Muskelkater und Katzentrauma: alles gut gelaufen :D

Angekommen

Angekommen

So, mit dem Umzug ist das Gröbste mal durch und auch wenn ich mich heute so bewege wie man sich früher einen 70-jährigen vorstellte (überholtes Klischee, denn im Fitness sehe ich das manche in dieser Altersgruppe fitter sind als so manche/r 40-jährige) so bin ich doch happy mit der Arbeit die wir bisher geleistet haben, auch wenn meine Gelenke und Muskeln jetzt mit Weihrauch und Arnika gepflegt werden müssen.

Schlimm war es für unsere vierbeinigen Mädels, denn die waren gar nicht erbaut über den Wechsel und brauchten lange, bis sie uns das verziehen haben und sich wieder nach vorne trauten. Vor allem die Hexenkatze Luna vermisste wohl ihre unsichtbaren Freunde die sie immer anmaunzt, aber ich bin sicher sie findet bald Neue oder die anderen kommen nach :). Jedenfalls wurde der dicke Wonneproppen beim Versuch sie ins Transportkistchen zu bringen zur Furie und mobilisierte wahre magische Kräfte.

Das war das erste Jahr in dem ich mich nicht wirklich auf Beltane vorbereiten konnte und im Vorfeld kaum bei der Sache war. Es war aber schön zu bemerken wie sehr mich die Heiligkeit dieses Abends dann doch erfüllte, ich letztlich beim Ritual sogar kurzfristig völlig den Stress vergessen konnte und mich tiefste Freude und auch Dankbarkeit erfüllten. Sogar übers Beltanefeuer konnte ich springen. Vorsichtig jedoch, weil die Knie das gerade nicht so vertragen *g*…. Gleichwohl werde ich noch ein persönliches Beltane am vollen Mond zelebrieren bei dem ich mich dann auch ganz auf mich und meinen Spirit konzentrieren kann. Und dann auch meinen neu errichteten Altar weihen.

Eine tolle Erfahrung machten wir mit dem Zügelunternehmen, dessen Mitarbeiter von der Planung im Büro bis zum Abladen der Möbel im neuen Ort hilfreich waren, und deren Freundlichkeit und tolle Arbeit uns begeisterten. Noch nie haben wir so gerne und verdient Trinkgeld gegeben. Am nächsten Tag brachte einer der Mitarbeiter aus St. Gallen(!) noch ein paar der Sofabeine persönlich vorbei, die vergessen gegangen waren (bzw. wir hatten sie nicht gleich gefunden).  So etwas ist man kaum mehr gewohnt heutzutage, und nicht einmal die Tatsache das wir nicht unbedingt die professionellsten “Voreinpacker “waren brachte die drei Arbeiter aus der Humor- und Sympathiezone…

Klasse!

Auch meine neue PS4 kam diese Woche und gestern erlaubte ich mir sogar noch, ein bisschen “Infamous Second Son” zu gamen und die Graphikpracht der “Next Generation” Konsole zu bewundern. Auch wenn mir zum Schluss fast die Augen zufielen.

Jetzt heisst es noch Keller am alten Wohnort räumen (und das ist fast eine Wohnung für sich), putzen (nur Besenrein) und dann weiter auspacken und langsam einleben. Heute abend werde ich jedoch – zumindest ist es so geplant – nur die Beine hochlagern und ein wenig pausieren. Morgen muss ich dann sowieso beginnen die nächste Woche vorzubereiten, in der noch einiges zu tun ist…

Und zum Schluss: “Feliway”, das Katzen ja eigentlich beruhigen soll und das man mit Stecker in der Wohnung und Spray für die Kisten nutzt, hilft überhaupt nix. Da hätt ich lieber alles mit Baldrian beduftet….