Gesundheitliche Warnung betreff Energiesparlampen

Vom Hexenstern-Blog, verfasst von Elli Helfer:

Energiesparlampen töten Kinder. Sie fressen deine Netzhaut auf, vergiften deinen Körper, deine Umwelt und töten Sklaven.

die Fakten:

– Rohstoffgewinnung durch Sklavenarbeit. Die Rede ist dabei auch von 8jährigen Mädchen im Erzabbau
– Herstellung von Elektronikteilen in Billiglohnländern, weil dort keine Umweltauflagen existieren
– Transportwege für Rohstoffe und Halbfabrikate führen um den halben Planeten
– Sondermüll aus den Lampen endet im Hausmüll.
– nachweislich gesundheitsschädliche Hochfrequentstrahlung
– vorrangige Beschwerden: Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen, Depressionen, Netzhautschädigungen (zB verfrühte Sehschwächen), Gelenk- und Gliederschmerzen, erhöhten Krebsraten
– noch unbekannte Wirkung von Schwermetallen
– Betrug durch Emmissionshandel. Was das Volk auf Kosten seiner Gesundheit spart, verschleudert die Industrie wieder. Umweltschutzfaktor = Null bis Schlimmer

mehr Details:

Die Kondensatoren der Energiesparlampen brauchen Tantal. Das dafür notwendige Erz wird in kongolesischen Minen von Einheimischen abgebaut, die zu Tausenden dafür sterben. Viele von ihnen sind Sklaven. Darunter auch Frauen und viele Kinder. Im Krieg um die Rohstoffe in diesem Teil Afrikas starben bisher 3,3 Millionen Menschen. Es werden auch Kindersoldaten aus den Erzminen für den Krieg rekrutiert und umgekehrt.

Kriegs- und Sklavenerz. Einer der Hauptabnehmer in Europa ist der Bayer-Konzern. Die Autoren des Schwarzbuches mussten fingierte Firmen gründen, um Bayer diese Verbindung nachweisen zu können. Bayer hatte dies also ganz gezielt versteckt. Was das wohl zu bedeuten hat? Meine Empfehlung: Alle Bayer-Produkte sofort auf die persönliche Boykott-Liste setzen!

Hier ein Auszug aus Wiki über Bayer:
“Im “Schwarzbuch Markenfirmen – Die Machenschaften der Weltkonzerne” werden der Bayer AG schwere Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen, unter anderem “Import von Rohstoffen aus Kriegsgebieten, Finanzierung unethischer Medikamentenversuche, Behinderung eines Entwicklungslandes bei der Herstellung und Vermarktung lebenswichtiger Medikamente, Vertrieb gefährlicher Pflanzengifte, Ausbeutung und Kinderarbeit bei Rohstofflieferanten” – http://de.wikipedia.org/wiki/Bayer_AG#Unternehmenskritik

Derselbe Rohstoff (Tantal) wird übrigens auch für Handys gebraucht. Und wenn der Raubbau ähnlich rücksichtslos weiter geht, kann man vielleicht eines Tages sagen, dass pro Handy ein Kind als Sklave in den Erzminen sterben muss.

Teile der Energiesparlampen sind Sondermüll (Quecksilber, Schwermetalle, radioaktive Partikel) und damit – würden sie richtig entsorgt – teuer in der Entsorgung. Dummerweise gibt der gewöhnliche Verbraucher aber die ganze Lampe kurzerhand in den Hausmüll. Jedenfalls landeten 2006 in Deutschland 90% aller Energiesparlampen im Hausmüll. Wenn man das für die EU hochrechnet, beschert dies den Ländern jährlich 600 kg Quecksilber im Hausmüll, die eigentlich gesondert hätten entsorgt werden müssen.

ein paar medizinische Meldungen:

Energiesparlampen sondern nachweislich eine gesundheitsschädigende Hochfrequenzstrahlung aus, was von der Industrie und den von ihnen gestützten Regierungen grosszügig unterschlagen wird.
Diese Strahlungen führen zu Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen, Depressionen, Gelenk- und Gliederschmerzen und erhöhten Krebsraten. Ein Radiosender, dessen Hochfrequenz-Strahlung zu intensiv war, musste deswegen aus gesundheitlichen Gründen geschlossen werden. Aber in den Energiesparlampen ist das wohl ok, solang wir Idioten noch für unseren eigenen Krebs und Tod bezahlen.

In England wurden durch Energiesparlampen ausgelöste epileptische Anfälle registriert.
Die deutsche Epilepsie-Vereinigung vermeldet ebenfalls eine Häufung von Störungen durch Energiesparlampen. Zwar sind in Deutschland noch keine Nachweise zu Anfälle eingegangen. Aber dafür häufen sich diejenigen über Übelkeit und Zustände wie vor einem Anfall.

Lupus-Kranke (in GB zb immerhin ca. 16?000) bekommen vom Licht der Energiesparlampen Gewebeschmerzen. Das Licht scheint die Krankheit zu forcieren oder zumindest die Schmerzen.

Laut Medizinern kann falsches Licht über Hormone im menschlichen Körper nicht nur eine Störung des natürlichen Biorhythmus verursachen sondern sogar toxische Reaktionen auslösen.

Schlafforscher haben entdeckt, dass das blaue Licht der Energiesparlampen die Melatonin-Produktion unterdrückt und damit zu Schlafstörungen führt. Die gestörte innere Uhr wiederum zieht dann das Immunsystem in Mitleidenschaft. Die Folgen eines lädierten Immunsystems dürften jedem klar sein.

