Geschürte Angst bzw. Energie folgt der Aufmerksamkeit

GeldIst es nicht verrückt wie alle wegen der Finanzkrise verrückt gemacht werden (das doppelte “verrückt” ist beabsichtigt)? Natürlich ist ein gewisser Unmut berechtigt, aber diese Angst die nun auch auf die “kleinen Leute” bzw. den Mittelstand – der im Fall sowieso zunehmend schrumpft wird – übergreift macht alles nur schlimmer…

Alte Leute bangen um ihre Ersparnisse und auch Menschen ohne grösseres Vermögen kriegen zunehmend das Gefühl, sie müssten ihr Geld unter der Matratze bunkern, für den Moment in dem alles zusammenbricht.

Und mit dieser Angst und diesem Verhalten wird alles noch viel schlimmer. Da haben wir sie wieder mal, die Bigotterie der Medien die auf der einen Seite schreien: “keine Angst haben” und auf der anderen krakeelen “Paaaanik – rettet Euer Geld”….Ich bin wahrlich kein Finanzexperte, aber spirituell gesehen führt die Angst vor dem Zusammenbruch erst recht zu einem, je mehr sich ihr ergeben. Also: raus aus der Angstspirale und einfach “normal” bleiben.

“Energie folgt der Aufmerksamkeit”, dieser Satz aus dem Huna-System wird sich auch hier wieder mal bewahrheiten.

Also mal schauen, wieviel Aufmerksamkeit ein Totalzusammenbruch erhält bevor er möglichweise eintritt. Beobachten ja, intelligent handeln ebenso, aber soweit gewichten das man sich nicht mal mehr die Butter auf das Brot leisten getraut, wäre sicher übertrieben…

Denn dann legt die Abwärtsspirale tatsächlich nen Gang zu 😉

PS: war gerade bei meinem Geschäftsnachbarn und der malt ja schwärzer als schwarz und sieht schon einen Kilo Brot zum Preis von 100.- in den Bäckereien… Autsch! Hoffentlich ist das nicht Allgemeindenken….

13 Kommentare

  1. 🙂 Ich bin für die Wiedereinführung der Lira, dann zahle ich gerne 100.- für ein Stück Brot!

    Finanzkrise, wie alle 4-7 Jahre – Nun ist es Zeit, wieder zu investieren und profitieren. Also meinen Fonds geht es gut, nächstes Jahr wird der IT Lohn um 2% nach oben angepasst und ich gebe genau viel Geld aus wie vor drei Monaten und erhalte genau soviel dafür. Das ist das, was die Menschen vergessen, uns betrifft es direkt ja gar nicht – Wenn die Banken Probleme haben streichen sie einfach ein paar Stellen, plötzlich taucht Geld auf und in zwei Jahren erinnert sich niemand mehr daran – Ausser die, die noch Arbeitslos sind. Die meisten die ich kenne haben nichtmal ihre UBS Konten aufgelöst, obwohl man eigentlich Angst haben müsste … ODER? 😉

    Wer noch keine dritte Säule und kein Fondsdepot hat, soll sich bei mir melden – Jetzt ist der richtige Zeitpunkt um viel zu profitieren (seltsam, was, obwohls allen schlecht geht?).

    Knuff,
    Patric

  2. Ich finde das alles wahnsinnig interessant. Verstehe zwar nicht mal die Hälfte von dem, was die Experten so plappern, aber die Situation an sich ist ganz spannend. Es knistert regelrecht. Leute, die sich nie sorgen mussten um ihr Geld, drehen plötzlich am Rad und verschieben ihr Geld von Pontius zu Pilatus. Die armen Schweine (darf man sowas hier schreiben??) Meine Freundin spielte auch schon mit dem Gedanken ihr Geld von der UBS zu holen und unter dem Bett zu deponieren. Finde ich absolut schwachsinnig, sollte es tatsächlich soweit kommen, dass “der Stolz der Schweiz” hopps geht, ist Geld sowieso ein Fremdwort …

