Allergisch und doch nicht…

Seit zwei Jahren ist es Frühling/Sommer immer das Gleiche. Phasenweise beginnen meine Augen wie verrückt zu jucken und zu tränen, ich niese am Laufmeter, fühl mich ganz leicht kränklich und die Nase läuft. Heuschnupfensymptome. Das Interessante: ich hatte letztes Jahr deswegen einen Totalcheck inklusive eines Allergietests und erster bestätigte mir eine durchaus robuste Gesundheit, zweiter war auf alle Reize negativ. Und trotzdem “leide” ich seit gestern wieder enorm unter Allergiesymptomen. Na jedenfalls fahre ich halt heute wieder mit meinem Schwarzkümmelöl dazwischen und hoffe, dass die juckenden Augen und die Triefnase sich bald wieder verabschieden. Gestern lachte sich eine Kundschaft krümlig aufgrund meines Niesanfalls. Und ich musste natürlich ebenso lachen, aber lacht mal wenn Ihr am Niesen seid *g*

2 Kommentare

  1. Abchecken auf welche Pollen du reagierst! Ich bekam auch erst im hohen Alter von 44 meinen ersten Heuschnupfen *g* Das Glück hat etwas nachgeholfen, so dass ich schon im zweiten Jahr dahinterkam, was der Auslöser bei mir ist. Nämlich die Haselnuss 🙂 Praktischerweise ist die eine der ersten Blüher im Frühling und von daher konnt ich es gut enttarnen. Insbesondere, wenn man grad im Garten sitzt, in der ersten Frühlingssonne die Pollenwolken der Haseln bestaunt und dann dreissig Sekunden später anfängt zu niesen, wenn die Wolken den Sitzplatz erreichen *lol*

    Du findest deinen “Erreger” auch noch raus. Was blüht denn jetzt grad in deiner Gegend? Die Eschen sind dieses Jahr zB extrem spät unter den Bäumen. Guck dich mal um, was du alles Blühendes siehst! Könntest es fotografieren und die Bilder hier posten. Dann identifizieren wir im Team die Pflanzen.

    Gueti Besserig 🙂

  2. Danke für die klasse Idee…Ich hab einfach blind dem Allergietest vertraut. Vor einer halben Stunde erklärte mir eine befreundete Kinesiologin und Heilpraktikerin, dass sie aus Erfahrung sagen könne, dass die Tests nicht sonderlich zuverlässig seien. Also doch selbst rausfinden 🙂