Reinkarnierter Frosch :-)

Bild 068Extreme Wetterfühligkeit ist ein Fluch, das könnt Ihr mir glauben. Und den schleppe ich bereits seit meiner Kindheit mit mir rum. Waren es früher Kopfschmerzen die mich zum unfreiwilligen Wetterorakel machten, sind es nun auch noch ein anfälliger Kreislauf und Befindlichkeitsstörungen die mich plagen. Hehe…man wird eben älter, wie mir eine Freundin genussvoll um in die Ohren säuselte *g*. Der Clou ist, das ich die Umschwünge bis zu mehr 24 Stunden vorher spüren kann und das – wie sich dieses Wochenende wieder mal bestätigte – entgegen jeder Wetterprognose.

Denn die prognostizierte heiter Sonnenschein als bei mir schon der Kreislauf fröhlich auf die Achterbahn zog um seine Runden zu drehen. Ich Intelligenzbestie habe vor einigen Wochen das einzige Kraut abgesetzt dass das bei mir mildert: Melisse. Da es mir ja so hervorragend gut ging. Naja, das war wenig vorausschauend, denn gerade dieser Sommer glänzt ja durch seinen Abwechslungsreichtum.

Jedenfalls sagte ich noch “entweder ist meine Pumpe im Eimer oder es gibt heftige Gewitter”. Da Meteo jedoch keine solchen für diesen Zeitraum vorhergesagt hatte begannen sich einige Leute ernsthaft Sorgen um mich zu machen (*zwinkerzupatric*). Doch es blieb eben doch das Wetter.

Das sogenannte “Wetterfrösche” eine dumme Legende sind (die viele Frösche in Gläsern (ver-)enden) lässt, durfte ich von einer lieben Hexenkollegin erfahren. Aber wenns so wäre, wäre ich wohl ein reinkarnierter Frosch.

So, das heisst wohl das ich mir heute wieder Melisse holen gehe, denn die Vorhersagen für die nächsten Tage bleiben ziemlich durchzogen. Und da ich die nächsten Tage voll fit sein muss – da ich wider erwarten meine verdiente Pause nicht durchziehen kann – ist das wohl die beste Lösung.

Eine Antwort auf „Reinkarnierter Frosch :-)“

  1. Ich wette, dass kein Meteorologe noch in den Himmel guckt, um seine Prognosen zu checken. Die schaffen inzwischen genauso wie diese angeblichen Astrologen. Null Plan vom Himmel. Das Können beschränkt sich auf das Ablesen von Computerprogrammen.

    Die Wolkenbilder haben die ganzen letzten Wochen nichts, absolut gar nichts von schönem Wetter angekündigt. Ich muss zugeben, mich haben die Wetternews in den Nachrichten deswegen auch verwirrt. Künden die schönes Wetter an und das was ich am Himmel live beobachte erzählt vom Gegenteil.

    Nun einmal mehr lehrt die Erfahrung, dass die direkte Wahrnehmung die zutreffendere ist. Hier hats die ganze Nacht extrem gewittert. Das heftigste Gewitter seit zwei Jahren. Der Garten war ein See und vor dem Haus hats die Dohlendeckel weg gesprengt, weil der Abfluss nicht mehr nach mochte. Bis sich die schweren Teile losgerissen hatten, hat das geknallt wie Maschinengewehrsalven. Hat mich um fünf Uhr früh geweckt. Hab ich noch nicht erlebt sowas *lol* Zum Glück stand keiner daneben. Das hätte übel ausgehen können. Selbst die Hunde hielten den Lärm für Schüsse.

    Also Dreamy, hör nicht auf die Wetterprognosen von den Computerablesern. Hör auf dich selbst und deine Erfahrungen!

    Gueti Besserig!
    *knuddel*