Magische Momente in einer lauten Zeit

Samhainkreis Gestern Abend fand sich ein Teil unseres Kreises am Fusse des Drachenberges zusammen um im dichten Nebel für die Drachen und Geister des Ortes zu trommeln und zu räuchern. Die Nebelgeister hatten ihre Schleier über die Wege und Landschaften geworfen und dennoch fanden wir einen wunderbaren Platz dessen Energie nicht nur durch die Mystik des Momentes genährt wurde. Mit Kerzen und Fackeln beleuchteten wir einen kleinen Ausschnitt in dieser grauen Zwischenwelt und unsere Schatten wurden hoch über uns in den Himmel geworfen und traten in Konkurrenz zu den Umrissen der hohen Baumwipfel. Während der durch das Trommeln hervorgerufenen Trance begegnete ich tatsächlich der Crone in einem violetten Umhang hinter einem grossen Kessel und als im Hintergrund dann noch ein grosser Drache seine Schwingen erhob, war mein Herz so voller Liebe und Fülle das es zu zerspringen drohte. Die Einzelheiten dieser Trancebegegnung behalte ich für mich, aber es hinterliess ein warmes und wunderschönes Gefühl des Ankommens und zu Hause seins. Als wir uns dann nach dieser kleinen Session verabschiedeten klarte doch tatsächlich der Himmel über uns auf und die Sterne wurden glitzernd sichtbar nur um Minuten später wieder hinter dichtem Nebel zu verschwinden. Es sind solche Momente in denen ich mich glücklich schätze diese Pfade zu beschreiten und die Wunder unserer Wege atmen und erleben zu dürfen. Magische Momente im Innen und Aussen inmitten einer herausfordernden und lauten Zeit. Und ein kleiner Kreis von vielen die sich in dieser Zeit finden um die Schönheit der Nacht zu zelebrieren.