Mit Runenkraft gegen die Nachwirkungen

Ich muss gestehen: ich bin noch nicht so ganz fit. Zwar arbeite ich seit gestern wieder, aber als ich spät nach dem Workshop nach Hause kam, fühlte ich mich – naja – sagen wir es ganz direkt: elend! Auch wenn das Fieber wieder weg und die Grippe selbst offiziell überstanden ist: der Husten nervt und das Schwächegefühl schlägt mir erheblich auf die Stimmung. Das ist speziell, denn für gewöhnlich bin ich immer besonders fröhlich wenn mich mal was erwischt und der Humor hilft bei der Heilung, aber diesmal würde ich am liebsten im Bett vor mich hergrummeln bis sich die Nachwirkungen der Grippe völlig verdünnisiert haben.

So zog ich mir eine Heilrune die ich dann in Folge auch als Anhänger um den Hals legte. Es ist bezeichnend und wenig überraschend, das es die Kraft von URUZ ist, die sich hier unterstützend anerbot. Die Kraft des Auerochsen, der Moment der Manifestation, Stärke und Willenskraft an Körper, Geist und Seele.

Wenn mich die inneren Kälteschauer übermannen, dann visualisiere ich Sowilo, die Sonnenrune, und mein Körper erholt sich wieder ein wenig, allerdings muss ich damit vorsichtig sein damit das Fieber nicht wiederkommt. Sowilo und Uruz helfen mir im Moment sehr um über die Runden zu kommen. Allerdings bleibt meine Stimmung ungewohnt gedrückt und ich hoffe doch sehr, dass sich diese im Laufe der Woche auch wieder Richtung sonniges und heiteres Gemüt bewegt.

Ganz lustig war heute eine Dame die ziemlich böse auf mich war weil der Laden am Samstag wegen “Inventar” geschlossen gewesen wäre… Ich fragte sie dann ob sie das Schild wirklich gelesen hätte, da dort “Krank” und nicht “Inventar” gestanden hätte. Hihi…das rot stand ihr gut und wir mussten dann beide über den Verleser lachen…

Heute abend ist wieder Crafting und ich habe mir vorgenommen für einmal nicht zu überziehen und pünktlich zu Hause zu sein um gleich wieder abliegen zu können und weiter ins Gleichgewicht zu kommen. Morgen sollte ich dann fit genug sein um auch wieder ein bisschen rituell den Heilungsprozess anzukurbeln und vom meditativen wieder in den aktiven Rahmen zu wechseln. Schliesslich gäbe es so viel zu tun, Skripte müssen ausgearbeitet werden und Beltane geht langsam in die Vorbereitung. Und es wäre schön, wenn ich bis nächste Woche wieder ganz bei Kräften sein darf…