Wochenende: Hochadel, Mr. Gay, Hexenausstellung

Picture 13Bin ich müüüüde (siehe Bild)…Es war ein langer Samstag mit viel Arbeit und einer Portion Vergnügen. Nach einem Tag im Geschäft durfte ich abends an einer Privatveranstaltung des Hochadels für eine Stunde, während der Aperozeit, als Wahrsager arbeiten. Das Motto waren “Märchen” und neben einer Erzählerin und einem Feuerartisten war ich die dritte gebuchte Unterhaltung. Es waren eigentlich ganz sympathische Leutchen, die sich die Zukunft vorhersagen, bzw. die Wegweiser von mir zeigen liessen. Und obwohl ich die 4 provokativsten Karten aus dem Deck genommen hatte, um niemandem den Abend zu verderben, blieben doch genug drinnen, um zu zeigen wenn jemand es nicht gerade leicht hatte. Innenlebenmässig. Mit Runenhilfe gab ich dann noch ein paar hilfreiche Tipps…

Die grosse Herausforderung war es – schliesslich ging es um Unterhaltung – die dennoch tiefgehenden Signale auch heikler Karten verbal so zu verpacken, dass diese dennoch in dieser kurzen Zeit als positiv erachtet wurden. Das gelang mir eigentlich ganz gut, auch wenn es bei wenigen nicht so leicht war, da diese ebenso zwischen den Zeilen lesen konnten. Letztlich war die Stunde schnell vorbei und energetisch, durch die Akkordarbeit und die Zuschauer, doch etwas anstrengend. Göttin sei Dank hatte ich mich vorher gut geerdet und liess diese Verbindung immer wieder bewusst fliessen, wenn ich merkte das meine Kanäle/Chakren zu aktiv wurden…

Gleich im Anschluss ging es zum Abendessen in den Schützengarten, eine äusserst empfehlenswerte Adresse, und Nachts dann zur “Menergy” Party ins Pravda. Einen Club, den ich sonst mit wohl kaum besuchen würde. Dort wurden unter anderem die Finalisten der “Mr. Gay Switzerland” Wahlen vorgestellt und ich – sowie viele andere Besucher – bekamen eine unangenehme Gänsehaut, angesichts der relativ uncharismatischen und optisch unauffälligen Bewerber von denen einer letzlich eine ganze Szene während eines Jahres vertreten soll. Aber vielleicht wächst der Gewinner – der im November gekürt wird – ja in seinen Job hinein und entwickelt Persönlichkeit.

Leider war auch die Musik nicht sonderlich anmachig, zumindest traf sie nicht meinen Geschmack! Viel zu durcheinander und kitschig. Und als es endlich so richtig gut wurde, wechselten sie den DJ zum Headliner, der diesen Status alles andere als verdiente. Nun denn, was solls. Hauptsache wieder mal unter Leuten. Und das schönste: mein Bro und seine Herzdame kamen, obwohl Hetero, auch mit ein paar Freunden um mit uns zu tanzen! Um 3 gings dann ab nach Hause und um 4 ins Bett. Leider stellte sich kein erholsamer Schlaf ein, obwohl ich nicht getrunken hatte. Vermutlich der grauenhafte Zigarettenrauch der mich passiv wohl eine ganze Stange mitrauchen liess…

Gestern Nachmittag dann auf die Hexenausstellung in Sursee, die nun in die letzte Woche geht. Wer noch nicht dort war: vorbeischauen. Ist noch interessant. Sursee hat vor allem ein schönes Altstädtchen, aber auch eine bewegte Vergangenheit, was die Hexenverfolgung anbelangt.

Heute das übliche: Wäsche waschen, Einzahlungen,…..gähn….

Dafür gibts Mittags ein Probetraining im Fitness, denn ich habe mir nun endgültig vorgenommen, mehr für meinen Körper zu tun!

Guten Wochenstart!

