Farewell, my friend

Das Licht wurde an Yule willkommen geheissen und eines meiner Lichter ist hier auf der Erde ausgegangen . Heute vormittag verabschiedete ich meinen geliebten Kater Anubis in die Anderswelt und es fühlt sich im Moment so an, als wäre mir ein Stück meines Herzens herausgerissen worden. Er war mir ein treuer Begleiter, stark und mit einem liebevollen Herzen das selbst den Tierarzt über die Monate berührt hatte. Eine wunderbare Tierseele und ich danke für jeden Moment den ich mit ihm teilen und gemeinsam auf dieser Welt wandern durfte. Nun werden sich unsere Wege in der Anderswelt kreuzenBild 046

…Auf Wiedersehen, kleiner Freund…

4 comments to “Farewell, my friend”
  1. Wenn ein lieber Freund von uns geht, wird die Erde für uns die zurück bleiben für einige Momente immer etwas kälter. Doch bald darauf hat uns die Erkenntnis wieder, dass nichts für die Ewigkeit geschaffen ist und jeder, der geht, trotzdem ein Stück von sich für seine Lieben zurücklässt.
    Dein Freund hat dein Leben reicher und besser gemacht, solange er bei dir war, Dreamy und ich wünsche dir Kraft und Weisheit, auf dass deine Trauer sich in Licht wandeln möge.
    In ein Licht, das deinem geliebten Freund den Weg in eine Welt voller Wunder und Magie weisen wird.

    Dir alles Liebe für die Zukunft, Dreamy!

    Sitch

  2. Ich danke Dir für die tröstenden Worte, Sitch, und wünsche Dir von Herzen eine gute Zeit. Ich lese gerade Deinen “Eislandkrieger” und bisher begleitete mich dabei immer ein Schnurren, das nun verstummt ist. Und das grad am Tag nachdem ich Machffar fallen sah…

    Wird schon wieder…

    Danke nochmals und eine Umarmung

    Dreamy

  3. Hallo Dreamy

    Oft habe ich von Anbuis in deinem Blog gelesen und mitgefühlt.
    Er hat sich ein wundervollen Moment für seinen Übergang ausgesucht. In der Zeit der Rauhnächte.
    Möge die Leere und Stille in dieser dunklen Zeit. sich mit dem kommenden Licht wandeln.

    Alles Liebe
    Iffi

  4. Tja, was kann man den Vorrednern noch hinzufügen ?

    Als sehr bekennender Katzenfan hört man nicht gerne vom Ableben eines quasi “Seelenverwandten”. Aber man kann sich damit trösten das er es bei dir, Dreamy, bestimmt nicht schlecht gehabt hat und doch schon eine ziemliche Ecke alt wurde, und so seines zu seinen “Geliebten und geduldeten Mitbewohnern (wir Menschen)” beigetragen hat 😉

    Aber jedes Ende ist auch ein Anfang. Schenk doch einem anderem Kätzchen die Chance bei dir und deinem Mann zu sein. Wo Leere ist kann Vieles sein, wo Dunkel, Licht. Ein ewiger Kreislauf.

    Na ja, wie es der Teufel (Gott, das Wesen über uns, oder was auch immer) will, schau ich mir gerade alte Star Trek TNG Folgen an, als ich das gelesen habe. Und was kommt da ? Der Android Data hält eine Ansprache auf seinen verstorbenen Kater namens “Ode an Spott”. Boaahhh, die Matrix lässt grüssen ;-))))