Oh Madonna, ich mag Dich immer noch (und steh dazu *g*)

...und ruft immer noch die unterschiedlichsten Reaktionen hervor....
…und ruft immer noch die unterschiedlichsten Reaktionen hervor….

Im März kommt das neue Madonna Album “Rebel Heart” auf den Markt und wie viele andere auch habe ich mir die ersten Songs bereits geholt. Und sie gefallen mir. Aber das ist nicht der Grund warum ich diesen Beitrag schreibe. Nein, der liegt wo anders. Nämlich in der Tatsache wie viele die inzwischen 56 jährige wegen ihrem Auftreten kritisieren oder ganz genüsslich über sie ablästern. Darunter viele Schwule, die sie früher vergötterten und die wohl selber nicht jünger geworden sind aber auch viele Junge, die der Meinung sind das eine “so Alte” eher abtreten sollte oder sich zumindest “ihrem Alter gemäss verhalten” sollte…

Und manche Kommentare zum Album oder zu ihren Auftritten sind zum Teil mehr als böse und unter die Gürtellinie, wie das heute im Internet eben so läuft. Natürlich wittern strohdoofe ReligionsfanatikerInnen auch wieder einmal “teuflisches Werk” hinter ihrer Musik und dem aktuellen Video. Wie kann man auch nur einen Song mit dem Titel “Illuminati” auf das Album nehmen (ich bin sicher die meisten hören nicht mal den Text)… Und mit Männern auftreten die Stirnhörner auf dem Kopf tragen…

Ich gebs zu: ich folge ihr auch auf Instagram, Twitter und Google+ und die Postings der Pop-Diva sind nicht immer von Qualität, wechseln manchmal von hochintelligent bis zu langweilig narzisstisch. Und manchmal verschwindet ein Schnappschuss mit Augenringen um kurz später mit Photoshop Behandlung wieder aufzutauchen. So ganz sicher ist sie wohl auch nicht unterwegs was das Altern betrifft.

Aber ich mag die Frau in all ihren Facetten, auch wenn mir nicht alle gefallen. Und warum? Sie beugt sich nicht dem Diktat das man jenseits der 50 abzutreten hat, oder musikalisch auf andere Töne umsteigt. Sie zieht sich immer noch geschmacklos an und streckt auch mal ihren Hintern in die Kamera, wenn ihr danach ist. Gut, das hat auch Cher schon geschafft, aber die hatte nie so viel Gegenwind weil sie eigentlich auch nie gross provozierte. Und die gute Madonna macht das eben immer noch gerne. Tanzt rum, verbiegt sich, gibt doofe Sprüche von sich die nicht immer treffsicher kommen. Sie ist einfach wie sie ist und das mag ich.

Und egal wie viele lästern oder sie inzwischen als irrelevant abschreiben: sie hat selbst verblasst immer noch mehr Charisma als vieles von dem 08/15 Zeug das den Markt überschwemmt und das so etwas von beliebig geworden ist, das man zwar die Songs hört und vielleicht auch singt, aber diese eigentlich Jede/r singe könnte und es würde sich verkaufen.

Jedenfalls finde ich es spannend das Ältere sie verurteilen, Jüngere über sie lästern aber jeder, wirklich jeder älter werden wird und ich mag sehen wer sich dann wie verhält oder unterwegs ist wenn er/sie dann auch dort ankommt…. :D. Individuell oder mit dem Strom schwimmend (aber sich natürlich selbst immer noch als individuell wahrnehmend)… Das wir natürlich alle Individuen sind steht dabei selbstverständlich ausser Frage, aber Ihr versteht garantiert was ich damit sagen möchte….

Interessanterweise erkennt man Madonna immer noch an ihrem Stil, egal wer da für sie produziert und das schaffen heutzutage nur wenige. In einer Gesellschaft die heutzutage so viel von Freiheit und Individualität labert, die aber letztlich so etwas von akzentefrei und stromlinienförmig geworden ist und die letztlich gleichwohl “Individualität” neidisch verurteilt und jeden der zu erfolgreich oder zu “individuell” geworden ist medial oder ruftechnisch vom Podest holt braucht es Madonna immer noch. Denn sie beugt sich auch im Alter nicht den Erwartungen und der Konformität. Und das ist total hexenhaft. Yeah!!! Und ich vermute das sie gerade deshalb nun so viele Neider und Hater auf den Plan ruft. Wird ihrem Erfolg aber kaum Abbruch machen. Und wenn, kann sie dank ihrer Vorarbeit immer noch auf den Lorbeeren ausruhen…

Fehler und Fettnäpfchen kann sie sich erlauben. Und das sollten wir alle dürfen ohne das man sich genüsslich darüber lustig macht. Im Zeitgeist heute kein Leichtes, aber wenn es unter den “Populären” wer hinbekommt, dann dieser Popstar der sich diesen Namen immer noch verdient.

Hut ab, und ich freue mich auf “Rebel Heart” ….

 

Ein Kommentar