Weg damit…! (….und ein bisserl Song Contest, aber nur ganz wenig und zum Schluss)

Ich als ich das letzte Ergebnis auf der Waage zu Gesicht bekam *grins*
Ich als ich das letzte Ergebnis auf der Waage zu Gesicht bekam *grins*

Der Eurovisions Song Contest ist vorbei, Pfingsten vorüber, das Wetter spielt April im Mai und ich hadere ein wenig mit der Motivation, körperlich und mental. Aber die derzeitigen meteorologischen Bedingungen dafür verantwortlich zu machen, scheint mir ein wenig billig.

Dabei braucht es Motivation derzeit dringlichst, denn eines der Ziele die ich mir gesteckt habe ist es, endlich wieder ein paar Pfunde bzw. Kilos purzeln zu lassen. Nicht weil ich jetzt als Model den aktuellen Szenebedingungen entsprechen möchte, der “Dadbod” und auch die behaarte Brust sind ja derzeit scheinbar wieder zeitgemäss, sondern weil ich mich derzeit nicht wohl fühle und auch keine Lust habe neue Klamotten zu kaufen.

Vor einigen Wochen brachte ich vor meinem Schatz und meiner lieben Freundin und Buchhalterin zur Sprache das ich bis Juni mindestens 5kg verlieren würde. Schatz nickte nur und dachte sich vermutlich “Jaja, einmal mehr” und Ida lächelte wohlwollend,

Seitdem habe ich 3kg zugenommen.

So viel zum Thema Motivation und dazu, wie ich meinen wunderbaren inneren Schweinehund im Griff habe *hüstel*. Der lacht sich nämlich auch einen Ast ab. Ich spüre das. Er bringt meine Bauchmuskeln zum vibrieren und versetzt damit alles in Bewegung. Oder ist es ein Magenknurren? Die Vorstellung vom lachenden Schweinehunderl gefällt mir gerade besser.

Deshalb posaune ich mein Vorhaben jetzt auch selbstgefällig in die Blogosphäre und damit jedem um die Ohren/Augen der es lesen will: ich werde bis (Ende)Juli mindestens(!) 5kg runter mit dem Gewicht. Und wer sich jetzt fragt ob ich das mit “Zauberei” unterstütze, schliesslich hat man ja einen Ruf, dem sage ich bereits jetzt: nicht wirklich. Nur was die Willenskraft und das Durchhaltevermögen anbelangt wird ein wenig mit Runenzauberey nachgeholfen.

Denn man stelle sich vor ich hexe da übermütig ein bisschen rum und schleudere meine Absicht in die Wolken (also nicht wirklich, aber das ist so ein schönes Bild in der Vorstellung) und irgendwer in einem der Pantheons denkt sich “okay, machen wir doch” und verpasst mir einen Bandwurm. Oder sonst irgend etwas unangenehmes. Dann wäre das Gewicht zwar auch unten, aber sicher nicht auf die gesündeste Art.

Auf jeden Fall mache ich mir da jetzt ein wenig Druck, denn in diesem Fall ist es genau das was ich brauche um auch meinen Schweinehund an der Leine zu halten (Keine Angst, er bekommt genug Auslauf und ich sperr ihn schon nicht ein. Gibt also keinen Grund den Tierschutz zu informieren. Der würde sowieso nur lachen).

Falls sich irgendwer fragt wieso ich unbedingt runter will mit ein paar Kilo? Fühle ich mich etwa nicht wohl?

Doch, eigentlich schon, aber sogar mein Arzt meinte letzthin beim CheckUp (und ich erfreue mich bester Gesundheit wenn man nach den Werten gehen darf) das einzig das Gewicht ein wenig an der Grenze sei. Und recht hat er, denn meine Knie merken das, meine Organe ebenso und ich auch. Nämlich dann wenn die Hosen und Shirts enger werden. Und wie oben schon erwähnt: ich habe gerade keine Lust auf Einkaufsbummel.

Jetzt bin ich nur gespannt wie das aussieht wenn die ersten Pfunde fallen. Das letzte mal als ich voller Stolz schön zügig (und dennoch gesund) wieder ein paar Zentimeter verlor und auch das Gesicht schmäler wurde, fragte mich eine Kollegin ob ich denn krank sei anstatt die Kanten zu bewundern die endlich wieder sichtbar wurden.

Das war damals natürlich nicht die erhoffte Reaktion *lach*. Denn ich war doch soooo stolz auf diesen Erfolg. Und das blieb ich auch.

Und dieses Erfolgserlebnis wird jetzt wieder angepeilt und übertroffen. Also nur, wenn nichts dazwischen kommt natürlich. Zum Beispiel ein grosses Stück Kuchen oder so… *grins*

😀

Achja und der Song Contest war dieses Jahr echt geil. Die Schweden waren sympathisch, die Show gut, die Acts machten Laune und klingen jedes Jahr besser. Das es die Schweizer nicht ins Finale schafften war schade. Rykka ist echt niedlich und der Song gut.

Die "rauchenden Achselhöhlen" sorgten für Spott.
Die “rauchenden Achselhöhlen” sorgten für Spott.

Aber dass das Schweizer Fernsehen sie da so total alleine und verloren auf die Bühne stellte so das sie vermutlich vor lauter Nervosität keine echte Bühnenpräsenz hinbekam, das ist ein Fehler der Fernsehanstalt.

Die blauen Perücken halfen da auch nix. Ja, liebes Schweizer Fernsehen: ein bisschen mehr Show und eine Choreographie wirken manchmal Wunder. Vor allem wenn die anderen Länder, die das viel ernster nehmen als man selbst und nicht sparen obwohl sie vermutlich weniger Budget haben als ihr. Am Song lag es jedenfalls nicht. Der war dieses Jahr echt gelungen!

Aber auch meine Favoriten aus den UK lagen recht weit hinten. Dafür waren Frankreich (auch klasse) recht weit vorn und Österreich schaffte es ins Mittelfeld. Der Siegersong selbst war nicht schlecht. Aber sicher nicht der Beste. Politik ist eben doch auch manchmal mit im Spiel. Aber das ist ja nix Neues…