Ganz normal…mit jeder Menge Macken… :)

20130117_1507381 Manchmal muss ich ja schon lachen wenn Leute in meinen Laden kommen und dann irgend so einen Mike Shiva Verschnitt erwarten, oder eine Dame mit lackierten Fingernägeln und übertriebenem Make Up. “So hab ich sie mir aber nicht vorgestellt” heissen dann diese oder ähnliche Kommentare die mir dann entgegen wehen. “Hexen sehen doch anders aus”… Den Göttern sei dank lassen sich die meisten nicht von meiner visuellen “Normalität” abschrecken und sich dennoch auf ein Gespräch oder einen Einkauf ein. Also in den meisten Fällen, denn einige wenige sind dann wohl so enttäuscht das hier optisch keine Glaskugeltante oder ein Stirnbandschamane sitzt, das sie lieber dorthin gehen wo dann auch jedes magische Klischee und jeder esoterische Stereotyp Erfüllung findet. Und das ist ja auch völlig okay so, denn jeder hat seine Vorlieben und Vorstellungen und ein Recht darauf, diese Erwartungen dann auch erfüllt zu bekommen. Das schreibe ich jetzt aber sowieso nur, weil ich den oben genannten Satz heute wieder mal hören durfte und mir das lachen nicht verkneifen konnte. Ein herzliches, wohlgemerkt, denn es ist mir eigentlich eher eine Freude das ich so sein darf und kann wie ich bin. Und ich finde Vielfalt genial. Auch im magischen Bereich. Eigentlich wollte ich eher darüber schreiben wie stolz ich bin, das ich es tatsächlich in den letzten 10 Tagen jeden Tag ins Fitness geschafft habe und sogar meinen Zuckerkonsum ziemlich im Griff habe, was dann auch mit fast 3kg weniger auf der Waage belohnt wurde. Nur heute hatte ich wieder einen Kilo mehr drauf, dafür weniger Fett auf der Anzeige. Obwohl ich mich so zusammen reisse Soll ja auch toll sein weil das mehr Muskeln bedeutet, aber mir ist weniger Gewicht lieber weil es mich mehr motiviert. Moderne Hexen haben eben auch ihre Macken. Selbst wenn sie sich nicht in wallende Gewänder werfen und Lidstrich unter die Augen machen. Heute und morgen wird ja Imbolc gefeiert, der offizielle Frühlingsbeginn und die Energie der grossen Göttin Brigid, die ja besonders bei den druidischen Strömungen und keltisch orientierten Wiccas eine grosse Rolle inne hat. Auch eine meiner liebsten Göttinnen im Fall. Also der Frühlingshauch der föhnig durch die Innerschweiz wehte, macht sich ja schon bald wieder vom Acker, traut man dem Wetterbericht, aber Brigids Feuerkraft der Inspiration und Kreativität erwacht bereits bei vielen im Herzen. Und ihre heilende Energie können gerade viele brauchen, zieht doch auch gerade ne Grippewelle übers Land. Übrigens wird auch Brigid sehr natürlich dargestellt in den meisten Interpretationen. Womit wir ja wieder irgendwie beim Eingangsthema wären.

Blessed Imbolc Euch allen. Und immer schön ihr selbst bleiben. Wobei es immer Raum gibt dieses Selbst zu verbessern und seine Persönlichkeit zu upgraden 😀