Das gleiche Licht steht auch schon länger im Verdacht, die Netzhaut des Auges nachhaltig zu schädigen. Alterskurzsichtigkeit tritt früher ein. (Im Tierversuch erblindeten Ratten nach 30 Tagen.) Auch diese rundum seriösen Ergebnisse werden von der Industrie ignoriert. Ebenso ergeht es den Studienergebnissen, die eine Verbindung von Kunstlicht und der Entstehung von Brustkrebs aufzeigen.

Und um den medizinischen Teil abzurunden, warnen Umweltmediziner und Baubiologen auch vor noch ungeklärten Schwermetallbelastungen durch die Energiesparlampen.

Von allen Lichtern im Haushalt, die der moderne Mensch verwendet, gibt es nur zwei Arten, die in medizinischer Hinsicht als unbedenklich eingestuft werden können. Nämlich unsere alten Glühlampen, deren Verkauf verboten werden soll (EU, CH u.a.). Und die Halogenlampen.
Was bedeutet, wenn die hier tatsächlich die Glühbirnen verbieten, müssen wir uns die entweder im Ausland besorgen oder wir steigen alle auf Halogenlampen oder alternativ Kerzenlicht um.

Und sonst noch:

Energiesparlampen sparen nur im Sommer Energie. Denn die fehlende Abwärme muss im Winter durch erhöhtes Heizen kompensiert werden. Womit auch dieser lächerliche und fadenscheinige Vorsprung zumindest für die kalte Jahreszeit wegfällt.

Und hier der grösste aller Witze:

Der Emmissionshandel. Das deutsch ich euch gleich in Alltagssprache ein: Das, was wir Trottel durch Energiesparlampen auf Kosten unserer Gesundheit an Strom sparen, verschleudert die Industrie gleich wieder. Und für diesen Dreck wird sie auch noch mit Fördergelder unterstützt.
An den CO2-Emmissionen ändert sich in der Abschlussrechnung unter dem Strich NICHTS. Habt ihr gehört? Nichts! Nichts! Nichts! Das Ganze ist ein einziger riesiger schamloser Betrug. Wie immer zugunsten der Industrie und zum Schaden der Volksgesundheit.

Was tun?

1. Petition gegen das EU-Verbot von Glühbirnen unterschreiben:
Es können alle unterschreiben. Auch nicht EU-Mitglieder. Da dieser Aufruf hier aber die Region Deutschland betrifft, sind insbesondere Deutsche zur Teilnahme aufgefordert. http://www.gopetition.com/online/24092.html

2. Keine Energiesparlampen kaufen! Bereits installierte wenigstens aus Schlafzimmern, Kinderzimmern, Lese- und Arbeitsplätzen wieder entfernen! Bereits gekaufte, kann man schadlos zb im Keller oder Speicher aufbrauchen.

3. Alle vor diesem Betrug warnen!

Zitat eines Lichtbiologen:

All diese Aktionen (Verbote) können nur von Politikern und Umweltschützern ausgehen, die sich unzureichend mit der Thematik Licht und Gesundheit befasst haben und unreflektiert die Werbesprüche der Lichtindustrie übernommen haben und nachplappern. Das Quecksilberspektrum kann keinesfalls zur Erzeugung von gesundem Licht herangezogen werden, das Gegenteil ist der Fall. Solange es keine Energiesparlampen ohne Quecksilberspektrum gibt, käme es einer Körperverletzung gleich, die Glühlampe zu verbieten.
(http://www.lichtbiologie.de/page6/page11/page11.html)

———————————————————————

die Quellen:

http://www.gigaherz.ch/pages/posts/verbot-fuer-energiesparlampen1187.php
http://www.gigaherz.ch/1180/
http://www.gigaherz.ch/1172/
http://diepresse.com/home/gesundheit/366943/index.do
http://www.lichtundfarbe.at/
http://www.ipernity.com/blog/35340/119923
http://www.br-online.de/das-erste/report-muenchen
http://www.peterpich.de/forum1/artikel.html
http://www.engon.de/c4/theorie/elampen.htm#heat
http://www.lichtbiologie.de/page9/page9.html
http://derstandard.at/?url=/?id=3000326%26sap=2%26_pid=7385313
http://www.engon.de/c4/theorie/elampen.htm

———————————————————————

Dieser Artikel ist 100% frei. Er darf ohne Einschränkungen kopiert, vervielfältigt und publiziert werden. Tut damit, was ihr wollt! Aber verbreitet ihn! Rettet unsere Gesundheit vor dem nächsten grossen Betrug!

4 Antworten auf „Gesundheitliche Warnung betreff Energiesparlampen“

  1. Ja, Mo, ging mir eben auch immer so. Obwohl wirklich sehr aktiv im Umwelt- und Naturschutz ist, hatte ich immer eine ganz massive Abneigung gegen diese Dinger. Schliesslich hab ich die vor wenigen Monaten als “Plemplem” beiseite geschoben und mir die ersten Energiesparlampen gekauft.

    Man sollte doch besser auf seine Intution hören *seufz*

  2. TYPISCH Deutschland, TYPISCH EU!!!!

    Alles nur BETRUG aufgrund KAPITALISMUS!!!

    Diesmal sind sie zuweit gegangen. Sie schädigen nicht nur uns,
    sondern auch bzw. vor allem unsere Kinder!

    WEHRT EUCH! Lasst euch das nicht gefallen! Unterschreibt alle!

    VERBREITET DIE NACHRICHT BEI DIVERSEN KOMMUNIKATIONSPLATTFORMEN IN DER SCHULE IN DER UNI.

    Es geht um eure Gesundheit!