11 Kommentare

  1. Hoi Bro, auch wenn es Bonzen gewesen wären – Schön kann man heute mit einer anderen Sicht an die Dinge gehen und danke, dass Du einer dieser Menschen bist, die eine andere Sicht der Dinge ermöglicht! Das ist übrigens auch die Aufgabe eines Heyokas, die Sicht auf Dinge zu ermöglichen, die vorher gar nicht vorhanden war – Er tut das, indem er sich daneben benimmt, wie der Hofnarr damals. Natürlich empfinde ich Dich nicht als einen Hofnarren, aber durchaus als Sichterweiterer – Ist bestimmt das, was die Elli meinte 😉

    An der Menergy habe ich mich auch recht amüsiert! Schade kamen alte Klassiger wie YMCA oder Power nicht… Da wäre ich natürlich anders geil abgegangen als auf House 😉 Wann werden die Fotos eigentlich veröffentlicht? Häh??

    Knuff,
    Patric

  2. *lol* klingt ja echt spannend, Patrics Wandel vom leicht homophoben Tessinermacho (meine rein subjektive Wahrnehmung!) zum Disco-Tanzfloh. Ich stell mich dich grad beim YMCA-Tanzen vor *rofl*

    Ich finde historisch angehauchte Veranstaltungen generell toll und bin froh, wenn sich ein paar gutverdienende Leute ebenfalls dafür begeistern. Gerade in den Gothic-, Fetisch-, und Reenactment”szenen” gibt es einige dieser Gutbetuchten, die durch ihre Gönnerbeiträge etc. immer wieder aufwändige Events mitermöglichen, die dann auch von Normalsterblichen besucht werden.

    @Elli: Ich staune immer wieder über den moralischen Spagat, den du zwischen dir und anderen vollbringst.

  3. YMCA? Power? Mensch Patric: Da hast Du aber völlig falsche Vorstellungen. Das gibts nur auf 70er Motto-Parties. House ist geil….aber nur wenns guter ist, und das wars dort – meinem Geschmack nach – definitiv nicht. Wenns “Laby” Sound gewesen wäre, hätte man mich Feierabends rauswerfen müssen. Aber so….gääääähn 🙂

  4. Ich seh mich halt nicht als Unterhaltungsprogramm. Aber tja, jedem seine Sichtweise der Dinge *ggg* Wenn’s für ihn stimmt, soll es so sein. Aber Dreamy und ich sind ja bekanntlich eh ziemlich verschieden.
    Ist vielleicht wie mit der Musik. Der eine würd das nie hören, der andere was anderes und manchmal passts.

    ———————

    Lene, wenn du plötzlich Probleme mit mir hast, dann schreib mir das oder ruf an. Aber sei so freundlich und missbrauch nicht Dreamys Blog für komische Psychospielchen.

  5. Da wäre ich auch dankbar dafür, wenn hier bei mir nicht wieder gezofft wird … 😉
    ———–
    Und eigentlich bin ich in solchen Momenten für Entertainment gebucht, heisst, es käme gar nicht so drauf an denn es zählt die Show. Da ich aber so gut bin *g*, kann ich nie nur auf Show machen, sondern blicke wirklich tief in die Seele. Somit verbinde ich beides. Entertainment und kleine Einblicke und Denkanstösse die vielleicht doch der/dem einen oder anderen weiterhelfen.

    Ist doch eine gute Sache und mehr als von mir in solchen Momenten erwartet wird *lach*…

    Greets

  6. @Bro, eh nicht! Da gab es recht geile Houseremixes davon 🙂 Schade kam das alles nicht…

    Ja eben, ich finde das gut und wie die Lene sagt, gibt es ja schon den einen oder anderen Bonzen der was ermöglich – Apropos, Lene, homophober Tessinermacho? 😀 Warte nur, bis ich mir meine subjektive Wahrnehmung über Dich gebildet habe 🙂

    Lieben Gruss in die Runde,
    Patric

  7. @Patric: Ui, ja, bei einem gespritzten Weissen? Aber dafür musst du mir ne Privatvorstellung deiner Tanzkünste geben!

    @Dreamy: Esotainment sozusagen…”Die Karten sagen mir, dass Sie in Kürze eine beachtliche Summe Geld in Naturschutz investieren werden, was ihr Karma in eine geradezu nirvanaistische Richtung lenken wird” *beschwör* *fuchtel*

    @All: schönen Abend noch! *DH gucken geht*