Diese “bipolare” Jahreszeit

2013-12-05 12.57.08Jetzt wieder einen Blogbeitrag damit zu beginnen wie selten ich doch blogge ist doof. Mist, schon passiert *grins*. Inzwischen ist wieder mal einiges an Wasser die Reuss runter und es wurden viele Gedanken gedacht und mit unterschiedlichen Ergebnissen auch durchdacht.

Im Moment ist einfach eine Zeit der inneren Widersprüche in mir mit denen ich mich arrangieren darf. Denn in mir schreit alles danach durch die Wälder zu ziehen, mit den Nebelschwaden zu tanzen und mich zurückzuziehen aber die kollektiv geschaffene Qualität der Zeit und die damit verbundenen Herausforderungen erlauben dies nur sehr beschränkt. Der Laden muss ja offen sein, die Vorbereitungen für das nächste Jahr getroffen werden, ein Ritualanlass steht an, auch ein Newsletter darf noch getippt werden und ein paar Kursabende und Beratungen gibt es auch noch abzuhalten (wofür ich von Herzen dankbar bin)

Wenigstens habe ich mich gestern entschlossen keine Sonntagsverkäufe zu machen aber dafür Montag den 23. nachmittags zu öffnen. Auch wenn es keine leichte Entscheidung ist, denn wirtschaftlich wäre jeder offene Tag für mich und das Geschäft wichtig, so ist mir meine Befindlichkeit auch viel Wert und ich mache nicht noch einmal den Fehler dies zu unterschätzen.

Aber ich ärgere mich jedes Jahr wieder darüber, wie unsere Gesellschaft, getrieben von Wirtschaft und Politik diese wichtige (Jahres-)Zeit der Einkehr zu einer hektischen Konsumzeit umgekrempelt hat in der mehr Aktivitäten als sonst durch das Jahr gefordert werden. Und manchmal ertappe ich mich sogar dabei diesbezüglich Verschwörungstheorien Raum zu geben für die ich sonst nur ein müdes Achselzucken übrig habe.

So hole ich mir derzeit die Kraft besonders aus der regelmässigen Meditation und täglichen, kleinen Ritualen in denen ich mich mit der Quelle verbinde und in der Verbindung mit Göttin und Gott auch Vertrauen und Liebe tanke. Und ich freue mich auf die Raunächte die Initiation einer lieben Freundin in den Eibenkreis und jene Momente, wenn ich durch den Schnee stapfe, wenn er dann da ist, und mich dem Winterzauber hingeben kann und darf.

So, und jetzt geh ich meditieren. Schönen Tag zusammen……