Steine auf dem Pfad

steinmauerDa schreibe ich gestern vollblumig von der Kraft der Meditation und ihrer Wichtigkeit für die innere Ausgeglichenheit und prompt bekommt man Nachrichten vom Amt, die genau diese innere Ruhe herausfordern und mit einer willkürlichen Urgewalt an der Existenz und der Ausgeglichenheit rütteln. Das sind so jene Momente in denen man sich fragt, ob das Universum nicht einfach ein grosser Trickster ist, der Dich genau dann wenn Du Dich so halbwegs sicher fühlst und wieder in den Fluss kommst an Deiner Wurzel packt und durchrüttelt um zu prüfen wie ernst es Dir mit Deinem Weg eigentlich ist und ob es sich lohnt für das was man sich aufgebaut hat zu kämpfen. Spannend ist, das ich Anfang Jahr sowieso darüber nachdachte, ob ich meinen Laden überhaupt weiter führen möchte da die wirtschaftliche Lage nicht unbedingt besser wurde und der Zeitgeist ebenso Herausforderungen mit sich bringt. Auch wenn mir meine Arbeit grosse Freude bereitet so ist zum Beispiel der Verzicht auf Ferien ein Opfer das man nicht so gerne bringt. Und gerade als ich mich entschloss mit Liebe weiter zu machen, in den Fluss zu kommen und für meinen verwirklichten Traum trotz aller Hindernisse auch weiter einzustehen, kommt gestern dieser Brief der wirklich an die Substanz geht. Wenn mir Kunden erzählen das sie das Gefühl haben alles hätte sich gegen sie verschworen, dann habe ich immer einen guten Rat, einen guten Tipp parat und das mache ich wirklich gut *lach*. Wenn man selbst in dieser Situation steckt, dann ist man eben selbst herausgefordert das was man lehrt an sich anzuwenden. Dadurch lernt man ja auch wieder ein Stückchen mehr. Und Dank geht mit an die lieben Menschen die in solchen Momenten mir Tipps und Denkanstösse geben und mich motivieren. Auch ein Lehrer freut sich über Menschen die ihn erinnern und die ihm in jenen unvermeidlichen Momenten auch mit Rat zur Seite stehen. Es geht mir eigentlich trotzdem gut und eine Kartenziehung heute die mir die Ursache zeigte aber auch was ich daraus lernen kann traf einen Punkt der mir sowieso klar ist (das ich zweimal die gleiche Karte zog zeugt davon wie sehr der Punkt getroffen wurde), Wie das alles rauskommt wollte ich dabei gar nicht wissen. Denn eine der wichtigsten Lehren ist es, den Moment zu leben. Ausserdem hat alles auch seine guten Seiten und geschieht aus einem Grund. Das bringt mich wieder zum gestrigen Posting: ich gehe jetzt nämlich meditieren. Blessed Be!