Diese unerwarteten Adrenalinschübe…

Die Chakra Meditation am Sonntag setzte ziemlich viel in Schwung. Auf gute Art...
Die Chakra Meditation am Sonntag setzte ziemlich viel in Schwung. Auf gute Art…

Das war ja heute ein Tagesstart. Eigentlich hatte ich vor gemütlich zu meditieren, alles etwas easy zu nehmen und dann auf 13.30 friedlich ins Geschäft zu trotten. Schliesslich habe ich ja “Ferien” in Form einer Stunde mehr pro Tag. Denkste. Gerade als ich das Handy auf lautlos stellen möchte kommt eine Email rein von zwei netten Kundinnen die wartend vor dem Laden stehen und mich vermissen.

Ach Du Schreck. Das war unerwartet und so nicht geplant. Was war da passiert?

Ich hatte einen Termin zum Kartenlegen vereinbart und aus irgend einem Grund hatte ich es zwar in den Kalender eingegeben aber nicht bestätigt. Das heisst, der Termin war nirgendwo gespeichert.

Ein netter, unerwarteter Adrenalinschub und vorbei war es mit der Musse…

Die beiden Damen waren nett und gingen einen Kaffee trinken während ich so flott als möglich die Katzen versorgte, die Kerzen löschte, alles – ausser dem Notwendigsten –  liegen und stehen liess und mich auf den Weg in den Laden machte. Gestresst und ziemlich chaotisch, schwitzend aber immerhin in einem Stück kam ich dann an und konnte noch alles flott vorbereiten.

Der Termin selbst war dann sehr gut, auch für die beiden netten Damen – Mutter und Tochter – die eine weite Anreise auf sich genommen hatten um sich beraten zu lassen. Und flugs ging der Tag in einen normalen Arbeitstag über und irgendwann fand ich dann auch wieder meine Balance, die ich heute abend auch brauche. Runenkurs…

Dabei war das Wochenende so erholsam. Am Sonntag absolvierte ich zum vollen Mond eine ziemlich intensive Chakra-Meditation die einiges in Schwung brachte und mich dabei dennoch rundum harmonisierte. Da kamen Energien und Kräfte in Gang, die ich so schon lange nicht mehr gespürt hatte. Und die Traumaktivität nahm in einem Rahmen zu, den ich als genial bezeichnen darf.

Gestern Montag erlaubte ich mir sogar einmal einen freien Tag an dem ich wirklich nur das Notwendigste erledigte und ansonsten las und es leicht nahm. Eben. Meine “Ferien” oder so… Dies hinderte mich jedoch nicht daran mir dann am Abend zu den genialen Rhythmen von Vicky Gabriels “Feuertanz und Wandelwind” schwitzend die Seele aus dem Leib zu tanzen und diesen Tanz den Göttern und Geistern zu widmen, bevor ich mich wieder zurücklehnte und darauf wartete das mein Schatz von der Arbeit nach Hause kommt.

Deshalb war dieser Tritt mit dem ich heute wieder in die Aktivität befördert wurde nicht unbedingt der Sanfteste, aber scheinbar war hier dann Instant Karma am Werk das sich dachte, der Dreamdancer darf diese Entschleunigung nicht zu sehr geniessen, bevor er sich daran gewöhnt…

Der Kosmos hat eben Humor. Auch wenn der manchmal für jene über die er lacht ein wenig unangenehm ausfällt. Am besten man lacht mit 🙂