Ey Mann, Verbrechen ist cool

Heute im Bus (in Kurzfassung). Vier jugendliche, modisch gekleidete Männer zwischen 16 und 18, beginnen ein Gespräch. “Weischt, ey, hascht des ghört, von dem Überfall in ******* (ab jetzt wird von mir auf den Versuch zeitgeistigen Dialekt zu schreiben verzichtet)..So geil, ey, einfach reinspazieren und Bamm, ey, und schon 2 Millionen im Sack. Die haben das gut gemacht. Ich würd da aber nen Helm nehmen und es stattdessen so machen, und …..” (zwischendurch steckt man die Köpfe zusammen und tuschelt sich seine Begeisterung zu). Irgendwann dann steigen sie aus und begeistern sich vermutlich über andere Dinge. Und die Moral von der Geschicht? Verbrechen und Gewalt sind cool. Hey Mann…Voll die GTA Generation…

5 Antworten auf „Ey Mann, Verbrechen ist cool“

  1. hey Mann, das hat gar nichts mit der Generation zu tun. Ich erinnere an solchen Stellen gern an Sokrates, der sich schon 400vZ über die Verrohung der Jugend beschwerte und davon ausging, dass in zwei oder drei Generationen alles den Bach runtergehen müsse weil die so unfähig seien.

    Generationenkonflikt *ggg*

    In unserer Zeit halt durch das Medienbombardement etwas verstärkt. Aber ansonsten ist alles noch wie vor 2500 Jahren 😉

  2. Hey man, voll cool, aber mann he, ich habe mal gelesen, dass in der Pubertät der Vorderlappen des Gehirns noch nicht richtig funktioniert, so weit ich mich erinnere, ist der dazu da, Verantwortung zu übernehmen, glaub. Die können also nicht mal was dafür, laut Wissenschaft.

    Mir wird manchmal auch ganz anders, wenn ich Tram fahre….krass

  3. weisst du….da ich mit drei hochgradig pubertierenden zusammen lebe, habe ich viel gelernt: nicht wegzusehen. aber mich in gelassenheit zu üben.

    meistens sind solche meinungen machosprüche aufgrund einer gruppendynamik. und, hope so, nicht gefestigt.
    (ich hatte damals auch mordpläne…der lehrer starb schon hundert gedachte tode, damals, wenn ich wieder eine schlechte note bekam. )