Warum mir die “Collections/Sammlungen” auf Google+ gefallen

Collections die mir soviel mehr Freude machen als die auf Pinterest
Collections die mir soviel mehr Freude machen als die auf Pinterest

 

Vor einiger Zeit führte Google auf seinem sozialen Netzwerk “Google+” neue Features ein und strich dafür andere. Leider gelangen die Verbesserungen nicht vollumfänglich denn weniges wurde “verschlimmbessert”, aber gleichwohl bleibt Google+ für mich das angenehmere, freundlichere, weniger boulevardeske und von der Diskussionskultur her immer noch bessere Netzwerk als der blaue Riese der zwar wächst aber mit der schwindelnden Höhe seiner Benutzerzahlen leider auch die Untiefen des sozialen Netzwerkens immer mehr zum Standard werden lässt…

„Warum mir die “Collections/Sammlungen” auf Google+ gefallen“ weiterlesen

Facebook Fasten

Ich habe es getan und Mensch, habe ich lange gezaudert. Ich habe mein Facebook Profil deaktiviert. Nicht für immer, vermutlich nur für ein paar Tage, zum abnehmenden Mond, aber ich möchte einmal schauen wie sich ein Leben ohne privates Facebook denn wieder so gestaltet.  „Facebook Fasten“ weiterlesen

Goodbye Nexus 7 – Hello MiPad

Tja, nachdem ich es ja geschafft habe mein meist genutztes elektronisches Gadget, mein Google Nexus 7, zu zertrümmern, musste Ersatz her und da ich nicht zu viel Geld ausgeben sollte, wollte ich mich im Budget Bereich umsehen. Android sei Dank gibt es da ja inzwischen sehr gute Geräte, auch von Top-Herstellern. Fast wäre es ein Samsung S-Tab 4 geworden oder ein Asus MemoPad 7, doch mein Freund und Kumpel Patric wies mich auf eine chinesische Firma hin, die in ihrer kurzen Zeit wahre Höhenflüge hinlegt, die Geld spart indem sie keine Werbung macht und auf interne Vertriebskanäle setzt, und die inzwischen als das “Apple” von Asien gilt: Xiaomi.

„Goodbye Nexus 7 – Hello MiPad“ weiterlesen

Chromecast – eine gute Investition

Kleiner Stick mit grossem Mehrwert...
Kleiner Stick mit grossem Mehrwert…

Ich war lange nicht sicher ob der Chromecast von Google wirklich einen Nutzen bringen würde, doch jetzt bin ich echt froh diese 45.- investiert zu haben. Das Teil war schnell angestöpselt an den TV, rasch und leicht eingerichtet, und jetzt macht einiges im Web mehr Spass.

Okay, die interessantesten Dienste gibt es hier in der Schweiz leider noch nicht. So wie Watchover, z.B. wo man aktuelle Filme und vor allem Serien streamen kann. Aber mit der baldigen Einführung von Netflix sollte das ja auch bald keine Sache mehr sein. Wobei zu hoffen bleibt, das die dann auch in Originalsprache anzusehen sind. Google Filme und Dienste wie Netzkino haben nicht so eine tolle Auswahl und Google ist schlicht noch zu teuer mit seinem Angebot.

Aber bereits jetzt ist es wunderbar so schnell und hochqualitativ YouTube Inhalte auf den grossen Bildschirm zu holen, Bilder und Videos unkompliziert rüber zu beamen, die Inhalte vom Chromebook bzw. dem Chrome Browser leicht aufs TV zu zaubern (South Park im Original kucken macht so echt Spass), und speziell auf den Chromecast zugeschnittene Apps zu nutzen.

Das Preis/Leistungs Verhältnis ist wirklich klasse und ich hoffe, dass das Angebot auch in der Schweiz sich bald verbessert. Kann man mit ruhigem Gewissen zugreifen…

