Männliche Kartenleger sind unrealistisch

avatar2Während meiner Abwesenheit durfte sich meine liebe Freundin Cerridwen mit einer Dame aus der Esoterikecke herumschlagen, die eine tolle und weitsichtige Einstellung herrlich herablassend vertrat: männliche Kartenleger und Magieschaffende – vor allem Hexen – seien unrealistisch und nicht ernstzunehmen. Nur Frauen können das. Nun, wenn sie meint. Ich muss dennoch darüber schmunzeln, das es immer selbsternannte esoterisch “Eingeweihte” sind die so eine ungleichgewichtige Kurzsichtigkeit an den Tag legen. Ich persönlich lege auch keinen Wert mehr darauf, so jemanden vom Gegenteil zu überzeugen zu wollen. Und mal ganz ehrlich: aus dem Alter wo ich mich über so etwas aufregte bin ich raus. Und froh, das sich mein Blickwinkel durch den magischen Weg erweitert und nicht verengt. Das ist letztlich genauso dumm wie jene die sagen das Frauen keine Druiden oder Magier sein können.

2 Antworten auf „Männliche Kartenleger sind unrealistisch“

  1. Erklär mir mal einer, was das Geschlecht mit dem Kartenlegen zu tun hat. Hört sich ja fast an wie “Männer arbeiten, bringen die Kohle nach Hause und fahren Autos, Frauen haben daheim am Herd zu stehen und Kinder zu kriegen” …