Ach dieses Klischee….

mondphasenFür mich, und ich denke für einige andere die diesen Weg beschreiten ebenso, ist Wicca ein Pfad der Selbstverantwortung, des Lernens und Wachsens, des Praktizierens, des sich mit der Quelle und ihren Ausdrucksformen (Göttin, Gott,….) zu verbinden und der Orientierung an der Ethik bzw. Philosophie der Wiccan Rede. Leider ist es trotz langjähriger Aufklärungsarbeit immer noch so, das viele einen in den klischeemagischen Kuchen hineinstecken; denken das es hauptsächlich – da Wicca als Teil des Hexentums ja von einigen auch als magischer Pfad beschritten wird –  um “schwarzmagisches” und “weissmagisches” Zeug geht und scheinen besonderen Gefallen daran zu finden, mit diesem Grundgedanken ein Bild aufrecht zu erhalten, das sich im Laufe der Jahrzehnte selbst überholt hat. Magie existiert, zweifellos, und doch sind die Mechanismen dahinter inzwischen wesentlich verständlicher als früher und nicht immer ist es im Bereich “Schwarze Magie”eine Kraft von Aussen die zerstörerisch wirkt, sondern sehr oft sind es die eigenen destruktiven und verborgenen Anteile die nur einen Stups brauchen um ihre Macht zu entfalten und den Betroffenen ins Leid zu stürzen. Leider ist Mensch in dieser Situation dann nicht immer offen für Stichwörter wie “Eigenmacht zurückerobern” oder “Selbstverantwortung”. Und somit ist tendenziell die Gefahr gegeben, das man jemanden sucht der das Übel für einen löst und man vielleicht sogar viel Geld für so eine Hilfe bezahlt. Ohne jene Arbeit zu leisten die eigentlich notwendig wäre und die dauerhaften Erfolg bringen kann. Aus meiner Sicht und Erfahrung dient die Magie in Wicca eben der Unterstützung Eingangs genannter Punkte und die Ritualistik bringt einen “in Tune” und aktiviert jene Kräfte die uns lehren, bringt uns zwischen die Welten und webt eben Eigenmacht über das Leben ins Netz, craftet Veränderungen und vor allem Erkenntnis. Ich bin gespannt wie die Sicht auf Wicca und das Hexentum sich über die nächsten Jahre weiter entwickeln wird… Und ob es irgendwann ganz aus dem Klischeekuchen ausbrechen wird und als Brücke zwischen Tradition und Moderne den Platz erhält, der diesem Pfad gebührt….

Eine Antwort auf „Ach dieses Klischee….“