Schon wieder ein Craftingjahr um

Kaum zu glauben, weil es so flott vorbei war, aber heute abend geht bereits wieder ein weiteres Jahr der Hexenschule “Crafting”, die ich schon seit Jahren gebe, zu Ende. Und es ist immer ein bisschen traurig, denn man schliesst die Menschen ins Herz und hat Freude daran, das man sie ein Jahr lang begleiten durfte. Und das Vertrauen das einem entgegengebracht wird ist alles andere als Selbstverständlich.

Das die Hälfte der TeilnehmerInnen nun den Runen-Intensivkurs mitmacht, und man sich so weiter sehen darf, ist eine schöne Sache die erfreut und einem zeigt, dass man etwas richtig gemacht hat *lach*. Denn es ist auch für mich eine Freude Menschen weiter begleiten zu dürfen und die Fortschritte zu beobachten. Und “da” zu sein wenn es einmal etwas harzt oder etwas unklar ist.

Auch wenn sicher nicht ich für diese Fortschritte verantwortlich bin, sondern als Coach “nur” Information, Rat und Inspiration zur Verfügung stelle die, wenn sie umgesetzt werden oder zumindest ein wenig Resonanz im Bewusstsein finden, die Menschen selber weiterbringt und sie sich für diese Fortschritte auch auf die Schulter klopfen und sich selbst ehren dürfen/sollen.

Das Hexentum und Wicca sind eben einfach Pfade deren Tiefe und Magie sich erst dann offenbart, wenn man praktiziert, umsetzt und seine eigenen Erfahrungen macht.

Generell flutschte letztes Jahr nur so vorüber, aber da bin ich nicht der Einzige der das so empfunden hat.

Es wird sich dieses Jahr einiges ändern so das ich fast befürchte, das auch 2017 den Zeitraffer bereits jetzt eingelegt hat. Nicht nur geht es ja bereits Februar mit den nächsten Schülern weiter, sondern auch in meinem Laden wird sich im Frühling etwas tun, das ich aber jetzt noch nicht an die grosse Glocke hängen möchte.

Ich freue sehr mich darauf, aber ich bin ein bisschen bequem geworden was Veränderungen und Risiken angeht. Scheint bei einigen Steinböcken zu deren “Qualitäten” zu gehören. Jedoch sind diese Veränderungen – und das lehre ich ja auch – notwendig und gehören zum Wachstum und zur Entwicklung dazu.

Aber eben 🙂

Verändern wird sich übrigens auch diese Seite. Denn ich weiss im Moment nicht ob ich den Blog in dieser Form weiter führe oder aber wieder eine Homepage daraus mache und den Blog integriere. Vielleicht auch völlig auslagere um privat und geschäftlich nun doch etwas mehr auseinander zu halten.

Denn eines ist dann schon eine meiner Eigenschaften: wenn sich etwas verändern soll, dann richtig. Wie ein Frühjahrsputz bei dem man nicht nur aufräumt sondern auch mal wieder gehörig umstellt.

Dazu ist Februar ja auch ein guter Monat und Brigids Segen begleitet die Kreativen 🙂

Blessed Be