Männerspielzeug

iphone3gAuch Frauen spielen damit, es vibriert, verbreitet Wonne und bei manchem auch Glückseligkeit. Nein, es ist nicht das was so mancher Schelm nun denkt: es geht um das iPhone, denn ein solches bekam mein Mann geschenkt und nachdem er es dank liebevoller Hilfe von Patric (und ein wenig auch mir) abends endlich einsetzen konnte war es um ihn geschehen. Von da an war alles Nebensache, Applications wurden runtergeladen, mir mit freudeglänzenden Augen vorgeführt und die Begeisterung kannte keine Grenzen. Zugegeben, es ist ein verführerisches Spielzeug, dieses Ding das der mir nicht sehr sympathische Apple-Konzern da kreierte und vor allem die Facebook-Application ist ein mobiler Traum und sensationell zu bedienen.

Es ist ein Zeit- und Sinnschlucker denn viele dieser Applications sind zwar nett und witzig aber eigentlich eben sinnlos. So kann man zum Beispiel Feuerwerke auf dem Touchscreen Zaubern, Fraktale bei Berührung herumschwirren lassen, Bilder unter “virtuelles Wasser” setzen das auf den Fingerdruck reagiert. Selbst die Runen kann man sich virtuell werfen und erklären lassen, wobei die Erklärung nicht viel mit der Rune zu tun zu haben scheint, wenn man ein wenig drauskommt.

Tja und so ist dieses mobile Spielzeug nun der neue beste Freund. Mehrmals musste ich mich fragen lassen: “neidisch”? Und zugegeben: das Kind in mir sagte trotzig: “ein bisschen”. Doch heute hat sich dieser Reiz bei mir fürs erste gelegt, denn das iPhone verfolgte mich gar in meine Träume. Vermutlich lauern unter den virtuellen Fraktalen subliminale Botschaften von Steve Jobs mit dem er seine Jünger hörig machen möchte (just kidding)….

samsungutJedenfalls hatte der iPhone Exzess eine gute Nebenwirkung: ich bekam von meinem Mann sein brandneues S8300 von Samsung. Das kann man zwar nicht vergleichen aber es ist nett anzuschauen und verstaut sich flacher in der Hosentasche als mein letztes Gerät.

Ich habe noch ein paar Monate Zeit um mir zur überlegen, ob auch ich so ein “iTeil” haben möchte. Einige Funktionen sind durchaus verführerisch und praktisch. Viele andere jedoch halten einen nur von wichtigeren Dingen ab, und das ist ja derzeit sowieso eines meiner Themen.

Und dennoch…. irgendwie….auf eine seltsame Art und Weise ist es einfach geil, das Teil 😉

5 Antworten auf „Männerspielzeug“

  1. Hihi, das stimmt schon, anfangs macht das iPhone schon süchtig und man sucht nach immer orignielleren und verrückteren Applikationen. Bei mir hat sich das aber mit der Zeit gelegt und nun brauche ich es eigentlich wie jedes andere Handy, vielleicht mal ein kleines Spielchen zwischendurch im Bus… Aber die Menuführung ist so unglaublich einfach, dass es schon fast wieder Kunst ist 🙂
    Also, ich gäbe es nur sehr ungern wieder her… 😉

    Grüässli, Sarah

  2. Ju, das I-Phone macht massig Fun, wenn man es als Gameboy einsetzt 😉 Sobald es dann um Telephonie geht (also das, was nach den I kommt: PHONE!!) wird es nervig 😉

    Zum rumfingern mag ich dann doch lieber Nippel und Klitoris 😀

    Viel Spass Euch beiden,
    Patric

  3. … und nicht zu vergessen die katze, die man füttern kann, die trinkt, die gekrault werden möchte und schnurrt und mauzt *g* aber nervig kann das viech auch sein *g*
    lg aus dem ösiland,
    susanne