    Positiv sehen: vielleicht geht ja die Kreditkartenfirma auch noch Bach ab …

  3. Soviel ich weiss, gibts in der Schweiz Garantien auf Ersparnisse auf Bankkonten. Und zwar 1x pro Konto und nicht 1x pro Kopf. Die Limite liegt bei 30’000 sFr. Wer mehr auf einem Konto hat, wenn die Bank abstürzt, hat Pech gehabt.
    Betrifft also nicht uns kleinen Leute. Wer von uns hätte schon mehr als 30’000 auf einem Konto? *lol*

  4. Genau das von Elli wollte ich auch gerade Sagen… Also dass meine 200.- verloren gehen, davor habe ich keine Angst – und wenn, SO WHAT? Andere Umstände, andere Zeit.

    Zur Inflation kommt mir grad noch was in den Sinn, was ich eigentlich zu einer Pflog-Weisheit machen könnte. Da hat mir vor kurzem nämlich ein Kumpel gesagt: “Ich werde bald alles Geld abheben und es unter’s Bett legen, Wenn dann die Inflation kommt lache ich”

    Und wenn er merkt, dass wir alle auch immernoch gleich viel geld haben, lachen wir *haha*

    Der Börse tut die Angstmache sicher “gut”, die wird nämlich weiter sinken und sich somit wie ein Sprungbrett aufziehen, das ist doch auch was? 🙂

  5. Ich seh das nicht so. Klar, eigentlich kann es mir auch egal sein, weil ich mir um meine nicht vorhandenen Ersparnisse keine Sorgen machen muss. Aber die Folgen, die all die Menschen verursachen werden, die vermehrt Billigstprodukte kaufen, Fleisch aus schlechter Tierhaltung, qualitativ wertlose Dinge, die schnell kaputt gehen aber fast nix kosten.
    Eine Finanzkrise inkl. Teuerung könnte man ja mit der Ölkrise inkl steigende Benzinpreise vergleichen. Und wo hier die Atomenergie als Lösung angepriesen wird, sind es in Bezug auf die Konsumenten die Billigprodukte, die ökologisch absolut blödsinnig hergestellt werden.
    Aber vielleicht wird es bald nicht mehr möglich sein, Tonnenweise Güter drei Mal um den Globus zu karren bis sie beim Endverbraucher landen. Wir werden dann wahrscheinlich auf Äpfel aus Neuseeland und Eistee aus den USA verzichten müssen…Was für’n Pech!

  6. Die Leute bemühen sich halt nicht aus ökologischen Gründen, sondern rühren sich erst, wenn ihnen der Arsch auf Grundeis geht. Die Motivation der meisten ist kommerziell und wirtschaftlich und seltenst ökologisch oder gar altruistisch *lol*

  7. @Elli, das ist nicht auf jeder Bank der Fall. Die Raiffeisenbank tickt da ganz anders, zum Beispiel – Aber bei der Raiffeisen habe ich auch keine Angst.

    @Lene, ist doch toll, dann bezahlen wir für die überteuerten Billigprodukte die wir sowieso bereits haben (Taiwan, China, Poulet, Hardware, Plüschtierchen, Kinderarbeit, …) endlich einen angemessenen tiefen Preis. Nebenbei: Asien geht es nicht ganz so schlecht wie angeblich Amerika/Europa. Wieso das wohl so ist?

    🙂 Patric

  8. Ja sorry, manchmal bin ich ein Überflieger und lese nicht richtig 😉 Auf jeden Fall lohnt sich das sowieso mit dem Verteilen auf Bankkonten – Bei vielen Banken sinkt nämlich der Zinssatz sobald man über 30’000.– drauf hat… Vorallem bei den Grossbanken – Bei den kleinen sind sie noch recht dankbar für soviel Kohle und belohnen das auch entsprechend 🙂

    Apropos schreiben – Wann kann ich hier mit Deinem Blog rechnen???

    😉 Patric