Unruhig am PC

wiccaEs ist interessant. Ich entwickle gegenwärtig eine Aversion gegen die Arbeit am Computer. Was mir das wohl mitteilen möchte in einer Phase in der ich eigentlich mehr denn je vor der Kiste sitzen und arbeiten sollte? Ob es damit zusammenhängt, dass ich neben all dem sinnvollen auch noch so viel Zeit an wahrlich sinnarmes verplempere? Oder ist es einfach der Schrei nach Ferien bzw. Urlaub der sich mittels dieses unangenehmen Gefühls nun auch auf die virtuelle Umgebung ausdehnt? Jedenfalls werde ich nach mehr als 10 Minuten am PC unruhig und alles in mir möchte die Kiste wieder runterfahren. Ich denke es ist ein gutes und gesundes Gefühl von dem ich viel lernen kann *g*. Auf jeden Fall der Gedankenanstoss, Prioritäten umzuschichten. Dann macht auch die Computerarbeit wieder Spass 🙂

4 Kommentare

  1. Bro 🙂 Witzbold! Dieses Gefühl kenne ich auch, das nennt sich Faulheit 😉 Denn ich weiss schon was passiert, wenn Du den Computer abstellst: Es geht in den Wohnzimmer zu Deiner PlayStation3 :p Ob das also wirklich ein gesundes Gefühl ist von dem man lernen kann?? Na, ich denke mit Spiritualität hat das Ganze jetzt wirklich nix zu tun…

    So, nun bin ich unruhig, schon zuviel gebloggt, ab in die Little Big Planet Welt 😉

    Knufferl

  2. Viel in Facebook rumhängen, zum Beispiel :). Oder wirklich sinnlos rumsurfen und Zeugs lesen, das mich eigentlich nicht mal wirklich interessiert… Da gibt es einiges.

    Und Patric:

    da gibt es soviel kreatives das ich umsetzen möchte. Faulheit ist gut. Zu der stehe und die zelebriere ich, wenn sie “ruft”. Und gamen tu ich sowieso gerne. Es geht wirklich ums “vor dem Monitor hocken” und sinnlos Zeit verplempern, mit Tätigkeiten die mir keine Befriedigung verschaffen. Nicht unbedingt zu Hause, aber auch und vor allem im Laden.

    Viel Spass auf dem LBP