Wicca-Hexen und die verbale Achtsamkeit

energiefolgtWenn man auf den Pfad initiierte und sich die Wiccan Rede sowie einige ethische Grundlagen des Wicca-Weges als Basis für magisches Vorwärtskommen nimmt, dann kommt man nicht darum herum achtsamer zu werden. Und dies betrifft nicht unbedingt nur die Umgebung und Umwelt, sondern auch und vor allem sich selbst. Es beginnt bei den eigenen Gedanken und darüber hinaus geht es auch um ein achtsamer werden bezüglich der Worte die man ausspricht oder niederschreibt, wobei letzteres natürlich mit der Intention zusammenhängt, denn das eigene Tagebuch sollte ja auch eine Möglichkeit sein auch ungefiltert über die eigenen Schatten zu reflektieren. Ich erlebe immer wieder, und das bei mir und anderen, wie auch im Verbalen sehr schnell alte Gewohnheiten durchdrücken und einem dann etwas herausrutscht, dessen energetische Trag- und manchmal auch Reichweite man rasch unterschätzt. Dann gibt es nur eines: sich verzeihen und – falls Schaden entstanden sein sollte – es wieder gut machen. Wenn es einem bei jemandem anderen auffällt kann es auch nicht schaden, die Person darauf aufmerksam zu machen, denn wer offen den Pfad der modernen Hexen gewählt hat, der wird sich dadurch nicht kritisiert fühlen, sondern eher dankbar dafür sein. Natürlich macht auch hier der Ton der Musik und die kommt bekanntlich meist besser in harmonischen Akkorden Zwinkerndes Smiley

Eine Antwort auf „Wicca-Hexen und die verbale Achtsamkeit“

  1. “Your beliefs become your thoughts,
    Your thoughts become your words,
    Your words become your actions,
    Your actions become your habits,
    Your habits become your values,
    Your values become your destiny.”
    ― Mahatma Gandhi

    im positiven wie im negativen.