Mein liebster Song

In den letzten paar Wochen wurde ich überdurchschnittlich oft gefragt was denn so meine Lieblingsmusik sei. Ich weiss nicht ob die Fragestellenden erwarteten das ich jetzt mit einer Playlist an Elfengesängen aufwarte (auf Google Play Music hab ich tatsächlich eine Hexenmusik-Liste) und die Gesichter wiesen nur ein wenig (okay, manchmal etwas mehr) Überraschung auf wenn ich meine zahlreichen Lieblingsinterpretinnen und Interpreten aufzählte und dabei einwarf wie sehr ich Trance und Electronic Music liebe. 

Bei der Frage nach Lieblings-Liedern wurde es dann etwas spezieller, denn mit 51 habe ich so viele Songs die ich wirklich mag und die ich zu Lieblings-Songs zähle, dass es mir schwer fallen würde einen Song jetzt so wirklich an die Spitze zu stellen.

Aber einen habe ich der mich nun seit seinem Erscheinen vor zwei Jahren nicht mehr los lässt und den ich inzwischen durchaus zu meinem Lieblings-Song dieses bisherigen Jahrhunderts erkoren habe (ist ja noch nicht soooo alt dieses Jahrhundert *grins*). Und der überrascht dann durchaus die Meisten (soooviele sind es ja nicht) weil sie ihn gar nicht kennen.

Und dieser Song ist (Trommelwirbel)………”Sacred”…..vom bekannten 80er Duo Erasure. Zu finden auf ihrem vorletzten Album “The Violet Flame”.

Und ja, den liebe ich, kann ich nicht oft genug hören und auch die Remixes ziehe ich mir immer noch regelmässig rein und ich werde der Melodie und des Arrangements nicht überdrüssig.

Und das kam schon lange nicht mehr vor.

“Sacred” ist ein hervorragender Pop-Song mit einer wunderbaren Message bzw. einem Text der mich berührt und dessen Melodie und hymnischen Synthi-Momente mich jedesmal aufs Neue abheben lassen.

Klar habe ich auch wieder andere Songs und Alben die mich begeistern (im Moment liebe ich die neuen Songs von der grossartigen Pink – das neue Album tönt gerade aus den Boxen während ich das hier tippe) aber “Sacred” erzeugt immer noch Hühnerhaut und ich kann ihn auch nach 2 Jahren nicht genug hören.

Und das kam schon lange nicht mehr vor.

Hier der Text:

We close our eyes and fantasise
To see what dreams will come alive
Our created energy runs through
When we connect our consciousness
Make our love a guiding light
And I am there in every part of you

Never feel that you’re alone
Hold on tight and I’ll be strong
In spite of all the things we’ve done
Our love is all

Sacred
Sacred

We pray for love and deeper meaning
Holding our emotions in
Would only keep us prisoners inside
We let our minds and hearts release us
Pure intention sets us free
And there is nowhere left for us to hide

Never feel that you’re alone
Hold on tight and I’ll be strong
In spite of all the things we’ve done
Our love is all

Sacred like a thousand stars
Sacred when I’m in your arms
Oh you keep me safe from harm
Our love is all

This is all we ever needed
This is all we ever needed

Sacred

Never feel that you’re alone
Hold on tight and I’ll be strong
In spite of all the things we’ve done
Our love is all

Sacred like a thousand stars
Sacred when I’m in your arms
Oh you keep me safe from harm
Our love is all

Sacred

Und hier der Song selber. Viel Spass und wenn er Euch nicht gefällt dann eben nicht *g*. Schönen Freitag den 13. und ich stürze mich jetzt mit Pink im Hintergrund in den Tag. Bright Blessings