“Cocooning” – I love you :)

Bild 011Ich bin ein Fan des Cocooning (es sich zu Hause gemütlich machen). So, jetzt ist es raus! Ich gehe zwar gerne raus in die Natur und hänge privat mit Freunden ab aber Partyaktivitäten jeder Art machen mich nicht mehr wirklich an. Auch für die Gastroszene bin ich kein guter Kunde mehr, denn zu selten zieht es mich in Gasträumlichkeiten oder Bars. Vielleicht hatte ich zu lange im Gastgewerbe bzw. der Partyszene gearbeitet und bin von der dort grassierenden Oberflächlichkeit auf Jahre gesättigt, vielleicht ist es das älter- und ruhigerwerden (auch wenn Mensch sich das nicht immer eingestehen will) oder aber die Notwendigkeit in einem Beruf in dem man viel mit Menschen zu tun hat, die freie Zeit dazu zu nutzen um Energien wieder auf sich selbst zu fokussieren. Soziale Kontakte pflege und mag ich, doch das rumhängen in überteuerten, oft verrauchten Bars, Clubs und Restaurants ist derzeit einfach nicht mehr mein Ding.

Das mag irgendwann wieder einmal kippen, aber derzeit passt es so. Manchmal kommt Mensch jedoch nicht drum herum und so darf ich dieses Wochenende mal wieder in den Zug steigen. Wobei die Hinfahrt mehr Spass macht als das irgendwann notwendige Zurückfahren, bei dem man sich nach dem Fahrplan zu richten hat und dann – wenn man müde ist und nur mehr ins Bett will – immer weiss das man nicht einfach ein paar Minuten nach Hause läuft, sondern noch eine längere Fahrt vor sich hat. Diesbezüglich habe ich wohl das “Leben im Jetzt” noch nicht verinnerlicht, denn darüber mache ich mir jetzt schon Gedanken, auch wenn’s letztlich oft ganz anders kommt als man es sich ausmalt.

Nun denn, morgen darf ich es mir wieder gemütlich machen, die frische Luft des Waldes atmen und mich in den geliebten Cocoon einhüllen, der mir und meinem Seelenleben im Moment so wichtig ist. Schönes Wochenende!

4 comments to ““Cocooning” – I love you :)”
  1. Vielen Dank fuers outen. Dann schliess ich mich auch gleich an. Allerdings hat das nichts mit dem Alter zu tun, ich bin noch nie gerne in den Ausgang. Erstens war und ist es mir zu teuer. Dazu kommen / kamen immer noch die Raucher, abgesehen von dem Geruch, bekomme ich vom laengeren Passivrauchen in geschlossenen Raeumen einen Kater (ohne Alkohol getrunken zu haben). Ausserdem finde ich es ungemuetlich und je nach Lautstaerke der Musik kann man sich nicht mal unterhalten, hat also dementsprechend wenig von seinen Freunden.
    Der Herbst / Winter ist auch die beste Jahreszeit fuers Cocooning. Im Sommer war ich fast jeden Abend draussen, aber momentan bekommt man mich kaum vor die Tuere…

  2. Schön! Ich glaube im November cocooned jede/r mindestens einmal… Für mich ist immer der November der Einkehrmonat schlechthin, und das ist doch schlichtweg purer Genuss!
    Nun bin ich glatt noch mehr erfreut darüber Dich im November an einem Freitagnachmittag im Laden getroffen zu haben…schliesslich bist Du oft nicht da am Freitagnachmittag… und das während Deiner Cocooning-Stimmung (obwohl die permanent zu sein scheint)…
    mich hats gefreut!
    sei herzlich gedrückt, maya

  3. Nun ich bin ja im gleichen Alter von Dreamy, und kanns gut nachvollziehen. Die Zeiten sich die Nächte sich um die Ohren zu schlagen sind vorbei. Man wird älter und (hoffentlich) weiser.
    Zuviel Lärm, Rauch, Alkopops und Komatrinker im bedenklichem Alter. Die eigene Sturm und Drangphase ist Legende.
    Einfach mal ruhig mit dem / der LAP Zeit verbringen bringt mehr…