Auf den Sack…. ;)

BxHWndmCIAAV70q

Heute morgen wurde ich, nachdem ich ein lustiges iPhone/Android Vergleichsbild gepostet hatte, auf einem Sozialen Netzwerk deshalb “moralisiert” mit dem Beikommentar, man solle sich doch lieber für Walschutz und gegen Tierleid einsetzen anstatt solche “Schwanzvergleiche” zu ziehen.

Und wisst Ihr was?

Mir geht es auf den Sack von Menschen wegen eines doofen und witzigen (und nicht mal so falschen) Bildchens “moralisert” zu werden, die mich kaum (oder hauptsächlich virtuell) kennen und nicht wissen was ich in der Praxis mache oder unterstütze.

Ich lebe vegan und trage damit vielleicht mehr gegen Tierleid bei, als so mancher der das von sich behauptet. Ich unterstütze Aktionen und spende auch, wenn es drin liegt. Ständig. Aber ich habe keine Lust darauf meine Präsenz im Internet nur diesen Dingen zu widmen, sondern dort mag ich aus Spass haben und auch Sachen posten die ich witzig finde, ohne gleich in eine Schublade gesteckt zu werden.

Ich kenne die alternative Szene, und auch die heidnische, recht gut und ich kann aus Erfahrung sagen: dort tummeln sich auch nur Menschen mit allen Licht- und Schatten. Als ich noch im Gastgewerbe arbeitete und vor Ort an “alternativen” Orten wurde mir schnell klar, das Intoleranz und sogar Rassismus auch dort oft hochkamen, wo man nach aussen hin einen auf “Toleranz” und “Aktivist” machte. Ich und mein Partner durften das seinerzeit sogar gelegentlich am eigenen Leib erfahren… (Anmerkung: ich bewundere Aktivisten und ich ziehe meinen Hut vor ihnen)

Warum ist das so? Weil wir Menschen sind! Alle. Du. Ich. Wir. Wir sind hier, vielschichtig und lernend. Fähig zur Veränderung! In die eine und in die andere Richtung.

Und jeder der nicht an sich schafft kann – egal in welcher Szene und Gruppe – schnell selbst mal zu dem werden das er/sie eigentlich verabscheut. Nur dann eben schön maskiert, nach Aussen hin. Leider hält dieses “aussen” unter Alkohol oder Drogeneinfluss (an der Bar erlebt man so einiges) ab einem gewissen Quantum nicht immer makellos…

Mensch eben! Und das ist voll okay, solange man vielleicht selbst mal drauf kommt und eben an sich arbeitet. Ich arbeite ja heute noch viel an mir und werde nie perfekt sein *grins* (wobei ich ganz zufrieden bin mit meinen Fortschritten)…

Aber bitte hört auf, dann bei anderen die man ja eigentlich besser kennen sollte, den Moralapostel zu spielen. Das Leben, das Thema Zeitgeist und die Richtung in dies sich vieles entwickelt sind derzeit sowieso ernst und jeder sollte etwas zur Besserung unternehmen (was bei einem selbst beginnt). Und sich wohl auch für eine Verbesserung einsetzen. Ich schätze es wenn jemand wirklich praktisch etwas unternimmt oder die richtigen Organisationen und Events unterstützt.

Aber bitte verliert Euren Humor nicht dabei.

Ich bin auch Veganer aus Überzeugung und ganz stark auch wegen Umwelt und Ethik. Aber ich motze deshalb auch nicht jeden an der es nicht ist. Nur wenn mir ein Fleischesser an den Karren fährt weil ich so lebe, dann werd ich grantig. Genauso wie ich Veganer ausblende die total aggressiv auf alles losgehen das Fleisch isst. Weil es kontraproduktiv und kein gutes Beispiel ist.

Also fahrt mir nicht an den Karren nur weil ich nicht ständig den Moralapostel spiele, meinen Stream nicht nur mit Tierleid, Blut und Folter fülle (und den Aufrufen dagegen) und eben zwischendurch auch mal lustige iPhone Vergleiche stelle oder über meine Tech- oder Gamelust schreibe. Diese Posts tun wenigstens niemandem weh (ausser jenen die sich mit ihrem Produkt identifizieren und das ist nie toll, egal welche Marke)…

Carpe Diem and Peace <3

Achja: und danke dafür das mir das heute ein Blogthema zur Verfügung stellte 😀