Google+ : und ich mag es immer noch sehr…

meongoogleGoogle+ lebt und das mehr als je zuvor, auch wenn das viele Facebooker nicht für möglich halten oder ignorieren weil man es sich dort so schön eingerichtet hat. Neuerdings hat man dort sogar endlich die personalisierte Adresse aufgeschalten, was das Ganze etwas leichter macht. Ich hab mir meine für die Zwischenwelt https://plus.google.com/+ZwischenweltCh und den englischsprachigen Blog bereits geholt https://plus.google.com/+DreamdancerCh und auch privat zugeschlagen https://plus.google.com/+WilhelmHaas . Auch wenn ich immer noch nicht von Facebook weg komme weil sich zu viele meiner Freunde und Bekannten dort tummeln, so beginne ich zum Beispiel die Fotoalben auf der Google-Plattform zu schätzen. Denn nicht nur kann man dort die Fotos gleich bearbeiten, sondern sie sehen einfach auch besser aus. Weiters muss ich dort auch noch nicht bezahlen, das alle meine Freunde oder die Abonnenten meiner Seite wirklich alles von mir im Stream haben. Bei meiner Facebook Zwischenwelt Präsenz werde ich nun für die wichtigen Einträge zur Kasse gebeten und nicht mal dann kann ich sicher sein, das die generierten Klicks tatsächlich alle von Interessenten und nicht von Facebook selbst stammen. Auch die Apps für Android sowie die Seite selbst hat grosse Fortschritte gemacht. Ich freue mich natürlich sehr, wenn Ihr mir dort folgen wollt und kreise Euch dann gerne auch ein. Schliesslich kann man auch Interessenskreise bilden, und das leichter als mit den Listen auf FB. Aber das nur am Rande. Mir ging es einfach darum mal wieder kurz zu bemerken, das ich Google+ einfach mag und die recht werbe- und spamfreie Atmosphäre dort zu schätzen weiss. Den klaren und nicht so überladenen Auftritt. Die gute Qualität der Bilder. Die Hangouts, die so einfach funktionieren und auch das ich dort ohne Flash die meisten YouTube Videos ankucken kann auf dem PC… Auch die Communities sind irgendwie so viel freundlicher… So, jetzt aber auf zum meditieren… Wünsche Euch einen schönen Tag und bis später…

Kurz gekuckt: Google Play Music vs. Spotify

GooglevsSpotify

Im Moment teste ich gerade den – endlich auch in der Schweiz verfügbaren – Musikstreaming Dienst von Google Play. Als langer und treuer Spotify Benutzer konnte ich es nicht lassen mal bei Google fremdzugehen, ist ja schliesslich für 30 Tage gratis. Und was soll ich sagen: ich finde den Google Service visuell hervorragend und fantastisch ins Android System eingebettet. Auch der Radio passt sich meinem Geschmack sehr gut an, besser als der Radio bei Spotify, obwohl der mich und meine musikalischen Vorlieben nach so langer Zeit eigentlich sehr gut kennen sollte. Die Neuheiten und Empfehlungen kommen sehr gut an und rüber. Die Qualität der Musik ist genauso gut, nur das Laden dauert bei Google manchmal länger. Da ich viel pagane Musik höre musste ich natürlich die Auswahl vergleichen. Und siehe da: Titel die ich bei Spotify nicht fand (z.B. einige von Kellianna) sind bei Google verfügbar. Dafür hat Google kaum etwas von meinem Liebling “Damh the Bard” im Sortiment.

Ich habe Spotify auf einigen Geräten, alt und neu, installiert und in letzter Zeit ärgerte ich mich öfters darüber, das ich zwar nur auf zwei Geräten Offline Playlisten geladen habe, aber der Server meinte ich hätte Spotify auf zu vielen drauf und in Folge die Offline-Playlists einfach löschte. Das führte auf zwei Geräten zu unangenehmen “Entleerungen” was ich absolut unsympathisch und nervig fand. Das ist bei Google wesentlich freundlicher gelöst und ich kann alles überall und mit jedem Androiden oder PC aus der Cloud holen. Hier verdient Spotify ein klares Minus.

Besser und einfacher ist dort jedoch das spontane Erstellen von Wiedergabelisten in der bevorzugten Reihenfolge. Hier habe ich den richtigen Kniff bei Google noch nicht heraus gefunden, was aber auch an mir liegen kann. Playlists erstellen ist bei beiden gleich praktisch aber auch hier führt Google in der visuellen Darstellung. Toll finde ich bei der Google App auch das “kürzlich gehörte Musik” rundum aufgeführt wird und sich Alben und Songs mit einem Klick (Meine Musik) schnell der Bibliothek hinzufügen lassen. Geht bei Spotify zwar auch recht einfach, aber hier ist Google mit seinem Icon einen Tick einfacher. Musik kaufen aus App oder PC ist bei Play Music ebenso sehr einfach und äusserst praktisch. Die Titel hat man dann flott in der Cloud und auf seinen Geräten.

