Voller Mond und lebendige Träume

Goetter und Goettinnen

Da der Vollmond ja auf heute frühmorgens fiel, machte ich mein kleines Ritual und eine Meditation bereits gestern, spät am abend. Ich räucherte dazu den Raum mit einer “Green Man” Mischung und Kiefernharz aus, zog einen Kreis und nach einer kleinen Zwiesprache mit den Göttern meditierte ich unter dem Bild von Cernunnos zu den wunderbaren Solfeggio Frequenzen, die mir so viel Freude bereiten.

Das an sich wäre ja noch nicht speziell, jedoch hatte ich dann eine Nacht mit so lebendigen Träumen, emotional so stark und lebhaft, das ich heute morgen ziemlich verwirrt war und nicht mehr wusste was jetzt tatsächlich in dieser kollektiven Realiät und was in der Traumrealität passiert ist. Dank einer Erdung fand ich mich dann jedoch wieder flott und konnte den Tag mit recht klarem Kopf beginnen.

Auch interessant das die Erlebnisse in der Traumrealität von Gefühlen durchflutet waren, die nicht unbedingt die liebevolle Qualität dieses Mondes reflektierten, sondern eher andere, tiefe Ebenen die zum nachdenken anregten.

So bin ich gespannt darauf, was der offizielle Abend heute bringen wird und wie weit der Mond mit dem Thema des Kurses den ich heute gebe in Resonanz steht. Die Runen- und Kartenarbeit wird sicher interessant 🙂