Diese unendliche Schönheit…diese unendliche Dummheit

earthdok

Gestern sahen wir uns auf BlueRay die BBC Dokumentation “Earth – The Power of the Planet” an und ich musste einmal mehr feststellen: ich verbeuge mich in Demut und Dankbarkeit vor dieser Kompexizität und dem kosmischen Zusammenspiel dass das Leben auf diesem, unserem Ausnahmeplaneten in so einer Form und solch einem Reichtum ermöglicht. Dabei kam jedoch auch Unverständnis auf. Unverständnis für all jene die um dieses wertvolle Gleichgewicht wissen und die dennoch nichts tun um es zu bewahren.

Dabei gewichte ich besonders jene die an den Schaltern der Macht von Wirtschaft und Politik setzen, und die das alles aus Profitgier und Egowahnsinn verdrängen, negieren und die Prioritäten überall setzen nur nicht in die Erhaltung dieses hochkomplexen und empfindlichen Ökosystems das uns letztlich das Leben hier überhaupt ermöglicht. Ich verstehe diese Menschen einfach nicht. Bei all dem Wissen, all jenen Informationen weiter die Augen zuzumachen und/oder gar gegeneinander zu kriegen, ist unglaublich.

Die Dummheit mit der sie ihre Wege stur weiterschreiten ebenso unendlich, denn es ist schon lange klar, dass das Leben so wie wir es kennen irgendwann kollabieren wird wenn die Menschheit so weitermacht. Und wie sagte der Präsentator – Dr. Iain Stewart – am Ende dieser atemberaubenden Dokumentation ganz trocken: “Die Rufe danach den Planeten zu retten (Save Planet Earth) sind absolut ungerechtfertigt. Dieser Planet hat schon sovieles überlebt und hat aus Katastrophen mächtige Evolutionsschritte gezaubert. Eigentlich sollte unser Ruf und das Motto unserer Taten stattdessen lauten: “Rettet Uns””.

Und wer die Bilder sieht, in ihrer Einzigartigkeit versinkt und sich seine Gedanken dazu spinnt, der kann gar nicht anders als Demut und Dankbarkeit empfinden, für den Kosmos, seinen Tanz und diese atemberaubende und seltene Perle die wir “Erde” nennen.

Zu “Earth”:

Die Dokumentation zeichnet sich übrigens nicht nur durch die hervorragenden Bilder und das wissenschaftliche Aufzeigen der Zusammenhänge und des komplexen Zusammenspies aus, die unser Leben erst möglich machen. Sie kommt auch völlig ohne mahnenden Zeigefinger aus und betrachtet alles aus einer höheren Perspektive, was ich sehr schätzte. Denn ganz unemotional aber völlig logisch wird hier nebenbei und ohne Gewichtung ein möglicher Kollaps und die Auslöschung des derzeitigen Lebens betrachtet und behandelt. Und Grund dafür ist der Mensch, was nicht bewertet aber völlig sachlich und wissenschaftlich fundiert mit einbezogen wird. Das jeder vernünftige Mensch der diese Dokumentation sieht dennoch nur den Kopf schütteln kann und sich gleichzeitig vor der Schönheit unseres Planeten verbeugt, ist ein unvermeidbarer Effekt. Dokus wie diese sollten Teil des globalen Schulunterrichtes  sein, Erwachsene sensibilisieren und neue Fächer generieren!

8 Kommentare

  1. Neue Fächer generieren! Das unterschreib’ ich – ohne den Film gesehen zu haben. Lieber eine Stunde Mathematik, Deutsch und Religion weniger, dafür aber drei Stunden “Wie-halte-ich-den-planeten-sauber”. Vielleicht auch nur zwei solche Stunden und noch zusätzlich eine Stunde: “Wie bestrafe ich meine Eltern, wenn sie den Planeten krank machen” 🙂

  2. Ich glaube gar nicht das man “wie halte ich den Planeten sauber” lehren müsste, höchstens als Nebenfach. Theoretisch sollte die Sensibilisierung dafür, wie viele Dinge voneinander abhängen und für unser Leben verantwortlich sind, reichen. Denn der Selbsterhaltungstrieb müsste dann eigentlich die richtigen Synapsen aktivieren 😀 .

    Viele sind sich zum Beispiel gar nicht bewusst, wie der Mikrokosmos an unserem Klima und unseren Lebensbedingungen beteiligt ist…

    …….

  3. Bestimmt eine interessante Doku, aber das mit den neuen Schulfächern ist schlichtweg Quatsch. Nicht die Idee an sich sondern die Umsetzung und Erreichbarkeit von Menschen.
    Was bringt es wenn eine “Handvoll” Schüler z.B. in Europa oder Nordamerika sensibilisiert werden, aber 99,99% der Menschheit wie gehabt weitermacht ? Selbst wenn man mal überhaupt auf eine zweistellige Prozentzahl kommen würde, ist eh schon alles zu spät.

    Die Menschheit ist ein kurzes Zwischenspiel in der Geschichte der Erde. In vielleicht 10.000 bis 50.000 Jahren (wahrscheinlich schon früher) kräht kein Hahn mehr nach der merkwürdigen Spezies, die allerlei “giftiges Zeugs” hinterlassen haben. Seuchen z.B. wie aktuell die Schweinegrippe wird immer öfter und heftiger auftreten. Von Naturkatastrophen erst garnicht angefangen. “Rettet uns” trifft es gut.

    Für alle die sich mit Astronomie beschäftigen, auch ein interessantes Thema: Das Alter des Sonnensystems ist 4,6 Milliarden Jahre, das des Universums 14,5 Milliarden. Da kame man glatt beim Rechnen auf die Idee, dass das jetzige Sonnensystem bereits das zweite oder dritte ist. Na wer weiss, vielleicht ist die jetzige Menschheit Version 3.0 Beta 😉

  4. Sonnen älterer Generationen als unsere haben in der Regel zu wenig Metalle in sich, um Leben zu fördern. Wobei Eisenmangel noch das geringste Problem wäre. Helium und Wasserstoff reichen jedenfalls nicht 🙂

    Egal, wie viele, bzw., wie wenige andere Planeten wir bisher in Nah und Fern entdecken konnten, die Sonne gehört zu den ältesten lebensfähigen System in diesem Kosmos. Es könnte sein, dass noch keine Aliens angelandet sind, weil wir zu den ältesten Spezies gehören.

    🙂

  5. Das mit der Sonne und dem Glück das wir mit ihr haben war/ist ebenfalls ein bemerktes Thema in “Earth” und zwar im Teil “Rare Earth” … 🙂

    Pflichte Dir bei, Elli…

    Ein Grund mehr, warum Mensch etwas achtsamer mit seinem materiellen zu Hause umgehen sollte…

  6. Also die Sonne wird maximal 11 Milliarden Jahre alt. Sie ist 4,nochwas Milliadren Jahre alt. Käme rechnerisch schon hin das es vor unserer Sonnen und unserem Sonnensystem schon was gab. Auch in hinsicht der schweren Elemente.

    Wer kennt die Sendungen alpha-centauri bei BR mit Harald Lesch ? Hier ein interessanter Link mit einem 15 Minuten Video, und einer interessanten Schlussfolgerung (verrat ich aber nicht ;-):

    http://www.br-online.de/br-alpha/alpha-centauri/alpha-centauri-sonnensystem-2000-ID1208767057586.xml

    In der Videothek dort sind viele interessante Sendungen zu finden. Link:

    http://www.br-online.de/br-alpha/alpha-centauri/index.xml