Vollmondkraft und schlafarme Nächte…

Aus Ciro Marchettis "Legend of the Divine" Tarot
Aus Ciro Marchettis “Legend of the Divine” Tarot

Morgen ist Vollmond und ich spüre ihn mit jeder Faser. Kraftvoll, auch wenn das Grau der Wolkendecke sein Licht nur beschränkt durchlässt und tags¨über auch von den Nebelgeistern gebremst wird. Visuell starke Träume holen mich öfters aus dem Schlaf, vergessene Gefühle und Themen tauchen auf und versuchen sich unter dem fahlen Schein einen Platz in der Zeit zu sichern. Der Engel der Erschöpfung und der Geist der Lebenskraft im Tanz vereint. Wirbelwind mit kleinen Aussetzern.

Ich mag diese Zeit sehr und erfreue mich an den dünnen Schleiern und jenen Erfahrungen die damit verbunden sind. Einzig die damit verbundene Schlafarmut krallt sich ein bisschen unangenehm an die körperliche Empfindung durch den Tag und ruft nach Pausen, die derzeit kaum gewährt werden können.

Und so gähne ich herzhaft, greife zur Kaffeetasse und atme ein paar mal tief durch ( gepaart mit einem herzhaften Gähnen) um abends auf den Kurs hin fit zu sein.

Mehr drinnen als draussen

hermitdionysos Diese Woche war Montags ein Videojournalist von CH-TV bei mir im Laden, da dort so in etwa 2 bis 3 Wochen ein kleiner Beitrag über mich und die Zwischenwelt laufen wird. Wir unterhielten uns natürlich auch so noch ein bisschen und zum Schluss erwähnte ich, das ich eigentlich ausserhalb des Ladens eher so ein bisschen zurückhaltend bin wenn es um “soziale Kontakte” geht. Oder wie man so gut sagt, im Privaten sogar ein wenig schüchtern. Das wollte er mir aufgrund meines Auftretens fast nicht glauben und doch entspricht es der Realität. Nicht das ich ein Eremitendasein lebe oder keine Freunde hätte, im Gegenteil, ich bin gesegnet diesbezüglich, aber gleichwohl bin ich privat nicht so “draufgängerisch” oder extrovertiert wie es manche erwarten würden …

„Mehr drinnen als draussen“ weiterlesen

Zurück zu mir

pentagramsEs ist nett, das einige Menschen sich um mein Wohlbefinden sorgen, da ich derzeit seltener blogge und auch meine Präsenz in Internetforen nur auf ein Minimum reduziert ist. Danke für die lieben Emails. Ich finde das wirklich sehr nett. Freu mich natürlich auch, dass das Ding (Blog) doch von einigen regelmässig verfolgt wird. Ich kann Entwarnung geben: es geht mir gut! Und doch geniesse ich zur Zeit mehr Stille aber auch mehr aktives Umsetzen…

„Zurück zu mir“ weiterlesen

Fasten einmal anders

001Ich habe derzeit kaum Lust auf Bildschirme. Das mag seltsam klingen, ist aber so. Man könnte es auch so etwas länger ausführen: ich habe derzeit kaum Lust auf Fernsehen, Videospiele, PC (inklusive World of Warcraft), oder sonst irgend etwas in dieser Richtung. Wohl dosiert halte ich die Dinger ganz gut aus, doch ansonsten verbringe ich die freie Zeit eher mit aufräumen, Meditation, Ritualen und Lesen. Und das brauche ich wohl auch, denn die Herausforderungen der letzten Wochen und auch Gegenwärtige (so ist nun auch meine “Isis” krank. Hat schon mal jemand versucht einer “Wildkatze” Pillen zu geben, die sich nicht mit Futter austricksen lässt?), stell(t)en sich doch als etwas anstrengend heraus.

„Fasten einmal anders“ weiterlesen