Kathy Griffin zur Selbstmordwelle unter Schwulen US-Teenagern

In den USA findet derzeit eine scheussliche Selbstmordwelle unter schwulen Jugendlichen statt, die vielen den Atem raubt, über die sich aber auch einige zu freuen scheinen da nun “dieses Unkraut” sich selbst ausrottet. Das Rapper wie der unsägliche 50 Cent dann noch so Äusserungen fallen lassen, wie das “alle über 25 die noch keine Pussy geleckt haben” sich am besten umbringen sollen, ist da nicht unbedingt förderlich. Neben der lesbischen Moderatorin Ellen DeGeneres hat nun auch die Komödiantin Kathy Griffin ein öffentliches und ernstes Statement abgegeben, um diesem traurigen Trend Einhalt zu gebieten. Man darf ihr dazu gratulieren. Charmant und hoffentlich bei den Betroffenen auch ankommend. Sie hat jedenfalls keine Angst auch den erzkonservativen Trend in den USA dafür verantwortlich zu machen. You Go Kathy!

One comment to “Kathy Griffin zur Selbstmordwelle unter Schwulen US-Teenagern”