Von Mondtänzen und gehackten Servern: ein Update

krafttanz

Man sollte ja nicht bloggen wenn man erschöpft ist, denn sonst besteht die Gefahr das man zu “jammern” beginnt, aber keine Bange: das passiert hier heut sicher nicht obwohl ich gerade im Sitzen einschlafen könnte (und das trotz arbeiten *grins*). Aber das es derzeit immer noch auf mehreren Ebenen etwas “rund” geht derzeit, lässt sich nicht leugnen. Auch wenn der volle Mond zu Trommeltanz und Gesang kurzfristige Heilkraft und Harmonie entfaltete…Das der Server auf dem sich meine Seiten befanden gehackt wurde, ist ja inzwischen kein Geheimnis mehr. Den Dreamdancer konnte wir schon vorab zügeln und retten, aber für die Zwischenwelt Homepage kam jede Hilfe zu spät und die Seite wurde ziemlich verschossen.

Das es da auch eine Datensicherung mit erwischte, die provisorische Seite mit Daten aus 2011 wieder hochging und deshalb alle Texte kontrolliert und so halbwegs auf den neuesten Stand gebracht werden mussten, machte das ganze unerwartete Theater nicht leichter.

Darunter litt letztlich natürlich die Aktualität von Vlog und Blog, denn irgendwie hatte ich dann keine grosse Lust mehr Inhalte zu liefern und verbrachte die übrige Freizeit lieber mit Lesen, Erkenntnisarbeit, Filme kucken und natürlich spielen, anstatt noch mehr am PC zu sitzen.

Auch wenn derzeit viele Menschen die mir am Herzen liegen mit Herausforderungen zu tun haben, manche leider auch gesundheitlicher Art, so waren wir an unserem Coventreff zum vollen Mond vollzählig und trommelten, tanzten und sangen für die Götter, unsere Krafttiere und die Geister des Ortes, der etwas mitgenommen schien und der die lebensfrohe Energie dankbar annahm.

Es war ein schönes Treffen und wunderbare Wicca-Praxis mit starken schamanischen Elementen bei dem alle den Alltag spielerisch und lebensfroh vergessen durften um sich mit der Quelle zu verbinden. Und auch die Mücken hatten Nahrung, nämlich uns *lach*. Obwohl ich als Krafttier die grosse Weberin tanzte, die zu mir wollte, hatten die Mistviecher nicht wirklich Respekt vor mir ;)….

Ich erinnerte mich am nächsten Tag an meine Jahreskarte “Die Hohepriesterin” die mir letztes Samhain riet dieses Jahr viel zu meditieren und meine Intuition zu stärken. Und wie wichtig dies für eine gesunde Bewältigung von Herausforderungen, Alltag und Energiearbeit ist.

Die spirituelle Sonntagsarbeit gab ebenso gute Hinweise für die Praxis, appelierte auf mehreren Ebenen allerdings enorm an Selbstverantwortung und das richtige Gleichgewicht zwischen “für andere da sein” und “für mich da sein”…

Und daran arbeite ich immer noch…

Das war ein kleines Update und ich wünsche Euch allen eine gesegnete Zeit und harmonische Vibes