Lachen und Reimen an Imbolc

Bridget Wir zelebrierten gestern Abend nach Sonnenuntergang unser kleines Imbolc Fest zu Ehren der Göttin Brigid. Da es sich unter anderem um die Göttin der Kreativität handelt dachte ich, wir wählen für einmal einen neuen Ansatz und so luden wir die Elemente auf ungewöhnliche und kreative Weise ein, so, das alle in den Prozess einbezogen wurden. Nicht ganz traditionell, aber durchaus sehr kraftvoll. Auch unsere eigentliche Ehrerbietung und Dankeszeremonie an Brigid wurde ungewöhnlich mit spontanen Gedichten und Reimen durchgeführt, die wir intuitiv und ohne Vorbereitung vortrugen bzw. erschufen. Gepaart mit kleinen Segnungen und Opfergaben, an denen die Tiere des Waldes Freude haben werden, verehrten wir die Kräfte des Lichtes und der keltischen Göttin deren Aspekte im Wort vielfältige Manifestation erfuhren. Es war ein fröhliches Ritual im Regen. Die Lichter leuchteten im Zentrum des Kreises und so mancher Wald Gnom fand seinen Weg in unsere Mitte. Wunderbar wie Verena vom Eibenkreis – angehende Märchenerzählerin – ein passendes Märchen aus Thailand erzählte und dieses mit den lieblichen Klängen einer Sansula einleitete. Einmal mehr zeigte sich das spontane und aus dem Herzen kommende Ideen und Techniken, getragen vom Wissen und den Wurzeln der Tradition, grossartige Ergebnisse und vor allem zauberhafte, magische Momente schaffen können.  Ein stimmiger Anlass der nicht nur Brigid mit Freude erfüllte, sondern mit der ihr Geist und ihr Lachen auch in unsere Seele spürbar war und somit auch uns Leichtigkeit erfahren liess. Als der Kelch kreiste erinnerte ich mich daran, dass der “Feurige Drache” Met seinen Namen nicht umsonst trägt. Ein herrliches Getränk von dem bereits ein Schluck das Innere durchwärmte. Passend an dieser Schwelle zwischen den Jahreszeiten… Danke allen die dabei waren. Wir sind ein Kreis in einem Kreis in einem Kreis……. Blessings