Praxisgebühr im Hexenladen?

avatar-15Also heute ist so ein Nachmittag an dem ich zu fast nichts komme, da sich viele Menschen von mir Rat holen den ich ja alles in allem ganz gerne gebe. Da ich ein ehrlicher Mensch bin und den Leuten nicht aufbrumme “was sie alles brauchen würden” wenns nicht stimmt,  ist das für’s Geschäft natürlich nicht sonderlich dienlich.

Und nachdem es zur Mode wird nicht mal ein Päckchen Räucherstäbchen oder ähnliches als Dank für die spontane Beratung zu kaufen, muss ich mich langsam fragen, ob ich als Geschäftsmann eigentlich geeignet bin, denn irgendwie muss ich ja dann auch meine Miete Ende Monat bezahlen. Sicher schätze und ehre ich ein ehrliches Dankeschön und ein lebendiges Lachen von ganzem Herzen, aber eben, der finanzielle Fluss muss daneben auch stimmen. Da wird für die nächsten Monate einiges an meinem Konzept den Lebensunterhalt zu bestreiten zu überdenken sein. Bis jetzt ging es ja immer und kam andernorts zurück doch gegenwärtig werden die Leute sparsamer. Mein Nachbar – der im Fall auch gerade seine Geschäftszukunft überdenkt – meinte scherzhaft ich solle eine “Praxisgebühr” einführen. Oder, grübel ich, vielleicht statt einen Laden zu führen eine Praxis eröffnen? Hmmmm… 😀

4 Antworten auf „Praxisgebühr im Hexenladen?“

  1. Mein Vorschlag: Praxis eröffnen im Hinterzimmer. Immer dann geöffnet, wenn Cerri dir aushelfen kann. Wenn Cerri nicht kann, dann gibts einen freundlichen Hinweis auf Praxisstunden 🙂
    Ist ja nicht wie beim Arzt, wo es um Leben und Tod geht. Das darfst du deinen Kunden schon zumuten. Schliesslich muten sie dir auch reichlich zu.
    Und vergiss nicht das Gesetz des Ausgleichs! Das ist universell, sogar in der Physik *ggg*

  2. Ju die idee von Elli ist zu unterstützen.

    mach eine art Sprechzeiten, oder bei beratung einen konsumationszwang 😀 ( Du weisst was ich meine) in einer gewissen höhe.

    aus meiner sicht: wer nichts ausgeben will für beratung, soll doch einfach ein schmerzmittel kaufen!

    greeetz

  3. Bro, mach doch einfach eine Spendenseite auf Deiner Webseite auf… So kann jeder selber was geben, wenn er was geben will, und muss keine stinkenden Räucherstäbchen kaufen, wenn er nicht will 😉

    Weisst was ich meine?

    Knuff Dich,
    Patric