Goodbye Samsung, hello HTC: das Ende einer eher einseitigen Beziehung ;)

HTCONE

Mal wieder etwas in der Technikkategorie. Wie treue Leser dieses Blog und alle jene die mich persönlich kennen wissen habe ich – obwohl ich sonst eigentlich ein ökologisch ganz braver bin – ein Interessensgebiet das mich fasziniert: Unterhaltungselektronik und mobile Kommunikation. Da schwingt vielleicht noch der “Trekkie” von früher mit, der schon die Kommunikatoren der alten Enterprise Crew faszinierend fand. Nun, wir reisen zwar noch nicht zu den Sternen, aber dafür sind wir den alten Star Trekkern mit unseren Handys und Tablets um Längen voraus (ausgenommen der medizinische Mobil-Scanner *g*, auf den warten wir noch). Nachdem ich einer jener bin die der – in meinen Augen so unsympathischen – Crew aus Cupertino (Apple) den Rücken kehrten um auf Android zu wechseln gehörte dort meine langjährige Treue den Koreanern von Samsung die mich mit ihren Galaxy Geräten überzeugten. Diese Überzeugung begann aber zu wanken als ich vorletztes Weihnachten ein Tablet geschenkt bekam von dem es hiess, das es bald auf das aktuelle Betriebssystem aufgerüstet werden wird. Ich warte heute noch, obwohl dieses notwendige Update in vielen Ländern veröffentlicht wurde. Die Schweiz bleibt vorerst aussen vor. Eklige Sache….

Nun denn, soll vorkommen. Wenigstens funktioniert mein Galaxy 3 Handy hervorragend. Hust. Echt? Bereits vor einigen Wochen begann das Teil immer öfter einzufrieren und liess sich nur mit Neustart wieder aktivieren. Im Internet recherchiert stellte ich rasch fest, das mehrere Leute seit dem letzten Firmware Update dieses Problem haben. Auch das könnte möglicherweise mit einem weiteren Software Update behoben werden, aber Samsung ist wohl schon zu sehr auf sein neues Gerät fokussiert, das im April erscheinen soll, und lässt sich auch hier wieder Zeit mit der Aktualisierung.

Als ich vor 14 Tagen mein Handy eine Bruchlandung vollführen liess, war das wohl ein Zeichen, das ich mir doch ein neues zulegen sollte. Irgendwie spürte ich das auch, aber ich dachte mir ich bleib für einmal zufrieden und lass es trotz der Macken ökologisch für teuer Geld reparieren. Neues Display, Funktionstest, alles neu aufgesetzt. Super. Für ein paar Tage lang, dann gingen die gleichen Spinnereien wieder los.

Samsung Schweiz ist sich zwar der zunehmenden Reklamationen von Usern bewusst (und man kann sie auf den Foren nachlesen), aber empfiehlt nur es doch zur Reparatur und Überprüfung einzusenden. Super, wenn das Teil schon zum mobilen Büro wurde. Ich glaube aber ganz im Ernst das diese Abzocker darauf spekulieren, das die Leute das neue Modell kaufen, wenn das Alte nach einem Jahr den ersten Softwareschluckauf bekommt. Klar, ist ja letztlich nicht soooo viel teurer wie eine Reparatur. Apple Fans tun das ja auch automatisch aus Loyalität und Begeisterung. selbst dann wenn das Vorgängergerät noch umfassend funktioniert stehen sie an um die Neuerungen willkommen zu heissen, die Mitbewerber schon seit Monaten integrierten. So sind die eben. Aber ich hatte diesmal keinen Wechsel vor. Ist ja auch finanziell herausfordernd.

Jedenfalls mache ich dies jetzt doch genau nach Samsung Plan und werde mir ein neues Handy kaufen. Nur ist das für die Koreaner dumm gelaufen, denn ich werde mir nicht ihr neues Galaxy 4 Flaggschiff zulegen, sondern wechsle zu einem kleineren Mitbewerber mit besserem Ruf und angeblich hochwertigerer Hardware: HTC. Das neue Flaggschiff “One” aus Taiwan spricht mich an, hat eine neuartige Kamera die bei weniger Speicherplatz dennoch tolle Fotos schiesst und wenn ich meine Kollegen mit HTC Produkten frage, so sind die alle überzeugt und die alten Handys laufen immer noch…

Zwar muss ich jetzt ein paar Wochen warten, aber ich habe noch ein altes Sensation von…. HTC und das funktioniert noch problemlos. Und diese Woche leiht mir ein Freund ein One X von…… HTC als Übergang. Damit ich weiter eine gute Kamera nutzen darf (mein Handy ist auch Kameraersatz) und das Büro vollwertig weiter mobil nutzen kann. Tja eben: die Elektronik hat es mir angetan. Aber ich mag mir nicht jedes Jahr ein neues Gerät kaufen müssen. Und wie gesagt: ich fürchte Samsung macht das absichtlich. Sind eben auch gross geworden. Sehr gross. So gross und erfolgreich, das der Kunde nicht mehr wahrgenommen wird und das Mutterhaus selbst die lokalen Standorte und Kundendienste im Stich lässt. Wie bei Apple werden die Samsung Fans sowieso das neue Produkt kaufen wenn es rauskommt. Denn sind wir mal ehrlich: wenn man die Szene, Texte und Kommentare im Netz so beobachtet so werden die Samsung Fanboys schon genauso penetrant und fanatisch wie ihre Apple Pendants… Und alleine das ist schon ein Grund für mich um umzusteigen *zwinker*…