Belanglosigkeiten

Ein fast ganz normales Wochenende

Wozu sind Wochenenden für gewöhnlich da? Richtig! Zum entspannen. Nun, in Teilbereichen tat ich das auch. So dehnte ich die Meditation heute auf fast eine Stunde aus, was mir sehr gut tat und kleinen Ferien nahekam. Eigentlich wollte ich mit meiner Freundin Cerridwen heute einen Waldspaziergang absolvieren, doch leider ist ihr ein Klinikaufenthalt dazwischengekommen, weshalb ich den Spaziergang ebenso cancelte um lieber den Newsletter zu schreiben und einfach “abzuschalten”…

Nun, den Newsletter aufzusetzen dauerte dann nicht sooo lange und es blieb eine Menge Zeit für andere Dinge wie eine zweite Meditation mit Hemi-Sync, einem Brainwave-Synchronisationsprogramm mit Musik.

Natürlich durfte auch die sonntägliche Kartenarbeit nicht fehlen, verbunden mit einem kleinen Ritual. Diese brachte mir eine intensive Runenbegegnung in Trance und eine harmonische Verbindung mit Göttin und Gott die sich für einmal als Archetypen nicht via bekannter Gottheiten zeigten, sondern als pulsierende Kraftquelle weiblicher und männlicher Energien. Interessante Sache. Lord und Lady in “Reinkultur” quasi.

Abends öffneten dann mein Schatz und ich eine Flasche Rotwein und bereits nach den ersten Schlucken musste ich feststellen, dass mich die regelmässige Meditationsarbeit eher ablehnend macht gegenüber Alkohol. Zwar trank ich weiter, aber es löste ein unangenehmes Gefühl aus im feinstofflichen Bereich, weshalb ich es dann bei zwei Gläsern beliess.

Schon gestern stellte ich fest, dass ich auf Zigarettenrauch, Gerüche, und gar Farben viel intensiver reagiere. Letzteres natürlich ist äusserst positiv zu bemerken. Bei den Gerüchen kommts drauf an *lach*….

Gerade sahen wir den computeranimierten Fantasystreifen “Final Fantasy – Advent Children” und ich muss sagen: nicht schlecht! Obwohl die Japaner schon eine ziemlich eigene Art des Filmeschaffens haben. Die Polarität Natur/Technik und ihre Verbindung steht immer ziemlich im Zentrum. Aber die Kulissen sind atemberaubend. Fantasy at its best…

Ich wartete bis jetzt vergeblich darauf, dass sich ein guter Freund bei mir meldet, was mich ein bisschen enttäuscht, aber ich bin sicher das hat seine Gründe. Und sei es “nur” Desinteresse…

Und nun? Werde ich noch ein wenig nach Midkemia zügeln und in der Krondor Saga weiterlesen, während mein Freund die steinblöde Variante von “Superstar” schaut, nämlich die US-Freakshow “American Idol”.

Was für ein Sonntag. Aber hey: morgen gehts weiter und da der Winter nun Einzug halten wird, bin ich von nun an sowieso mehr draussen an der frischen Luft als normal.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...