Hitze-Tilt

Ich liebe diese Temperaturen. Wenn ich am Strand bin und mich im Ozean abkühlen kann, das Rauschen der Wellen in den Ohren, die kühle und salzige Brise in…. Moment… ah, ich hab wohl geträumt. Und anstatt des Ozeanrauschens wirbelt der Ventilator mir einen Hauch um die Nasenflügel, der leider eher nach Plastik, denn nach Salz duftet. Ich liebe diese Temperaturen………….nicht wirklich.

Bevor jemand jetzt entrüstet loslegt: “Der Sommer, und ist ja so und akzeptieren und man kann es sich nicht aussuchen und  Hitzewellen gehören dazu und blablabla….” möchte ich sagen: stimmt. Absolut. Und eigentlich mag ich den Sommer und die Sonne. Gerade in Luzern wo ja der wunderschöne See, der übrigens einen ziemlich tiefen Spiegel hat für die Jahreszeit, zum schwimmen einladen würde.

Aber wenn man arbeiten darf ist “heiss” nicht so toll und auch für den Geschäftsgang nicht wirklich berauschend. Auch, und das bestätigten sogar die Medien, ist die Welle für die Jahreszeit ungewöhnlich und eigentlich wäre es  schon seit Jahren viel zu trocken – auch wenn man nicht gerne darüber redet. Denn das ist eben genau das was nachdenklich macht: die Veränderungen schreiten rasant voran und es fällt zu wenig kostbares Nass vom Himmel das Abkühlung schenkt und die Vegetation und Tierwelt nährt.

Natürlich war das Wetter für einmal absolut passend zur Sonnenwende und man merkte den Sonnenhöchststand so richtig und konnte ihn wunderbar zelebrieren. Aber gleichzeitig sieht man wie die Natur unter der Belastung zu ächzen beginnt und nach dem fruchtbaren Nass dürstet. Und man kann nur hoffen, dass es eine Ausnahmeerscheinung ist und bleibt, denn ginge der Sommer so weiter, dann werden sich bald ein paar Menschen darüber entrüsten, das man Wasser sparen soll…

Ich bleibe mal optimistisch und gehe davon aus, dass wir einen Prachtsommer mit genau der richtigen Mischung aus Sonne und Regen bekommen werden. Und Ihr dürft mir ganz fest beim daran glauben helfen damit das etwas wird 😉 

Heute habe ich mir einen zweiten Ventilator zugelegt der nun auch im hinteren Bereich ein bisschen Bewegung in die Luft bringt. Und das macht den Aufenthalt viel erträglicher. Zu Lasten des Stromverbrauches, aber besser als eine Klimaanlage. Leid tun mir unsere beiden alten Katzendamen, die durch die Temperaturen sichtlich angeschlagen sind und die, obwohl wir tagsüber alles abdunkeln, noch dunklere Winkel suchen um nicht zu sehr ins Schwitzen zu kommen. Oder was Katzen so tun, wenn ihnen heiss ist.

Ich merk gerade, dass mir der Ventilator tatsächlich etwas bringt und mein Kopf etwas weniger “Tilt” ist als gestern abend, als die Luft stand und die Temperaturen drückten während ich einen Kurs hielt. Jedoch waren wir alles so zwäg und wir können alle über uns lachen wenn wir schwitzen und etwas länger brauchen als sonst.

Vielleicht noch eine Stufe höher den Ventilator?

Ja, das ist definitiv noch besser.

Ich wünsche Euch kühle Köpfe durch die Hitze und heute ist ja Thors Tag und vielleicht lässt sich der Gute ja zu ein paar Gewittern hinreissen die Abkühlung bringen ohne dabei Schaden anzurichten. Schön wärs…