Viel zu tun…

Herbst2010 005

Heute mach ich mich wieder an den neuen Newsletter, der noch vor Samhain in den Versand geht. Daneben habe ich noch einer Kollegin schon lange versprochen einen Artikel abzuliefern (und ein schlechtes Gewissen, weil der bisher noch nicht zustande kam). Das heisst: es ist eine effizientere Zeiteinteilung gefragt ab nächster Woche und da ich im Moment kaum mehr ins Fitness gehe (seit dem Umbau gefällt es mir dort von der Atmosphäre her nicht mehr) werden eigentlich Ressourcen am Vormittag frei, die genutzt werden wollen.

Das kommt vor allem meiner Arbeit am Online-Shop zu gute, denn diesen kann ich von nun an am Vormittag betreuen (so keine Beratungen anstehen). Überhaupt sollte auch wieder mal ein bisschen geputzt werden und Anfang des nächsten Jahres möchte ich, noch vor Start des neuen “Crafting” im Laden ein klein wenig umstellen und vor allem den hinteren Teil vergrössern.

In letzter Zeit kamen die Buchpreise zum Teil erheblich runter, und deshalb steht eine Aktualisierung an. Das erfordert stetes und genaues abgleichen mit dem offiziellen Verkaufspreisvorschlag. Die Preise im Laden sind natürlich auf dem neuesten Stand, aber online gibt es da noch einiges zu tun. Auch sollten wir neue Fotos für die Homepage machen und da zähle ich auf meine liebe Freundin Iréne, die ein gutes Kameraauge hat.

Ich freue mich auf die Samhain Zeit die mit kommenden Wochenende (für manche mit kommendem Leermond) anbricht. Und eigentlich ist das eine Zeit in der ich wahnsinnig gerne durch die Natur streife. Lieber noch als Frühjahr/Sommer. Doch werde ich dazu auch genug Zeit finden? Ich möchte unbedingt nach Engelberg an den Ort meiner Initiation. Ob ich Eulchen (ehemalige Covenschwester) dazu bekomme, mit mir wieder einmal an diesen Ort der Magie zu wandern?

Auch das magische Pilatusgebiet möchte weiter erforscht werden. Ich sehe schon, da müssen wirklich ein bisschen “Magie und Management” wirken um das alles unter einen Hut zu bekommen :). Denn wie jedes Jahr beginnt nun eigentlich jene Zeit die – entgegen unserer ureigenen Natur –  die meiste Aktivität fordert…

2 Replies to “Viel zu tun…”