bequem bleiben, auch im Leiden.. Aber es beruhigt scheinbar schon wenn man weiss das man könnte, die anderen durch die Zitatenblume stets dazu animiert und auffordert. Und es vermittelt einen Hauch von “Feel Good”.. Oder etwa doch nicht? Dazu fällt mir etwas ein:

****************

Wenn Du denkst das die Anderen für Dein Leid verantwortlich sind
Wenn Du denkst das die Anderen alles schlechte in der Welt verursachen
Wenn Du denkst das andere überhaupt nichts unternehmen um etwas zu verbessern
Wenn Du denkst das andere mehr von diesem und von jenem machen sollten damit es Dir/Uns besser geht…

Dann solltest Du ernsthaft darüber nachdenken,
ob Du nicht vielleicht selber einer “jener Anderen” bist….

****************

Natürlich ist das eine provokative These, aber ich konnte es nicht verhindern das sie mir heute durch den Sinn ging. Klar, das ist ein bisschen schwarz/weiss und es gibt dazwischen eine Menge an Grautönen. Aber darüber nachdenken darf man ja…

Das bringt mich nämlich zu einer anderen Sache: obwohl in den letzten Jahrzehnten “gescheite” Bücher die Bestsellerlisten erobern, sie die Leute fesseln und begeistern und jeder dann euphorisch davon erzählt wie man es nun verstanden und ab sofort im Griff hätte: Langzweitwirkung haben diese Bücher selten. Aber ein bisschen Euphorie ist ja gesund, und so ist die Hoffnung. Erste endet aber dann meist schon bei den ersten oder maximal dritten Herausforderungen und den damit verbundenen Emotionen. Deshalb verkauft sich nächstes Jahr vermutlich auch wieder das nächste Buch das ein “Secret” verlautbaren lässt und manche Autoren werden noch ein bisschen reicher und bekannter, obwohl sie zum wiederholten Male eigentlich über das Gleiche schreiben. Und so mancher  hofft letztlich vielleicht wieder – unterbewusst – das alle anderen sich danach richten. Denn dann müsste man selbst nicht mehr viel tun bzw. dann wäre es leichter in dem verkündeten “Flow” zu bleiben. Wie einfach das doch wäre…

Im übrigen – und ich bitte darum dies nicht einfach auszublenden – poste ich ja auch gerne Weisheiten und versuche damit zum nachdenken anzuregen *grins*. Natürlich auch mich selbst immer daran zu erinnern. Und hey: das mag natürlich auch ein Grund und vielleicht sogar DER Grund sein. Sich mittels der Weisheitsverbreitung sich selbst immer wieder zu motivieren und daran zu erinnern. Und schon ist wieder alles gut oder zumindest besser oder auch nicht *ggg*. Vielleicht machen die Anderen es ja auch genau deshalb. Wobei wir eben wieder bei “den anderen” wären. Und dazu gehört man aus der Sicht des Umfeldes so oder so selbst immer. Eben.

Das könnte jetzt dazu anregen über die “wir sind alles Eins” Spirituellen zu schreiben. Aber vielleicht ein andermal…

Zwinkerndes Smiley

4 comments to “Verändert Euch gefälligst, Ihr Anderen… ;)”
  1. ich sammle gern schöne bilder mit weisheiten oder zitaten und poste sie (egoistisch wie ich bin) eigentlich in erster linie für mich:-)ich hab das time-dingsbums-app installiert und sehe so jeweils, was ich vor einem jahr für *themen* hatte und merke dann doch, dass ich mich zwar langsam, aber stetig weiter entwickle und mir genau solche sachen dabei helfen, mir gut tun und mich motivieren.
    wem es zu viel ist/wird darf mich jederzeit blokieren, damit hab ich null mühe:-)

  2. Ach Doris, in dem Beitrag geht es in keinem Wort um das “zuviel” werden. Es sind Gedanken und ich staune wie viele den letzten Absatz ausblenden, der ja doch zeigt wie es einfach und gar auch selbstironisch gemeint ist. Aber der Zeitgeist scheint “selektives Lesen” zwecks “sich angesprochen fühlens” ebenso ganz hoch oben auf seiner Liste zu haben *g* …

  3. Ein sehr schöner und wichtiger Gedanke! Manchmal denke ich , unser Geist ist wie ein Teenager, der sich auf tausend kreative Weisen vor der Verantwortung, die ein anderer Teil des Selbst erkannt und angenommen hat, drückt. Ich erwische mich soo oft in Mustern, mit denen ich mich zwar besser fühle, aber die bei genauerem Hinsehen gar nichts bewirken – reine Selbsttäuschung, damit der Geist sich auf die faule Haut legen kann.
    Ich denke, verhindern kann man das nicht, aber ständig dran bleiben und sich immer wieder aufwecken lassen – gerne auch von weisen Sprüchen und schönen Bildern, solange es denn nicht beim anschauen bleibt! ;o)

  4. ach willi, ich habe ja nur gesagt, wie “es” für mich ist und logisch fühle ich mich auch angesprochen, denn ich poste täglich solche dinge:-) da solltest du dich also auch nicht wundern. und das mit dem zuviel ist so:mir hat mal jemand ein mail gemacht, dass sie es zuviel fände was ich ständig für lebensweisheiten auf facebook stelle,ich habe ihr dann höflich geantwortet, sie müsse mich ja nicht verfolgen/lesen….darum…weisch:-)