Frey Tägliches

Fehu2 Heute Nacht schenkte mir Freya, der ich mich gestern Abend meditativ ein wenig widmete, wunderbare Träume die um Liebe und Verliebtheit rankten. Was für ein schönes Gefühl. Und um das Ganze zu toppen waren meine beiden – ins Sommerland eingekehrten – Kater Anubis und Tootsie mit von der Partie. Zwar nur im Hintergrund, aber immerhin präsent.

Heute begann dann auch gleich mal sehr freundlich, als ich auf die Wage stand und feststellte, das ich meinem Ziel – 85kg bis zu den Ferien – weiter entgegenkomme. Von 91 auf 86.6 runter. Jetzt heisst es weiter auf die Kraft des inneren Feuers setzen und willensstark bleiben. Obwohl: so schwer ist das nicht da ich einige Kniffe gefunden habe mit denen ich die kleinen Lustattacken auf Süsses etc. befriedige. Magerquark mit Stevia, z.B., oder Vollkornbrot mit Hüttenkäse zum Kaffee. Und wenn man statt auf Rahmglace auf Sorbet setzt, ist man scheinbar auf der sicheren Seite, denn das esse ich reichlich ohne anzusetzen.

Meine bestellten “Heiden” T-Shirts fanden gestern auch ihren Weg von England aufs Postamt und so wie es aussieht, werde ich einige aus dieser Reihe dann auch im Laden führen. Ich freue mich auf diese Bereicherung, aber vor allem auch darauf, die Gelieferten auch zu tragen *g*.

Heute hiess es schon früh aus den Federn, denn das Altpapier wird  morgens geholt und musste noch seinen Platz vor Laden und Hauseingang einnehmen. Es ist jetzt schon sehr warm und die Luftqualität leidet darunter. Das ist denn auch der einzige Nerv Faktor im Moment, dass durch das hohe Ozon und die Hitze das Training sehr anstrengend wird und meine Augen ständig jucken. Jeden Sommer das Gleiche, wenn es aufheizt.

Aber was solls: nach dieser Traum-Nacht – für die ich sehr dankbar bin – ist mein Energiepegel wieder ein Stück weit nach oben gerutscht. Mal kucken, ob der bei erwarteten 34 Grad dann auch dort bleibt. Jetzt erst mal ab ins Training solange es noch nicht zu drückend wird.

Einen gesegneten Tag wünsche ich Euch.