Es ist noch ein bisschen früh um eine endgültige Entscheidung zu treffen. Da Google jedoch  noch dazu 3 Franken günstiger ist im Monat, ist auch das preisliche Argument auf dieser Seite zu verbuchen. Im Moment bin ich ziemlich sicher, das ich wechseln werde, wenn nur die Sache mit Damh the Bard nicht wäre 😉

Google Nexus 7 3G: ein hervorragendes Gerät

nexus-7-540x304

Dank eines Gutscheines (danke ihr lieben Webmiles) konnte ich mir heute ein kleines Tablet besorgen. Ich arbeite im Fall viel mit dem Tab (leider spinnt mein altes Galaxy 8.9 nach nur einem Jahr und ohne Updates Seitens Samsungs), schreibe auch oft Beiträge damit und habe es nahezu überall dabei. Ich entschied mich für das Google Nexus 7 mit 3G das mit seinem 7 Inch Bildschirm hervorragend in grössere Jackentaschen oder kleinere Taschentaschen (was für ein Wortspiel) passt. Es ist mein erstes Gerät mit Vanilla Android, das heisst mit purem Android Betriebssystem ohne irgendwelche darübergelegten Oberflächen wie “TouchWiz” bei Samsung und “Sense” bei HTC. Und es läuft mit dem bisher aktuellsten OS Android Jelly Bean 4.2.1 (4.2.2 wird gerade ausgeliefert). Das wunderbare: im Gegensatz zu, zum Beispiel, Samsung, die einen ewig lange auf Updates warten lassen (und die viele leere Versprechungen machen), sind Google Geräte dafür bekannt, die Updates zeitnah und als erste zu bekommen. Dafür bin ich dankbar, denn das Teil läuft hervorragend und Butterweich. Der Bildschirm ist scharf, leuchtstark und das Format handlich. Ich brauche kein zusätzliches Keyboard herunterladen, denn das hauseigene Nexus Keyboard hat eine äusserst flotte und ansprechende “Swipe” Tastatur integriert, mit der das wischen über die Tasten klasse funktioniert und sogar ziemlich viel Spass macht. Das Tab lässt sich in einer Hand halten und gut bedienen. Der Datentransfer funktioniert schnell und die Apps starten sauber und sehr rasch. YouTube Videos glänzen mit Schärfe und Klarheit. Man merkt dass das Nexus 7 perfekt auf das Google Erlebnis abgestimmt ist. Das einzige das hierzulande echt bedauerlich ist, ist das Google die Schweiz vernachlässigt was Services anbelangt, die man überall anders bereits nutzen kann und darf. Books, Movies oder aber auch der Musikservice sind hierzulande noch nicht verfügbar und das schmerzt. Natürlich stört es nicht besonders, denn ich nutze sowieso Spotify und die Amazon Kindle App, aber hier hat Google aufholbedarf sonst wird die Schweiz stets Appleland bleiben. Jedenfalls habe ich Freude und jeder der ein kleines Tablet sucht, dem kann ich das Google Nexus 7 mit 3G und 32GB ans Herz legen. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt hier einfach. Und die Prozessorleistung liegt voll in der Zeit (Tegra 3, Quadcore). Super gemacht, Google Smiley

Don’t forget to check out my english blog page

SpaceprofileFor those who speak english and like this blog: don’t forget to check out my english based blogpage on Google+ . It is an addition to this blog and targets the english community. Just a little blog with facebook like stats, links, videos, pictures, entertainment and more. Updated a little more often than this blog. Have fun and if you open a G+ Page, don’t forget to add me to your circles, so I can do it too in return. Here the link:

https://plus.google.com/u/0/b/102494838841136213644/

Bright Blessings …

Warum ich Google+ noch immer gern habe…(und mich freue wenn sich mehr Menschen dort tummeln…)

Google_Plus_1

Soziale Netzwerke im Internet gehören nun wohl für die meisten von uns zu einer “Bereicherung” des Alltags. Oder zu den grossen Zeitfressern, wenn wir sie bzw. uns nicht im Griff haben. Wie dem auch sei: fast jeder hat heutzutage einen Facebook Account und pflegt den mehr oder minder auch. Daneben gibt es dann noch einige andere Vertreter wie Twitter, für ganz kurze Nachrichten, und jetzt eben auch noch Google+, über das ich ja schon geschrieben habe auf dem Blog. Alle haben sie ihre Vor- und Nachteile sowie Eigenheiten. Und von allen ist mir inzwischen Google+, das immer noch in der Beta Phase rumschwirrt, das Sympathischste. Klar, es geht allen um Daten, Werbeeinnahmen und so fort und ich weiss durchaus, das es nicht unbedingt Menschenfreundlichkeit an sich ist, die solche Netzwerke entstehen lässt. Aber das ist ja auch egal, wenn sich für mich etwas sinnvolles ergibt und ich es gut und einfach nutzen kann.

„Warum ich Google+ noch immer gern habe…(und mich freue wenn sich mehr Menschen dort tummeln…)“ weiterlesen