Das war dein Leben !

missionarsheftDiese netten Worte begrüssten mich heute vor dem Geschäft beim öffnen der Ladentüre, gedruckt auf ein kleines Heftchen, dessen Inhalt ich natürlich mit grossem Interesse durchzublättern begann. Hurrah, ein Comic in welchem – gleich zum Einstieg – ein Mann gezeigt wird der aus heiterem Himmel tot umfällt, während der Sensemann hinter ihm gierig die Hand ausstreckt. Es überrascht nicht wirklich, dass Bibelzitate diesen tragischen Moment unterlegen…

Flugs weitergeblättert offenbart sich denn auch rasch die ganze Dramatik, denn – wie das schwarzweisse Heftchen lehrt – war der Mann nicht gläubig und so ist er denn auch sehr verwundert als er vor das himmlische Gericht zitiert wird und dort feststellen muss, dass er aufgrund seines Lebens nicht im Buch desjenigenwelchen steht und somit in den feurigen Pfuhl der Hölle geworfen wird.

Erschüttert nimmt er zur Kenntnis, dass er das ganze Leben lang den falschen Weg ging und er nun (“Irret Euch nicht, Gott lässt sich nicht spotten”) verdammt ist. Warum nur, hat ihn niemand schon während des Lebens gewarnt?

Glücklicherweise steht auf den letzten 3 Seiten “Das kann Dein Leben sein” und dort ereilt der Infarkt einen gottestreuen Mann, der denn auch in der Stunde seines plötzlichen Ablebens noch “Nimm meine Hand Herr Jesus, ich komme heim” denken kann und am Himmelseingang sagt Gott himself: “Wohlgetan Du guter und treuer Knecht, gehe hin zu Deines Herren Freude”…

Ein Comic als Bildungsheftchen um verirrte Schäfchen auf den rechten Weg zu bringen. Flugs ging ich auf die Internetseite des Verlags “Chick Gospelliteratur” und was sehe ich dort? Massenhaft wunderbare Heftchen die – vermutlich auf ähnlich “sensible” Weise – vor allem warnen das nicht mit dem Glauben konform geht. Homosexualität, Islam, und und und…. Zu allem und jedem Thema gibts ein Büchleich. Auch zum Holocaust. Wie gut, dass diese Heftchen in einer Schweizer Buchhandlung vertrieben werden (“Dynamis”).

Da weiss man wo der zum Fanatismus tendierende, seelenrettende, christliche Missionar seine Ware beziehen kann um die Welt von seiner Sicht des Lebens (danach) zu überzeugen.

Das man versucht mittels eines Comics Angst in den Herzen zu säen zeugt letztlich nur von eigener Unsicherheit und der eigenen Angst, andersdenkende und erlebende neben sich zu haben. Denn wären die Missionare sattelfest, wäre es ihnen eigentlich egal was mit anderen nach deren Tod passiert. Schliesslich können sie sich dann “unter sich” im Himmel vergnügen. So aber ist alles das anders denkt und lebt wohl eine Bedrohung.

Man kann ihnen nur wahre und allumfassende Liebe wünschen und ihnen zum Beispiel “Gespräche mit Gott” von Neal Donald Walsch empfehlen. Leider gibts das noch nicht als kleines Comicheftchen….

8 Kommentare

  1. Mehr als ein Comic-Heftchen können Fanatiker intellektuell nicht verkraften.
    Drum sind auch die Doktrinen immer so monoton. “Du sollst nicht dies!”, “Du darfst nicht das!”, etc. Alles was anspruchsvoller ist, fällt durchs Raster.

    Gefährliche Deppen elende. Ich hoffe, die sterben bald aus. Wir haben auch ohne deren Kriegs- und Machtgeilheit schon genug Probleme auf der Welt und müssen nicht noch künstlich zusätzliche produzieren.

  2. Dynamis preist die Heftchen übrigens SO an:

    Zum evangelisieren – die Comic Chick-Traktate
    Rabatte:

    bis 49 Stk. 45 Rp. Angebot:

    ab 50 Stk. 10% Gesamt-Set mit 92 Stk. für nur Fr. 32.50

    ab 100 Stk. 15% Best. Nr. 700700

    ab 500 Stk. 20%

    Da wird “evangelisieren”/missionieren ja zum Schnäppchen.

  3. *gröhl
    ich erinnere mich vor gut einem halben jahr auch mal so ein heftchen in die hände gekriegt zu haben…
    das lag irgendwo in der kunschti (kunsthochschule) rum. ich habe mich kapputgelacht und dachte die ganze zeit, während ich das duchlas, das sei das produkt eines (illustrations-)studenten der in einem comic die religion auf die schippe nimmt,… bis ich dann am schluss enttdeckte, dass ERNSTHAFT von irgendwelchen religionsfanatikern als lehrheftchen herausgegeben wird…..
    da fand ich es noch lustiger! irgendwie aber auch tragisch,…
    nunja, immerhin hatten sie mal eine kreative idee, das als ein für jeden noch so grossen deppen verstehbares comic rauszugeben. 😛

    liebe grüsse, rahel

  4. Grad gestern kriegte ich einen Kalender mit lauter Bibelsprüchen in die Hand gedrückt. Die Bilder waren zum Teil wirklich schön; aber mit den Texten dazu gabs teilweise Dissonanzen. So sah man beispielsweise einen herrlich kitschigen Sonnenuntergang am Strand. Da stand im Gegenlicht eine Mutter mit ihrem kleinen Kind neben sich. Titel dazu: Der HERR behütet dich. Aber da war “nur” eine Frau. Vielleicht gehts ja drum subversiv einen Link zur Göttin zu machen?

    Oder dann der: Ein Mohnblumenfeld, betitelt mit “Gott ist treu!” Nun weiss ich nicht, ob die Mohnblume für Treue steht, aber definitiv, dass daraus Opium und weitere nette Sachen gemacht werden. Denen bleibt man dann oft Treu, weil man einfach nicht mehr davon weg kommt …

    Greets Hawk

  5. Ich erachte es als unerhörte Anmassung, wenn Anhänger ganz gleich welcher Religion von sich behaupten, die einzige Wahrheit zu kennen. Wer kann schon überprüfen, was nun wirklich stimmt?! Jede/r soll doch seinem Gefühl folgen und sich derjenigen (Glaubens-)Richtung zuwenden, die für ihn am ehesten stimmt.
    Toleranz ist gefragt.
    Der Begriff “Wahrheit” ist ja eh subjektiv…

    Grüessli

    Corvus

  6. Meiner Meinung nach überlegen die sich den Gedanken nicht zu Ende. Ich meine, wenn jeder Mensch in den Himmel kommen soll und es keine Reinkernation gib, wird es dann nicht irgendwann ein bisschen eng auf den Wolken ?? Ehrlich gesagt, ich brauche Platz, daher will ich auch gar nich in deren Himmel … 🙂 Ausserdem, ich stelle es mir saukalt vor auf einer Wolke, dann doch lieber eine Feuerdüse ….