Ich weiss das ich nichts weiss … (aber viel fühle…)

Die Rune der Gerechtigkeit

Letztes mal schrieb ich noch von “Licht und Schatten” und schon zeigt der Herbst das die Schatten ziemlich zugelegt haben seither. Von Menschen die behaupten das alle die sich für Natur und Umwelt einsetzen “Menschenfeinde” seien und vom Erdboden verschwinden sollen (wohl um allen die so wie “sie” sind Platz zu machen), über Hexen die meinen das nur Frauen auf dem Bereich tätig sein können und die sich ihren Platz sichern indem sie die “einzige Wahrheit” verkünden (keine Bange, die kenn ich auch nicht) bis zu Menschen die in guter Absicht den Mist braun gefärbter Ideologen verbreiten weil sie die Hintergründe derjenigen ignorieren deren Botschaften sie verbreiten…

Das alles führt in meinem Kopf gerade ein bisschen zu stürmischen Momenten in denen in mir der Rückzugsimpuls zwischendurch fast schon übermächtig wird. Denn es ist nicht leicht sich in einer so verrückten Welt zu behaupten und gleichzeitig frage ich mich – ganz philosophisch – was gibt mir das Recht zu behaupten das ich im Recht bin wenn ich diese Dinge in Frage stelle.

Aber ich glaube die Antwort darauf ist einfach: weil ich einer Ethik vertraue und glaube ein ganz gutes Gefühl dafür zu haben was vertretbar ist und was nicht. Wenn jemand behauptet ich sei ein “Menschenfeind” nur weil ich Veganer bin und dafür eintrete das man gewisse Missstände beseitigt oder, im Interesse unserer ganzen Spezies und dieses Planeten der uns geboren hat und und wieder aufnimmt, gegen die Zerstörung unseres Lebensraumes eintritt, dann läuft in dessen Kopf irgend etwas sehr seltsames ab. Nicht in meinem.

Denn gewisse Dinge lassen sich in unserer kollektiven Realität nicht leugnen und man erlebt sie ja Tag für Tag selbst… Wie kann man Massentierhaltung und Gentechnik in Lebensmitteln befürworten, wenn man bei letzterem jetzt schon sieht was für ein Ungleichgewicht diese in der Natur hervorruft…

Ich liebe unsere Spezies, unsere Kreativität, unsere Fähigkeit Dinge zu verändern, zu denken, zu lachen, zu lieben, zu weinen, und und und….  aber es tut mir in der Seele weh wie viel Leid, Schmerz und Zerstörung sie anrichtet und wie viel Potential auf destruktives verschwendet wird.

Warum und in wessen Augen kann man ein Verbrechen begehen wenn man sich gegen Massentierhaltung, gegen Umweltzerstörung, gegen Diskriminierung einsetzt?

Die Antwort muss ich vermutlich nicht geben, denn der gesunde Menschenverstand sollte dies für einen tun und zeigen wessen Interessen ein Mensch vertritt wenn er gegen jene wettert die auf ihre Art mithelfen wollen, wieder ein Gleichgewicht herzustellen. Ganz abseits von “alles ist Licht und Liebe und eigentlich Zuckerwatte” denken…

Trotzdem beschäftigt es mich. Ich konnte schon in meiner Kindheit so viele Dinge nicht nachvollziehen und es fällt mir sogar als Erwachsener der auch viele psychologische Hintergründe versteht dennoch nicht immer leichter als früher….

Ich habe einmal einen Beitrag mit dem Titel “Der Wahnsinn und sein Gefolge” geschrieben. Der Titel passt auch gerade auf den Zeitgeist. Zumindest aus meiner Sicht…

Doch was ist die Lösung gegen diese Herausforderungen?

Sicher wäre es am besten sich von den Social Media Plattformen, über die ja heute das meiste gestreut wird, zurück zu ziehen. Dazu liebe ich – und das gebe ich absolut zu – das Medium viel zu sehr. Ich schreibe gerne und lese gerne. Halte das Medium Internet eigentlich für etwas sehr positives (oder sagen wir mal neutrales) und kraftvolles… Die Nutzung machts…

Vielleicht sollte ich mich einer meiner eigenen Lektionen die ich lehre wieder mehr zuwenden? Nämlich jener, nicht alles so wichtig zu nehmen. Vielleicht sogar sich mancherorts einfach raus zu halten. Das war auch mein Grund warum ich mich aus esoterischen oder auch “hexischen” Diskussionsforen zurück- und raus nahm.

Das gab seinerzeit eine grosse Portion an innerem Frieden zurück…

Es ist nur manchmal nicht so einfach den Spagat zu halten zwischen jenen Dingen wo man sich einmischen sollte und jenen wo man sich zurückhält. Denn auch “nichts” tun oder sagen kann manchmal falsch oder sehr egoistisch sein.

Letztlich läuft alles auf einen der obersten Wicca-Lehrsätze hinaus: die Kraft der Selbstverantwortung…

Ich mach jetzt das Beste das ich in diesem Augenblick tun kann: ich gehe jetzt meditieren und mich mit der Quelle verbinden. Und wieder für alles zu danken das auf dieser Welt richtig läuft und jene Menschen mit einzubeziehen, die engagiert und liebevoll ihren Beitrag zu einer Welt im Gleichgewicht leisten. Und das manchmal ganz unbewusst weil sie einfach so sind wie sie sind und tun was sie tun…

Blessed Be

 

2 Antworten auf „Ich weiss das ich nichts weiss … (aber viel fühle…)“

  1. Heute nicht über G+…
    Es war gut zu lesen und ich stimme mit Dir überein, dass das Internet an sich neutral ist, wie Geld auch. Es kommt immer drauf an wie man es nutzt.
    Wenigstens bin ich nicht alleine im Nichtverstehen gewisser Dinge. Ich schwanke auch immer, ob ich jetzt etwas sagen soll oder nicht. Meistens endet es im Streit und die betreffenden Personen werden ausfällig.
    Ich verstehe auch nicht, warum manche Leute unbedingt Streit zu suchen scheinen. Warum gehen sie nicht einfach an die Orte und zu den Leuten, die ihre Meinung vertreten?