Zusammenfassung Mabon

Mabon2010 006

Es war ein schöner Abend, letzten Donnerstag, als wir die Herbst Tag- und Nachtgleiche feierten und dabei den vollen Mond begrüssten, der das kleine Dankesritual mit hellem Licht begleitete. Ich hatte mich entschieden, diesmal keinen festen Kreis zu ziehen aber die Elemente dennoch mit der Kraft des Wortes zu berücksichtigen und zu ehren. Wir hatten Brot gebacken das wir im Verlauf brachen und teilten: mit der Natur und unter uns.

Mabon2010 002

Als Altar diente uns ein grosses Tuch, auf welchem jede/r die eigenen mitgebrachten Früchte und Werkzeuge platzieren durfte. Der Platz war äusserst lebendig und man spürte die Anwesenheit der Geister, gelegentlich war gar eine visuelle Wahrnehmung möglich. Das Highlight bildete eine grosse Sternschnuppe die hauptsächlich jene sehen konnten, die in  Blickrichtung Süden standen. Ein Chant sowie der anschliessende Vollmondspaziergang rundeten den Abend ab und mit einem Licht im Herzen begaben wir uns nach Hause und stellten uns auf den Herbst ein, der bereits am nächsten Tag mit einer Wetteränderung seine Präsenz markierte. Ein schöner Abend im sympathischen Kreis.